Volltext in Meldungen suchen
Print Zurück


04.01.2021 - Kreis Borken


Neues Wechselladerfahrzeug für den Katastrophenschutz im Kreis Borken

Fahrzeug an der Feuerwache Stadtlohn vorgestellt

Kreis Borken.


Im Rahmen des Landeskonzeptes „Verletzten-Dekontamination“ (V-Dekon) steht dem Kreis Borken nun ein neues Fahrzeug zur Verfügung. Das Wechselladerfahrzeug wurde nun an der Feuer- und Rettungswache in Stadtlohn vorgestellt. Herzstück des Konzeptes V-Dekon ist ein Container des Landes NRW, der an alle Kreise und kreisfreien Städten übergeben wurde. Dieser muss auf einem Trägerfahrzeug – dem Wechselladerfahrzeug – mitgeführt werden. In dem speziell dafür ausgestatteten Container können dann Verletzte beispielsweise nach Chemie-Unfällen dekontaminiert, also gesäubert, werden. „Für die Umsetzung des Landeskonzepts konnten die Feuerwehren Stadtlohn und Vreden gewonnen werden“, erläutern Landrat Dr. Kai Zwicker und Kreisbrandmeister Stafan van Bömmel dazu. Deswegen wurde das Fahrzeug, ein Mercedes-Benz Arocs mit fest angebautem Kran, in Stadtlohn stationiert. Der dortige Abstellbereich musste dafür entsprechend hergerichtet werden. Eine Mehrzweckmulde wird derzeit ausgeschrieben, die dann das System am Standort Stadtlohn vervollständigt. Das neue Wechselladerfahrzeug kann in Absprache mit der Feuerwehr Stadtlohn darüber hinaus auch für andere Kreis-Zwecke verwendet werden.



Pressekontakt: Ellen Bulten 02861 / 681-2427

Kontaktdaten:
Herausgeber: Kreis Borken
Pressestelle
Burloer Straße 93
46325 Borken

Telefon: (0 28 61) 681-2424 / -2427
E-Mail: pressestelle@kreis-borken.de

Dieser Meldung sind folgende Medien beigefügt:

Das neue Wechselladerfahrzeug wurde vorgestellt.
©  - Das neue Wechselladerfahrzeug wurde vorgestellt. Original herunterladen
Das neue Wechselladerfahrzeug und der "V-Dekon"-Container wurden vorgestellt.
©  - Das neue Wechselladerfahrzeug und der "V-Dekon"-Container wurden vorgestellt. Original herunterladen
Stellten das neue Wechselladerfahrzeug am Standort Stadtlohn vor (v. li.): Günter Wewers (Leiter der Stadtlohner Feuerwehr), Carsten Kuglarz (stellv. Leiter der Stadtlohner Feuerwehr), Kreisordnungsdezernentin Dr. Elisabeth Schwenzow, Stadtlohns Bürgermeister Berthold Dittmann, Landrat Dr. Kai Zwicker, Kreisbrandmeister Stefan van Bömmel und Markus Vennemann (stellv. Leiter der Stadtlohner Feuerwehr).
©  - Stellten das neue Wechselladerfahrzeug am Standort Stadtlohn vor (v. li.): Günter Wewers (Leiter der Stadtlohner Feuerwehr), Carsten Kuglarz (stellv. Leiter der Stadtlohner Feuerwehr), Kreisordnungsdezernentin Dr. Elisabeth Schwenzow, Stadtlohns Bürgermeister Berthold Dittmann, Landrat Dr. Kai Zwicker, Kreisbrandmeister Stefan van Bömmel und Markus Vennemann (stellv. Leiter der Stadtlohner Feuerwehr). Original herunterladen

Hier können Sie sich anmelden:

Freigeschaltete Meldungen im System: 322.158

Donnerstag, 25. Februar 2021

Mein
Presse-Service

Jederzeit komfortabel und bequem Ihre Einstellungen ändern:

Sie sind noch kein Abonnent? presse-service.de ist offen für jeden Internetnutzer und das kostenfrei. Lassen Sie sich Meldungen aus Ihrer Nähe oder zu den Sie interessierenden Themenbereichen direkt zusenden. Werden Sie Abonnent bei presse-service.de

Jetzt abonnieren!

Mitglied
werden

Unsere Vorteile erleichtern IHRE Arbeit!

Erfahren Sie, wie einfach Sie mit presse-service.de Ihre Meldungen einem hoch qualifizierten Publikum zugänglich machen. Flexibel, kostengünstig und reichweitenstark. Der Presse-Service ist das ideale Werkzeug beim News- und Meldungsmanagement für Pressesprecher, Redakteure, Journalisten und alle die schnell und effizient Neuigkeiten mit einem Klick streuen möchten.

Detaillierte Informationen

Die
Fakten

  • Über 200.000 Meldungen pro Jahr
  • Über 400.000 Empfänger deutschlandweit
  • Über 17.000 exklusive Redaktionen in Fachverteilern
  • Über 600 registrierte Pressestellen
  • Versandstatistik 2017 > 49 Mio. Emails
  • NEU! 7.500 neue Fachredaktionen im Gesundheitswesen

Sprechen Sie uns an!

Die Redaktionsoberfläche steht online zur Verfügung, um dezentrales Arbeiten zu ermöglichen.

Kurzübersicht
der Funktionen

  • Zentrale Nachrichtenerfassung
  • Zeitgesteuerte Freischaltung
  • Meldungsarchive
  • Komfortable Medienverwaltung
  • Gruppenverwaltung
  • Exakte Versand- und Aufrufstatistiken
  • Eigene Adressverteiler
  • Akkreditierungsbereich für Abonnenten
  • Eigene Meldungsfilter
  • Schnittstellen zur eigenen Internetseite
  • Eigene RSS-Feeds
  • Schnittstellen zu Facebook, Twitter etc.