Volltext in Meldungen suchen
Print Zurück


27.12.2020 - Stadt Leverkusen


Corona-Pandemie: Erste Impfungen in Leverkusen


Wie in ganz NRW wurde auch in Leverkusen am heutigen Sonntag mit den ersten Impfungen gegen das Corona-Virus begonnen. Leverkusen erhält wie alle anderen Städte zunächst 180 Impfdosen des aktuell zugelassenen BioNTech-Wirkstoffes. Bis Ende Dezember sind für Leverkusen weitere rund 1.300 Dosen durch das Land angekündigt. Bis Ende Januar sollen nochmals rund 1.500 Dosen zur Verfügung stehen. Die damit möglichen Impfungen werden nach und nach ausschließlich in Pflegeinrichtungen durch die mobilen Impfteams vorgenommen. 

Als eine der Ersten wurde heute Elisabeth Eckert (96) in der Pflegeresidenz in Wiesdorf geimpft. Sorgen vor der Impfung hatte sie nicht: „Ich halte das für sehr wichtig. Der Arzt hat es auch gut gemacht“, betonte sie. Insgesamt erhielten heute 40 Bewohnerinnen und Bewohner sowie 60 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Einrichtung die Impfung. 

In den vergangenen Tagen wurden die Bewohnerinnen und Bewohner und deren Angehörige sowie das Pflegepersonal von einem zuständigen Arzt über die Impfung informiert. Abgeklärt wurden dabei die medizinische Vorgeschichte (z.B. Vorerkrankungen, Allergien etc.) als auch alle Fragen rund um die Impfung. Grundsätzlich wird die Impfung nur dann durchgeführt, wenn keine Komplikationen vorliegen und eine ausdrückliche schriftliche Einwilligung vorliegt. Die Impfung muss im Abstand von mindestens drei Wochen wiederholt werden, um einen zuverlässigen Schutz zu gewährleisten. 

Oberbürgermeister Uwe Richrath informierte sich vor Ort über den Impfstart und betonte: „Ich bin sehr froh, dass wir jetzt endlich den Impfstoff haben. Bis für alle Bürgerinnen und Bürger genügend Impfstoff zur Verfügung steht, wird es zwar vielleicht noch etwas dauern. Aber es ist ein großer Hoffnungsschimmer, so dass wir wenigstens etwas zuversichtlicher in das neue Jahr 2021 gehen können. Ich hoffe sehr, dass dann die Impfbereitschaft möglichst groß ist. Denn diese Impfung rettet Leben.“




Kontaktdaten:
Stadt Leverkusen - Pressestelle
Friedrich-Ebert-Platz 1
51373 Leverkusen

Telefon: (0214) 406-8860
Telefax: (0214) 406-8862
Mail: presse@stadt.leverkusen.de

Dieser Meldung sind folgende Medien beigefügt:

Erste Impfung gegen Corona
© Stadt Leverkusen - Erste Impfung gegen Corona Dr. Carsten Mennicke impft Elisabeth Eckert gegen das Corona-Virus. Oberbürgermeister Uwe Richrath freut sich über den Impfstart.

© Stadt Leverkusen

Original herunterladen

Hier können Sie sich anmelden:

Freigeschaltete Meldungen im System: 320.227

Samstag, 23. Januar 2021

Mein
Presse-Service

Jederzeit komfortabel und bequem Ihre Einstellungen ändern:

Sie sind noch kein Abonnent? presse-service.de ist offen für jeden Internetnutzer und das kostenfrei. Lassen Sie sich Meldungen aus Ihrer Nähe oder zu den Sie interessierenden Themenbereichen direkt zusenden. Werden Sie Abonnent bei presse-service.de

Jetzt abonnieren!

Mitglied
werden

Unsere Vorteile erleichtern IHRE Arbeit!

Erfahren Sie, wie einfach Sie mit presse-service.de Ihre Meldungen einem hoch qualifizierten Publikum zugänglich machen. Flexibel, kostengünstig und reichweitenstark. Der Presse-Service ist das ideale Werkzeug beim News- und Meldungsmanagement für Pressesprecher, Redakteure, Journalisten und alle die schnell und effizient Neuigkeiten mit einem Klick streuen möchten.

Detaillierte Informationen

Die
Fakten

  • Über 200.000 Meldungen pro Jahr
  • Über 400.000 Empfänger deutschlandweit
  • Über 17.000 exklusive Redaktionen in Fachverteilern
  • Über 600 registrierte Pressestellen
  • Versandstatistik 2017 > 49 Mio. Emails
  • NEU! 7.500 neue Fachredaktionen im Gesundheitswesen

Sprechen Sie uns an!

Die Redaktionsoberfläche steht online zur Verfügung, um dezentrales Arbeiten zu ermöglichen.

Kurzübersicht
der Funktionen

  • Zentrale Nachrichtenerfassung
  • Zeitgesteuerte Freischaltung
  • Meldungsarchive
  • Komfortable Medienverwaltung
  • Gruppenverwaltung
  • Exakte Versand- und Aufrufstatistiken
  • Eigene Adressverteiler
  • Akkreditierungsbereich für Abonnenten
  • Eigene Meldungsfilter
  • Schnittstellen zur eigenen Internetseite
  • Eigene RSS-Feeds
  • Schnittstellen zu Facebook, Twitter etc.