Volltext in Meldungen suchen
Print Zurück


28.12.2020 - documenta-Stadt Kassel


Auch Hobbytierhalter müssen ihre Nutztiere registrieren lassen


Das Amt Lebensmittelüberwachung und Tiergesundheit der Stadt Kassel erinnert Tierhalterinnen und Tierhalter zum Jahreswechsel an ihre Verpflichtung, ihre Nutztiere registrieren zu lassen. Es gibt drei verschiedene Stellen, bei denen Tierhaltungen angemeldet werden müssen: Hessischer Verband für Leistungs- und Qualitätsprüfungen in der Tierzucht e. V. in Alsfeld (HVL), die Hessische Tierseuchenkasse in Wiesbaden und die kommunale Veterinärbehörde.

 

Für alle in der Stadt Kassel gehaltene Tiere ist die kommunale Veterinärbehörde zuständig. Dabei spielt es keine Rolle, ob es sich um eine landwirtschaftliche, gewerbliche oder private Tierhaltung handelt. Die Meldung ist zudem bereits ab dem ersten Tier erforderlich. Ebenso müssen Änderungen sowie die Aufgabe der Tierhaltung mitgeteilt werden.

 

„Die Daten sind zum Schutz vor der Ausbreitung gefährlicher Tierseuchen und deren Bekämpfung enorm wichtig.“ appelliert Amtsleiterin Dr. Regina Emrich an das Verantwortungsbewusstsein der Tierhalterinnen und Tierhalter. „Die Stellen müssen über Tierbestände informiert sein“.

 

Teilweise sind die Angaben jedes Jahr zum Jahresanfang zu aktualisieren. Wer beispielsweise Pferde, Esel, Rinder, Schweine, Schafe, Ziegen, Hühner, Gänse, Wachteln oder andere landwirtschaftliche Nutztiere halten möchte, muss dies dem HVL anzeigen. Der Betrieb wird dann mit einer Registriernummer erfasst.

 

Neuerdings müssen auch Kameliden, wie die derzeit sehr beliebten Alpakas und Lamas beim örtlichen Veterinäramt gemeldet werden. Schweine-, Schaf- und Ziegenhalter sind zudem jährlich verpflichtet, bis zum 15. Januar die Anzahl ihrer Tiere zum Stichtag 1. Januar unaufgefordert beim HVL zu melden. Der HVL versendet zu diesem Zweck keine Erinnerungsschreiben. Die Hessische Tierseuchenkasse in Wiesbaden hingegen versendet an alle dort gemeldeten Tierbesitzerinnen und Tierbesitzer zum Jahreswechsel einen Meldebogen. Er muss in diesen Tagen fristgerecht ausgefüllt und eingereicht werden.

 

Wird die Anzeige unterlassen, kann dies als Ordnungswidrigkeit geahndet werden. 

Für Fragen zum Thema stehen Amtstierarzt Dr. Heiko Purkl und die Kolleginnen und Kollegen des Amtes Lebensmittelüberwachung und Tiergesundheit gern zur Verfügung, Telefon: (05 61) 7 87 33 36.



Pressekontakt: Michael Schwab

Kontaktdaten:
Stadt Kassel
Kommunikation, Presse und Öffentlichkeitsarbeit
Rathaus / Obere Königsstraße 8 - 34112 Kassel

Telefon: 0561 / 787-1231 oder 0561 / 787-1232
Telefax: 0561 / 787-87
E-Mail: presse@kassel.de

Pressesprecher Claas Michaelis
Pressesprecherin Simone Scharnke
Pressesprecher Michael Schwab

Kassel im Internet: www.kassel.de

Dieser Meldung sind keine Medien beigefügt!

Hier können Sie sich anmelden:

Freigeschaltete Meldungen im System: 322.158

Donnerstag, 25. Februar 2021

Mein
Presse-Service

Jederzeit komfortabel und bequem Ihre Einstellungen ändern:

Sie sind noch kein Abonnent? presse-service.de ist offen für jeden Internetnutzer und das kostenfrei. Lassen Sie sich Meldungen aus Ihrer Nähe oder zu den Sie interessierenden Themenbereichen direkt zusenden. Werden Sie Abonnent bei presse-service.de

Jetzt abonnieren!

Mitglied
werden

Unsere Vorteile erleichtern IHRE Arbeit!

Erfahren Sie, wie einfach Sie mit presse-service.de Ihre Meldungen einem hoch qualifizierten Publikum zugänglich machen. Flexibel, kostengünstig und reichweitenstark. Der Presse-Service ist das ideale Werkzeug beim News- und Meldungsmanagement für Pressesprecher, Redakteure, Journalisten und alle die schnell und effizient Neuigkeiten mit einem Klick streuen möchten.

Detaillierte Informationen

Die
Fakten

  • Über 200.000 Meldungen pro Jahr
  • Über 400.000 Empfänger deutschlandweit
  • Über 17.000 exklusive Redaktionen in Fachverteilern
  • Über 600 registrierte Pressestellen
  • Versandstatistik 2017 > 49 Mio. Emails
  • NEU! 7.500 neue Fachredaktionen im Gesundheitswesen

Sprechen Sie uns an!

Die Redaktionsoberfläche steht online zur Verfügung, um dezentrales Arbeiten zu ermöglichen.

Kurzübersicht
der Funktionen

  • Zentrale Nachrichtenerfassung
  • Zeitgesteuerte Freischaltung
  • Meldungsarchive
  • Komfortable Medienverwaltung
  • Gruppenverwaltung
  • Exakte Versand- und Aufrufstatistiken
  • Eigene Adressverteiler
  • Akkreditierungsbereich für Abonnenten
  • Eigene Meldungsfilter
  • Schnittstellen zur eigenen Internetseite
  • Eigene RSS-Feeds
  • Schnittstellen zu Facebook, Twitter etc.