Volltext in Meldungen suchen
Print Zurück


14.01.2021 - Stadt Leverkusen


Radverkehrsplanung bekommt wertvolle Schützenhilfe – erste großflächige Vermessung des kommunalen Radverkehrs


Wo fahren regelmäßig viele Menschen Rad, wo fließt der Verkehr und wo stockt der Verkehrsfluss? Der bedürfnisorientierte Ausbau der Radinfrastruktur, der sich an solchen Fragen orientiert, stellt viele Kommunen vor Herausforderungen, da häufig die Datengrundlage fehlt. Bestenfalls stehen vor Ort einige Zählstellen an den Hauptverkehrspunkten zur Verfügung. Das Forschungsprojekt namens Movebis liefert nun Datengrundlagen für die bedürfnisorientierte Planung der Radinfrastruktur. Auf Grundlage ihrer Teilnahme an der Klimaschutz-Kampagne STADTRADELN erhalten über 1.400 Kommunen in Deutschland darüber Einblick in die Daten ihres lokalen Radverkehrs. Auch die Stadt Leverkusen, die seit 2016 regelmäßig an der Kampagne teilnimmt, kann auf diese Daten zurückgreifen.

 

Die digitale Plattform des Forschungsprojektes Movebis ist Mitte Dezember online gegangen und veranschaulicht eine Vielzahl an planerisch relevanten Daten in digitalen Verkehrskarten. Die Ergebnisse des Forschungsprojektes Movebis erlauben es, den Radverkehrsplanern erstmals einen Blick auf die räumliche Verteilung und das Verhalten ihrer Radfahrer zu werfen und damit wichtige Erkenntnisse für die weitere Planung zu gewinnen. Die Fahrradkampagne STADTRADELN mit inzwischen über einer halben Million Teilnehmenden lieferte die Datengrundlage für das Forschungsprojekt. Die Fahrradfahrten ließen sich dabei mit einer App aufzeichnen und die Tracks wurden anschließend anonymisiert der TU Dresden zur Auswertung übermittelt. Seit 2018 kamen so insgesamt 3,4 Millionen Streckenaufzeichnungen von mehr als 160.000 App-Nutzern zusammen.

 

In Leverkusen zeigen die Daten zum Beispiel bei den Radverkehrsmengen auf den Hauptachsen entlang der Dhünn, der Wupper und auf der Balkantrasse eine hohe Auslastung. Andere Straßen, wie zum Beispiel die Rathenaustraße, der Willy-Brandt-Ring oder die Verbindungen am Bürgerbusch, zeigen im Vergleich eine geringe Anzahl von Radelnden. Diese Daten zur Radverkehrsmengen sind wichtige Informationen für die weiteren Radwegeplanungen, den Lückenschluss zu bestehenden Radwegen und die Instandsetzung der vorhandenen Radwege.

 



Pressekontakt: Julia Trick

Kontaktdaten:
Stadt Leverkusen - Pressestelle
Friedrich-Ebert-Platz 1
51373 Leverkusen

Telefon: (0214) 406-8860
Telefax: (0214) 406-8862
Mail: presse@stadt.leverkusen.de

Dieser Meldung sind keine Medien beigefügt!

Hier können Sie sich anmelden:

Freigeschaltete Meldungen im System: 320.228

Samstag, 23. Januar 2021

Mein
Presse-Service

Jederzeit komfortabel und bequem Ihre Einstellungen ändern:

Sie sind noch kein Abonnent? presse-service.de ist offen für jeden Internetnutzer und das kostenfrei. Lassen Sie sich Meldungen aus Ihrer Nähe oder zu den Sie interessierenden Themenbereichen direkt zusenden. Werden Sie Abonnent bei presse-service.de

Jetzt abonnieren!

Mitglied
werden

Unsere Vorteile erleichtern IHRE Arbeit!

Erfahren Sie, wie einfach Sie mit presse-service.de Ihre Meldungen einem hoch qualifizierten Publikum zugänglich machen. Flexibel, kostengünstig und reichweitenstark. Der Presse-Service ist das ideale Werkzeug beim News- und Meldungsmanagement für Pressesprecher, Redakteure, Journalisten und alle die schnell und effizient Neuigkeiten mit einem Klick streuen möchten.

Detaillierte Informationen

Die
Fakten

  • Über 200.000 Meldungen pro Jahr
  • Über 400.000 Empfänger deutschlandweit
  • Über 17.000 exklusive Redaktionen in Fachverteilern
  • Über 600 registrierte Pressestellen
  • Versandstatistik 2017 > 49 Mio. Emails
  • NEU! 7.500 neue Fachredaktionen im Gesundheitswesen

Sprechen Sie uns an!

Die Redaktionsoberfläche steht online zur Verfügung, um dezentrales Arbeiten zu ermöglichen.

Kurzübersicht
der Funktionen

  • Zentrale Nachrichtenerfassung
  • Zeitgesteuerte Freischaltung
  • Meldungsarchive
  • Komfortable Medienverwaltung
  • Gruppenverwaltung
  • Exakte Versand- und Aufrufstatistiken
  • Eigene Adressverteiler
  • Akkreditierungsbereich für Abonnenten
  • Eigene Meldungsfilter
  • Schnittstellen zur eigenen Internetseite
  • Eigene RSS-Feeds
  • Schnittstellen zu Facebook, Twitter etc.