Volltext in Meldungen suchen
Print Zurück


07.01.2021 - Stadt Hanau


„Der Bürgerservice als Gesicht der Stadtverwaltung“

Erfolgreicher Start der neuen Zulassungsstelle zum Jahresbeginn


„Mit der Schaffung der neuen Organisationseinheit Hanau Bürgerservice, in der wir die Aufgaben des früheren Stadtladens und der neuen Kfz-Zulassung zusammengeführt haben, bieten wir den Hanauerinnen und Hanauern einen effizienten, bürgerfreundlichen Service, der einer Großstadt angemessen ist,“ freut sich Hanaus Oberbürgermeister Claus Kaminsky über den erfolgreichen Start zum Jahresbeginn. Mit mehr als 100.000 Kundinnen und Kunden pro Jahr gibt es kaum eine andere städtische Einrichtung, die einen ähnlich intensiven Kontakt zur Bürgerschaft hat. „Der Bürgerservice ist quasi das Gesicht der Stadtverwaltung und prägt maßgeblich, wie die Menschen uns und unsere Dienstleistungen wahrnehmen.“


Bereits seit Ende Oktober sind die neuen Räumlichkeiten im City Center bezogen, wo die modern gestalteten Flächen die idealen Voraussetzungen bieten, um den Anforderungen an einen zeitgemäßen Bürgerservice zu entsprechen. Während zunächst nur das Pass- und Meldewesen dort angesiedelt war, gehört seit Jahresbeginn auch die Kfz-Zulassungsstelle dazu. Rund zwei Jahre nach der Kündigung des öffentlich-rechtlichen Vertrages mit dem Main-Kinzig-Kreises betreibt die Stadt Hanau damit wieder eine Kfz-Zulassungsstelle in eigener Zuständigkeit.


„Angestoßen durch unsere Entscheidung für die Kreisfreiheit war die Übernahme der Verantwortung für die Zulassungsstelle der erste Schritt in diese Richtung“, so der OB und bedankt sich beim Main-Kinzig-Kreis für die konstruktive Zusammenarbeit, die ganz wesentlich dazu beigetragen habe, den Übergang reibungslos zu gestalten. „Das ist vielversprechend für den weiteren Weg.“


Wie Erste Kreisbeigeordnete Susanne Simmler erklärte, werde die Änderung bei der Zulassungsstelle in Hanau zu einer Vorgangsentlastung führen und damit auch für die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter. „Die Kolleginnen und Kollegen, die zuvor in Hanau tätig waren, können nun den Personalpool an den übrigen Standorten verstärken, was gerade in Corona-Zeiten eine willkommene Entlastung sein wird und damit vor allem für die Bürgerinnen und Bürger schnellere Abläufe bei den Zulassungsvorgängen bedeutet“, sagte sie. Den neuen Kollegen in Hanau und dem nun neuen Service für die Hanauerinnen und Hanauer Bürger wünsche sie gutes Gelingen.


Trotz des eingeschränkten Serviceangebotes durch den Corona-Lockdown konnten in den ersten drei Tagen bereits 185 Kunden mit Kfz-Zulassungsanträgen bearbeitet werden. Für Melde- oder Passangelegenheiten haben weitere 450 Kunden die Servicestelle aufgesucht. „Die statistische Auswertung zeigt, dass die durchschnittliche Wartezeit aller Kunden bei erfreulichen sieben Minuten lag,“ so Stadtrat Thomas Morlock und ergänzt, dass damit die selbstgesteckten Ziele „ganz klar erreicht werden“. Der für den Bürgerservice zuständige Dezernent sieht darin einen klaren Beleg für die gutangelegte Struktur und durchdachte Verfahrensabläufe in der neuen Organisationseinheit. „Mit der Zusammenlegung der beiden publikumsintensivsten Bereiche ist es uns hervorragend gelungen, vorhandene Synergieeffekte im Interesse der Bürgerschaft zu nutzen.“


Neben den 24 Schaltern im Servicebereich wurden für gewerbliche Kunden, wie z. B. Händler-, Zulassungsdienste, Werkstätten, Fuhrunternehmen u. ä., deren Zulassungsvorgänge mehr als ein Fahrzeug betreffen, gesonderte Festlegungen getroffen. Für sie wurde zwischen Eingangsinfotresen und Glaswand ein abgetrennter Raum, der auch von außen separat über die Friedrich-Ebert-Anlage erreichbar ist. Dort befindet sich auch der Vorführplatz für größere Fahrzeuge, zwei weitere Vorführplätze für Personenkraftwagen befinden sich im Eingangsbereich des angrenzenden Parkhauses. Bereits 18 gewerbliche Kunden haben diesen Service in Anspruch genommen und weitere 182 Zulassungen vorgenommen.


