Volltext in Meldungen suchen
Print Zurück


31.12.2020 - Stadt Braunschweig


Impfungen gegen das Corona-Virus haben in Braunschweig begonnen

Braunschweig.


Die Impfungen zur Immunisierung gegen das Corona-Virus haben am heutigen Silvestertag in Braunschweig begonnen. Zwei mobile dreiköpfige Teams unter Führung der Berufsfeuerwehr wurden am Impfzentrum in der Stadthalle mit dem Serum versorgt, in die Abläufe eingewiesen und sind bis in den Abend hinein im Alten- und Pflegeheim Rudolfstift im Einsatz. Rund 100 Personen werden dort geimpft. Weitere Pflegeeinrichtungen werden ab Samstag folgen.

 

Als allgemeinen Starttermin hatte das Land Niedersachsen den kommenden Montag, 4. Januar, avisiert. Nachdem die Impfungen in den von der Corona-Pandemie am stärksten betroffenen westlichen Landesteilen begonnen hatten, wählte das niedersächsische Sozialministerium vor dem allgemeinen Start am 4. Januar sechs weitere Städte für einen umgehenden Impfbeginn aus, darunter Braunschweig. Insgesamt stehen hier zunächst rund 1000 Impfdosen zur Verfügung. Sie wurden heute am Vormittag angeliefert.

 

Oberbürgermeister Ulrich Markurth reagierte erfreut auf den Beginn der Impfungen: „Das ist eine sehr gute Nachricht. Es zahlt sich aus, dass wir uns in Braunschweig sorgfältig, umfassend und schnell vorbereitet haben. Wir haben uns gut aufgestellt, standen in den Startlöchern und sind nun in der Lage, sofort nach dem Eintreffen des Serums in Braunschweig zu reagieren und mit den Impfungen noch am letzten Tag des Jahres zu beginnen. Diese präzise Vorbereitung hat auch das Land honoriert, indem unsere Stadt für den vorzeitigen Impfbeginn mit ausgewählt wurde. Ich danke allen Einsatzkräften sehr herzlich, die den heutigen Einstieg ins mobile Impfen mit großem persönlichen Engagement möglich machen und dafür auf einen ruhigen Jahresausklang verzichten.“

 

Organisationsdezernent Dr. Thorsten Kornblum als Leiter der Task Force „Impfzentrum“ wies darauf hin, dass das Impfzentrum pünktlich zum 15. Dezember einsatzbereit gemacht wurde: „Damit haben wir die Basis auch für den jetzigen mobilen Einsatz geschaffen. Einen großen Beitrag leisten die vielen beteiligten Hilfsorganisationen. Derzeit absolvieren wir in einer der vier Impfstraßen Schulungen und machen das Personal mit Abläufen und Hygienestandards vertraut. Wir können den allgemeinen Betrieb des Impfzentrums jederzeit aufnehmen, wenn uns vom Land der entsprechende Impfstoff zur Verfügung gestellt wird.“

 

 




Kontaktdaten:

Stadt Braunschweig
Referat Kommunikation
Platz der Deutschen Einheit 1
38100 Braunschweig

Postfach 3309 - 38023 Braunschweig

Telefon: (0531) 470 - 2217, - 3773, - 2757
Telefax: (0531) 470 - 29 94
Mail: kommunikation@braunschweig.de

Weitere Informationen unter: www.braunschweig.de

Dieser Meldung sind folgende Medien beigefügt:

serum
© Stadthalle Braunschweig / Kerstin Lange - serum Die Ampullen mit dem Impfserum.

© Stadthalle Braunschweig / Kerstin Lange

Original herunterladen

Hier können Sie sich anmelden:

Freigeschaltete Meldungen im System: 320.153

Freitag, 22. Januar 2021

Mein
Presse-Service

Jederzeit komfortabel und bequem Ihre Einstellungen ändern:

Sie sind noch kein Abonnent? presse-service.de ist offen für jeden Internetnutzer und das kostenfrei. Lassen Sie sich Meldungen aus Ihrer Nähe oder zu den Sie interessierenden Themenbereichen direkt zusenden. Werden Sie Abonnent bei presse-service.de

Jetzt abonnieren!

Mitglied
werden

Unsere Vorteile erleichtern IHRE Arbeit!

Erfahren Sie, wie einfach Sie mit presse-service.de Ihre Meldungen einem hoch qualifizierten Publikum zugänglich machen. Flexibel, kostengünstig und reichweitenstark. Der Presse-Service ist das ideale Werkzeug beim News- und Meldungsmanagement für Pressesprecher, Redakteure, Journalisten und alle die schnell und effizient Neuigkeiten mit einem Klick streuen möchten.

Detaillierte Informationen

Die
Fakten

  • Über 200.000 Meldungen pro Jahr
  • Über 400.000 Empfänger deutschlandweit
  • Über 17.000 exklusive Redaktionen in Fachverteilern
  • Über 600 registrierte Pressestellen
  • Versandstatistik 2017 > 49 Mio. Emails
  • NEU! 7.500 neue Fachredaktionen im Gesundheitswesen

Sprechen Sie uns an!

Die Redaktionsoberfläche steht online zur Verfügung, um dezentrales Arbeiten zu ermöglichen.

Kurzübersicht
der Funktionen

  • Zentrale Nachrichtenerfassung
  • Zeitgesteuerte Freischaltung
  • Meldungsarchive
  • Komfortable Medienverwaltung
  • Gruppenverwaltung
  • Exakte Versand- und Aufrufstatistiken
  • Eigene Adressverteiler
  • Akkreditierungsbereich für Abonnenten
  • Eigene Meldungsfilter
  • Schnittstellen zur eigenen Internetseite
  • Eigene RSS-Feeds
  • Schnittstellen zu Facebook, Twitter etc.