Volltext in Meldungen suchen
Print Zurück


23.12.2020 - Märkischer Kreis


Drei neue Rettungswagen übergeben

Märkischer Kreis. (pmk). Vorgezogene Weihnachtsgeschenke für den Rettungsdienst: Landrat Marco Voge übergab neue Fahrzeuge an die Leiter der Rettungswachen Altena, Werdohl und Rettungsaußenstelle Herscheid


Für die Notfallrettung im Kreisgebiet sind drei neue Rettungstransportwagen (RTW) unterwegs. Die 190 PS starken Fahrzeuge werden auf den Rettungswachen Altena und Werdohl sowie an der Rettungsaußenstelle Herscheid (stationiert am Zentralstandort Rosmart) zum Einsatz kommen. Landrat Marco Voge, Uwe Krischer (Betriebsleiter des Regiebetriebs Ret-tungsdienst beim Kreis), Ralf Bohnert (Regiebetrieb Rettungsdienst) und Adrian Viteritti (Fachdienstleiter Rettungsdienst) übergaben je ein Fahrzeug an Thomas Stuwe (kommissarischer Wachenleiter in Altena), Ralf Wengenroth (Wachenleiter Rettungswache Werdohl) und German-Maria Kaldich (Wachenleiter Rosmart für die Rettungsaußenstelle Herscheid).

Die neuen RTW sind auf Basis eines Mercedes-Sprinter von der Firma Hospimobil in Aurich zum RTW ausgebaut worden. Die Anschaffungskosten eines Rettungsfahrzeugs belaufen sich auf rund 200.000 Euro. Dazu kommen noch weitere Kosten für die medizinische-technische Ausstattung, die grundsätzlich unabhängig vom Fahrzeug beschafft wird.

Technische Merkmale der Fahrzeuge sind ein zulässiges Gesamtgewicht von 5,5 Tonnen und ein 190 PS starker Motor. Sie sind mit einem Automatikgetriebe, Allrad, Luftfederung, Motorvorwärmung und -weiterlaufschaltung, Funk- und Navigationssystem mit Übermittlung des genauen Einsatzortes von der Kreisleitstelle, Unfalldatenspeicher, Klimaanlage, Sondersignalanlage, Heckwarnanlage, Dieselpartikelfilter ausgerüstet. Die medizinisch-technische Ausstattung kennzeichnet sich insbesondere durch Absaugpumpe, Beatmungsgerät, Defibrillator, Telemetrie, Schaufeltrage, Vakuum-Matratze, hydraulischer Fahrtrage, Tragestuhl und weitere sonstige Notfallausstattung. Bestandteil sind weiterhin ein Kühlschrank (für Medikamente), Traumabeleuchtung, die Beklebung mit Heckwarnstreifen nach Farberlass NRW, Umfeldbeleuchtung, Wärmefach (Infusionen sollen Körpertemperatur haben), Befestigungsmöglichkeit für Heimbeatmungsgeräte im Patienteneigentum.

Der Regiebetrieb Rettungsdienst des Kreises beschafft in der Regel zwei Rettungswagen pro Jahr. In diesem Jahr sind zur Umsetzung des Rettungsdienst-Bedarfsplanes drei RTW notwendig, da ein zusätzlicher Tages-RTW im Einsatzbereich Meinerzhagen/Kierspe erforderlich wurde. Die ersetzten Fahrzeuge gehen geplant in die Reserve des Rettungsdienstes.

Der Kreis ist Träger des Rettungsdienstes für das gesamte Kreisgebiet und gleichzeitig
Träger von fünf Rettungswachen (Balve, Halver, Meinerzhagen, Zentralstandort Rosmart und Werdohl) sowie zwei Rettungsaußenstellen (Herscheid und Klinikum Hellersen). Darüber hinaus ist er Träger der Rettungswache Altena und hat die Stadt Altena mit der Durchfüh-rung des Rettungsdienstes mit eigenem Personal beauftragt (Stadtgebiete Altena und Nachrodt-Wiblingwerde).




Pressekontakt: Hendrik Klein, 02351/966-6150.

Kontaktdaten:
Märkischer Kreis, Öffentlichkeitsarbeit / Tourismus,
Pressereferent Hendrik Klein (V.i.S.d.P.), Heedfelder Straße 45, 58509 Lüdenscheid,
Telefon 02351/966-6150, Fax 02351/966-6147,
E-Mail pressestelle@maerkischer-kreis.de, Internet: www.maerkischer-kreis.de

Dieser Meldung sind folgende Medien beigefügt:

Landrat Marco Voge (2. von rechts) übergab die drei brandneuen Rettungstransportwagen an die Wachenleiter. Foto: Mathis Schneider/Märkischer Kreis
©  - Landrat Marco Voge (2. von rechts) übergab die drei brandneuen Rettungstransportwagen an die Wachenleiter. Foto: Mathis Schneider/Märkischer Kreis Original herunterladen

Hier können Sie sich anmelden:

Freigeschaltete Meldungen im System: 320.228

Samstag, 23. Januar 2021

Mein
Presse-Service

Jederzeit komfortabel und bequem Ihre Einstellungen ändern:

Sie sind noch kein Abonnent? presse-service.de ist offen für jeden Internetnutzer und das kostenfrei. Lassen Sie sich Meldungen aus Ihrer Nähe oder zu den Sie interessierenden Themenbereichen direkt zusenden. Werden Sie Abonnent bei presse-service.de

Jetzt abonnieren!

Mitglied
werden

Unsere Vorteile erleichtern IHRE Arbeit!

Erfahren Sie, wie einfach Sie mit presse-service.de Ihre Meldungen einem hoch qualifizierten Publikum zugänglich machen. Flexibel, kostengünstig und reichweitenstark. Der Presse-Service ist das ideale Werkzeug beim News- und Meldungsmanagement für Pressesprecher, Redakteure, Journalisten und alle die schnell und effizient Neuigkeiten mit einem Klick streuen möchten.

Detaillierte Informationen

Die
Fakten

  • Über 200.000 Meldungen pro Jahr
  • Über 400.000 Empfänger deutschlandweit
  • Über 17.000 exklusive Redaktionen in Fachverteilern
  • Über 600 registrierte Pressestellen
  • Versandstatistik 2017 > 49 Mio. Emails
  • NEU! 7.500 neue Fachredaktionen im Gesundheitswesen

Sprechen Sie uns an!

Die Redaktionsoberfläche steht online zur Verfügung, um dezentrales Arbeiten zu ermöglichen.

Kurzübersicht
der Funktionen

  • Zentrale Nachrichtenerfassung
  • Zeitgesteuerte Freischaltung
  • Meldungsarchive
  • Komfortable Medienverwaltung
  • Gruppenverwaltung
  • Exakte Versand- und Aufrufstatistiken
  • Eigene Adressverteiler
  • Akkreditierungsbereich für Abonnenten
  • Eigene Meldungsfilter
  • Schnittstellen zur eigenen Internetseite
  • Eigene RSS-Feeds
  • Schnittstellen zu Facebook, Twitter etc.