Schon seit feststand, dass die Zulassungsbezirke des Main-Kinzig-Kreises und der Stadt Hanau ab Januar 2021 getrennte Wege gehen, erfolgte die Projektarbeit sehr kooperativ und zielorientiert, zieht Amtsleiter Uwe Triebel ein positives Fazit. In enger Zusammenarbeit wurden mit dem Team der Kfz-Zulassungsstelle des Kreises die behördlichen und technischen Voraussetzungen geschaffen, Abläufe koordiniert, Prozesse abgestimmt und das städtische Hanauer Personal auf die neue Aufgabe und rechtlichen Grundlagen des Kfz-Zulassungswesens vorbereitet.


Nach erfolgter Datentrennung des Fahrzeugregisters und Datenabgleich mit den Angaben des Kraftfahrtbundesamtes wurden alle notwendigen Informationen an Zoll, Versicherungen sowie das Kraftfahrtbundesamt von den zuständigen Zulassungsbehörden elektronisch übermittelt. „Für Hanauer Fahrzeughalterinnen und –halter besteht keine Notwendigkeit, aktiv etwas zu veranlassen“, erläutert Morlock, dass niemand aufgrund der Datentrennung neue Unterlagen beantragen müsse. „Die bereits ausgegebenen Fahrzeugpapiere bleiben weiterhin gültig.“


62.076 Fahrzeuge sind zum 1. Januar 2021 in Hanau zugelassen und damit in die Zuständigkeit der Stadt Hanau übergegangen. Im Einzelnen teilt sich der Fahrzeugbestand wie folgt auf: 49.501 PKW, 3.839 LKW, 90 Busse, 3.289 Krafträder, 412 Zugmaschinen, 4.247 Anhänger, 698 Sonderfahrzeuge und Sonstige Fahrzeuge.


Die Kfz-Zulassungsstelle ist grundsätzlich für die Zulassung von Kraftfahrzeugen mit einer bauartbedingten Höchstgeschwindigkeit von mehr als 6 km/h sowie für die Zulassung von Anhängern der Kraftfahrzeuge verantwortlich. Zu den Aufgaben der Kfz-Zulassungsstelle gehören insbesondere die an-, Ab- und Ummeldungen von Kraftfahrzeugen, die Eintragung und Änderungen der technischen Daten des Fahrzeugs sowie die Ausfertigungen gültiger Fahrzeugdokumente, wenn die alten Dokumente abhandengekommen sind oder unbrauchbar sein sollten. Die Zulassungsbehörde wird darüber hinaus als Aufsichtsbehörde bei Anzeigen wegen fehlendem Versicherungsschutz, nicht gezahlter Kfz-Steuern und Mängeln sowohl am Fahrzeug als auch in den Halterdaten tätig.


Mit dem Start der Kfz-Zulassungsstelle ist die Bürgerservicestelle am Kurt-Blaum-Platz 8 im Erdgeschoss des City Centers die erste und wichtige Adresse für alle Hanauer (Neu-)Bürgerinnen und Bürger und Fahrzeughalterinnen und -halter. Angefangen bei der Zulassung eines neuen Autos über die Bekanntgabe eines Wohnungswechsels oder die Beantragung eines neuen Personalausweises - mehr als 50 Dienstleistungen werden an den Servicearbeitsplätzen am neuen Standort von den Beschäftigten erledigt. An allen Arbeitsplätzen können die Gebühren bargeldlos mit Girocard (EC-Karte) bezahlt werden.


Besonders wichtig ist für Morlock auch die Lage der neuen Bürgerservicestelle in der Innenstadt. Auf insgesamt 1.500 m² sind barrierefrei im Erdgeschoss Empfangstresen, Wartebereich, Händlerschalter, Beratungsplätze und Ausgabetresen untergebracht. Besucherinnen und Besucher erwartet ein großzügiger Wartebereich und ein moderner, heller Servicebereich mit viel Raum für die einzelnen Beratungsplätze in ruhiger Arbeitsatmosphäre. Aufrufanlage und ein alphanummerisches Leitsystem sollen den Kunden helfen, sich schnell zu orientieren und zum Sachbearbeiter zu finden. Darüber hinaus ist die Servicestelle auch mit dem ÖPNV gut erreichbar, da eine Bushaltestelle der Linien  1, 2, 5 (Haltestelle Leimenstraße/Kurt-Blaum-Platz) direkt nebenan ist und das angrenzende Parkhaus bietet ausreichend Parkmöglichkeiten in unmittelbarer Nähe, die in den ersten 30 Minuten kostenfrei genutzt werden können.


