Volltext in Meldungen suchen
Print Zurück


23.12.2020 - Stadt Braunschweig


OB: „Gerade in diesem Jahr niemanden vergessen“

- Besuche der Stadt bei öffentlichen Stellen und sozialen Einrichtungen

Braunschweig.


Zum Heiligabend besuchen Oberbürgerbürgermeister Ulrich Markurth und weitere Vertreterinnen und Vertreter der Stadt traditionell öffentliche Stellen und soziale Einrichtungen, überbringen Weihnachtswünsche und danken für den Einsatz an den Festtagen. So hat der Oberbürgermeister heute die städtischen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter im Gesundheitsamt sowie auf der Hauptfeuerwache und der Südwache besucht, die dort heute Bereitschaftsdienst leisten. Zu den Feuerwachen hat ihn Feuerwehrdezernent Christian Geiger begleitet. Zudem hat er die Wohnungslosenunterkunft in der Sophienstraße besucht, Weihnachtsgrüße und kleine Überraschungen mitgebracht.

 

Erster Stadtrat Christian Geiger hat zudem als Aufsichtsratsvorsitzender des Städtischen Klinikums den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern in der zentralen Notaufnahme in der Salzdahlumer Straße für ihren Einsatz gedankt, Bürgermeister Dr. Helmut Blöcker war im Polizeikommissariat Nord und zudem bereits gestern in der Drogenberatungsstelle DroBS. Bürgermeisterin Annegret Ihbe hat Weihnachtsgrüße an die Menschen in der Bahnhofsmission sowie im Kinder- und Jugendschutzhaus Ölper überbracht und den Kindern Weihnachtsüberraschungen mitgebracht, zudem hat sie an der Weihnachtsfeier für Nichtsesshafte des IGLU teilgenommen.

 

Oberbürgermeister Markurth: „Dieses Weihnachtsfest ist anders als wir es kennen und es uns wünschen, verbunden mit vielen Einschränkungen. Gerade die Menschen, die aufgrund ihrer Lebenssituation nicht Zuhause im Kreis der Familie feiern können, dürfen wir in dieser Situation nicht vergessen. Deshalb war mir wichtig, dass wir unsere Weihnachtsbesuche gerade auch in sozialen Einrichtungen in diesem Jahr - im Rahmen der geltenden Möglichkeiten - stattfinden lassen. Zudem danke ich allen, die über die Feststage Dienst leisten, sei es bei der Polizei, der Feuerwehr, den Kliniken oder Sozialdiensten, dass sie durch ihren Einsatz ermöglichen, dass die Menschen in Braunschweig Weihnachten, so gut das gemäß der Vorgaben geht, feiern und genießen können. Das gilt natürlich auch für den Jahreswechsel.“

 

Die Videobotschaft des Oberbürgermeisters finden sie unter www.braunschweig.de

 




Kontaktdaten:

Stadt Braunschweig
Referat Kommunikation
Platz der Deutschen Einheit 1
38100 Braunschweig

Postfach 3309 - 38023 Braunschweig

Telefon: (0531) 470 - 2217, - 3773, - 2757
Telefax: (0531) 470 - 29 94
Mail: kommunikation@braunschweig.de

Weitere Informationen unter: www.braunschweig.de

Dieser Meldung sind folgende Medien beigefügt:

Weihnachten_Feuerwehr_2020
© Stadt BS/Ziebart - Weihnachten_Feuerwehr_2020 Oberbürgermeister Ulrich Markurth besuchte mit Erster Stadtrat Christian Geiger die Hauptfeuerwache.

© Stadt BS/Ziebart

Original herunterladen

Hier können Sie sich anmelden:

Freigeschaltete Meldungen im System: 320.233

Sonntag, 24. Januar 2021

Mein
Presse-Service

Jederzeit komfortabel und bequem Ihre Einstellungen ändern:

Sie sind noch kein Abonnent? presse-service.de ist offen für jeden Internetnutzer und das kostenfrei. Lassen Sie sich Meldungen aus Ihrer Nähe oder zu den Sie interessierenden Themenbereichen direkt zusenden. Werden Sie Abonnent bei presse-service.de

Jetzt abonnieren!

Mitglied
werden

Unsere Vorteile erleichtern IHRE Arbeit!

Erfahren Sie, wie einfach Sie mit presse-service.de Ihre Meldungen einem hoch qualifizierten Publikum zugänglich machen. Flexibel, kostengünstig und reichweitenstark. Der Presse-Service ist das ideale Werkzeug beim News- und Meldungsmanagement für Pressesprecher, Redakteure, Journalisten und alle die schnell und effizient Neuigkeiten mit einem Klick streuen möchten.

Detaillierte Informationen

Die
Fakten

  • Über 200.000 Meldungen pro Jahr
  • Über 400.000 Empfänger deutschlandweit
  • Über 17.000 exklusive Redaktionen in Fachverteilern
  • Über 600 registrierte Pressestellen
  • Versandstatistik 2017 > 49 Mio. Emails
  • NEU! 7.500 neue Fachredaktionen im Gesundheitswesen

Sprechen Sie uns an!

Die Redaktionsoberfläche steht online zur Verfügung, um dezentrales Arbeiten zu ermöglichen.

Kurzübersicht
der Funktionen

  • Zentrale Nachrichtenerfassung
  • Zeitgesteuerte Freischaltung
  • Meldungsarchive
  • Komfortable Medienverwaltung
  • Gruppenverwaltung
  • Exakte Versand- und Aufrufstatistiken
  • Eigene Adressverteiler
  • Akkreditierungsbereich für Abonnenten
  • Eigene Meldungsfilter
  • Schnittstellen zur eigenen Internetseite
  • Eigene RSS-Feeds
  • Schnittstellen zu Facebook, Twitter etc.