Damit längere Wartezeiten vermieden werden, setzt der Hanauer Bürgerservice auf eine Terminvereinbarung im Vorfeld des Besuches. Für den Besuch der Hanauer Bürgerservicestelle kann über die Internetseite der Stadt unter www.hanau-digital.de ein Termin vereinbart werden. Während des Buchungsvorganges wird dem Nutzer angezeigt, welche Unterlagen und Formulare zum vereinbarten Termin mitzubringen sind, damit der Antrag vor Ort erfolgreich bearbeitet werden kann. Selbstverständlich kann ein Termin auch telefonisch unter der Rufnummer 06181 295-8135 reserviert werden.


Für Einzelanliegen wurde ein Expressschalter ohne Terminvereinbarung während der Servicezeiten eingerichtet. Für die Dienstleistungen Abmeldung eines Fahrzeugs (Außerbetriebsetzung), Ersatzplaketten oder Ausstellung einer Feinstaubplakette, Adressänderungen bei Umzug oder Namensänderung durch Eheschließung bzw. Scheidung, Abholung von Personalausweis und Reisepass, Meldebescheinigung, Führungszeugnis ist keine Terminvereinbarung erforderlich, aber im Eingangsbereich eine Aufrufnummer über einen Ticketautomat zu ziehen.


Einige Anliegen, wie zum Beispiel die Außerbetriebsetzung, Adressänderung und Wunschkennzeichenreservierung, das Beantragen von einfachen Meldebescheinigungen und erweiterten Meldebescheinigungen, Voranmeldung eines Zuzugs nach Hanau oder einer Ummeldung innerhalb Hanaus, die Ab- und Anmeldung eines Nebenwohnsitzes, Melderegisterauskünfte für Privat- und Großkunden, die Verlusterklärung eines Identitätsdokumentes, das Beantragen eines Bewohnerparkausweises oder eines Untersuchungsberechtigungsscheines sowie das Eintragen von Übermittlungssperren, können zudem auch online beantragt werden. Diese Verfahren können Hanauer Bürgerinnen und Bürger nun von zu Hause aus anstoßen und sich den Weg zur Hanauer Bürgerservicestelle sparen. Die verfügbaren Online-Dienstleistungen, Anträge und Formulare sind unter www.hanau-digital.de zu finden.


 



Pressekontakt: Güzin Langner, Telefon 06181/295-929

Kontaktdaten:
Stadt Hanau
Öffentlichkeitsarbeit
Am Markt 14-18
63450 Hanau



Dieser Meldung sind keine Medien beigefügt!

Hier können Sie sich anmelden:

Freigeschaltete Meldungen im System: 320.153

Freitag, 22. Januar 2021

Mein
Presse-Service

Jederzeit komfortabel und bequem Ihre Einstellungen ändern:

Sie sind noch kein Abonnent? presse-service.de ist offen für jeden Internetnutzer und das kostenfrei. Lassen Sie sich Meldungen aus Ihrer Nähe oder zu den Sie interessierenden Themenbereichen direkt zusenden. Werden Sie Abonnent bei presse-service.de

Jetzt abonnieren!

Mitglied
werden

Unsere Vorteile erleichtern IHRE Arbeit!

Erfahren Sie, wie einfach Sie mit presse-service.de Ihre Meldungen einem hoch qualifizierten Publikum zugänglich machen. Flexibel, kostengünstig und reichweitenstark. Der Presse-Service ist das ideale Werkzeug beim News- und Meldungsmanagement für Pressesprecher, Redakteure, Journalisten und alle die schnell und effizient Neuigkeiten mit einem Klick streuen möchten.

Detaillierte Informationen

Die
Fakten

  • Über 200.000 Meldungen pro Jahr
  • Über 400.000 Empfänger deutschlandweit
  • Über 17.000 exklusive Redaktionen in Fachverteilern
  • Über 600 registrierte Pressestellen
  • Versandstatistik 2017 > 49 Mio. Emails
  • NEU! 7.500 neue Fachredaktionen im Gesundheitswesen

Sprechen Sie uns an!

Die Redaktionsoberfläche steht online zur Verfügung, um dezentrales Arbeiten zu ermöglichen.

Kurzübersicht
der Funktionen

  • Zentrale Nachrichtenerfassung
  • Zeitgesteuerte Freischaltung
  • Meldungsarchive
  • Komfortable Medienverwaltung
  • Gruppenverwaltung
  • Exakte Versand- und Aufrufstatistiken
  • Eigene Adressverteiler
  • Akkreditierungsbereich für Abonnenten
  • Eigene Meldungsfilter
  • Schnittstellen zur eigenen Internetseite
  • Eigene RSS-Feeds
  • Schnittstellen zu Facebook, Twitter etc.