Volltext in Meldungen suchen
Print Zurück


15.01.2021 - Pressestelle LANDKREIS KASSEL


Neue Heimat für Enzian, Schmetterling und Eidechse

Renaturierung von Kalkmagerrasenflächen oberhalb von Trendelburg-Sielen schafft Platz für mehr Artenvielfalt


Trendelburg. Wer in den vergangenen Tagen in der Nähe des „Kleinen Hölzchens“ oberhalb von Sielen unterwegs war, dem wird es nicht entgangen sein: Das Landschaftsbild dort hat sich gewandelt. Wo früher rund um das „Kleine Hölzchen“ unterhalb der „Papenbreite“ noch zum Teil enges Gestrüpp vorherrschte, prägen nun nur noch vereinzelte Gehölze den Blick über die Fläche. Noch ist die Bodenoberfläche arm an Bewuchs. Doch das wird sich ändern, sobald Licht und Wärme für Wachstum sorgen und sich der ursprüngliche Kalkmagerrasen, dank der Entnahme der Gehölze, wieder entwickeln kann.

„Nährstoffarme Grasland-Lebensräume, ganz besonders Kalkmagerrasen, sind sehr wertvoll, da sie durch eine hohe Artenzahl gekennzeichnet sind“, erläutert Jürgen Düster, Fachdienstleiter Landschaftspflege beim Landkreis Kassel. Wegen ihrer großen Bedeutung für den europäischen Artenschutz zählen sie zu den wichtigen Lebensraumtypen. „Leider sind diese Flächen seit dem 2. Weltkrieg immer seltener geworden“, so Düster. Die Ursache: Die immer intensiver wirtschaftende Landwirtschaft hat sich von diesen schwerer zugänglichen Flächen zurückgezogen, wodurch sie brachgefallen und mit Büschen und Bäumen zugewachsen sind. In der Folge sind durch den Mangel an Licht und Wärme viele wertvolle Arten verschwunden.

Nun also ein Neuanfang: „Die von uns mit der Gehölzreduzierung beauftragte Firma ist angewiesen, wertvolle Gebüschgruppen, Bäume, vor allem den Kiefernwald als besonders prägende Landschaftselemente stehen zu lassen“, erläutert Düster. „Lediglich die den Kalkmagerrasen negativ beeinflussenden Gehölze sollen entnommen werden.“ Düster ist optimistisch, dass die freigestellten Flächen in den nächsten Jahren durch einen Schäfer aus der Region beweidet werden können. „Die Vierbeiner sind heute wie früher die besten und günstigsten Landschaftspfleger für den Kalkmagerrasen“, betont er.

Die Renaturierung bei Sielen ist Teil eines großen Renaturierungsprojekts im Warme- und Diemeltal sowie auch im Raum Hofgeismar, welches etwa 50 bis 60 Hektar in Nordrhein-Westfalen und Hessen umfasst. Wissenschaftler der Universität Osnabrück unter der Leitung von Prof. Dr. Thomas Fartmann begleiten das Projekt als sogenanntes Erprobungs- und Entwicklungsvorhaben (E+E-Vorhaben). Finanziert werden die Arbeiten vom Bundesamt für Naturschutz sowie den Ländern Hessen und Nordrhein-Westfalen.

Hintergrund:

Durch die Renaturierung von Kalkmagerrasenflächen wird die Ansiedlung mehrerer Arten gefördert. Darunter der Kreuz-Enzian (Gentiana cruciata) und das Helm-Knabenkraut (Orchis militaris). Darüber hinaus Schmetterlinge wie der Große Perlmutterfalter (Argynnis aglaja), der Komma-Dickkopffalter (Hesperia comma), der Kreuzenzian-Ameisenbläuling (Phengaris rebeli), der Ehrenpreis-Scheckenfalter (Melitaea aurelia) und der Kreuzdorn-Zipfelfalter (Satyrium spini). Zudem profitiert die Zauneidechse von mehr Licht und Wärme sowie dem verbesserten Nahrungsangebot.

 



Pressekontakt: Andreas Bernhard

Kontaktdaten:
LANDKREIS KASSEL
Pressesprecher
Harald Kühlborn
Wilhelmshöher Allee 19 - 21
34117 Kassel
Tel.: 0561/1003-1506
Fax: 0561/1003-1530
Handy: 0173/4663794
E-Mail: pressestelle@landkreiskassel.de
http://www.landkreiskassel.de



Dieser Meldung sind folgende Medien beigefügt:

Neue Heimat für Enzian, Schmetterling und Eidechse
© Foto: Landkreis Kassel / J. Düster - Neue Heimat für Enzian, Schmetterling und Eidechse Den Kalkmagerrasen negativ beeinflussenden Gehölze werden entnommen.

© Foto: Landkreis Kassel / J. Düster

Original herunterladen

Hier können Sie sich anmelden:

Freigeschaltete Meldungen im System: 322.094

Donnerstag, 25. Februar 2021

Mein
Presse-Service

Jederzeit komfortabel und bequem Ihre Einstellungen ändern:

Sie sind noch kein Abonnent? presse-service.de ist offen für jeden Internetnutzer und das kostenfrei. Lassen Sie sich Meldungen aus Ihrer Nähe oder zu den Sie interessierenden Themenbereichen direkt zusenden. Werden Sie Abonnent bei presse-service.de

Jetzt abonnieren!

Mitglied
werden

Unsere Vorteile erleichtern IHRE Arbeit!

Erfahren Sie, wie einfach Sie mit presse-service.de Ihre Meldungen einem hoch qualifizierten Publikum zugänglich machen. Flexibel, kostengünstig und reichweitenstark. Der Presse-Service ist das ideale Werkzeug beim News- und Meldungsmanagement für Pressesprecher, Redakteure, Journalisten und alle die schnell und effizient Neuigkeiten mit einem Klick streuen möchten.

Detaillierte Informationen

Die
Fakten

  • Über 200.000 Meldungen pro Jahr
  • Über 400.000 Empfänger deutschlandweit
  • Über 17.000 exklusive Redaktionen in Fachverteilern
  • Über 600 registrierte Pressestellen
  • Versandstatistik 2017 > 49 Mio. Emails
  • NEU! 7.500 neue Fachredaktionen im Gesundheitswesen

Sprechen Sie uns an!

Die Redaktionsoberfläche steht online zur Verfügung, um dezentrales Arbeiten zu ermöglichen.

Kurzübersicht
der Funktionen

  • Zentrale Nachrichtenerfassung
  • Zeitgesteuerte Freischaltung
  • Meldungsarchive
  • Komfortable Medienverwaltung
  • Gruppenverwaltung
  • Exakte Versand- und Aufrufstatistiken
  • Eigene Adressverteiler
  • Akkreditierungsbereich für Abonnenten
  • Eigene Meldungsfilter
  • Schnittstellen zur eigenen Internetseite
  • Eigene RSS-Feeds
  • Schnittstellen zu Facebook, Twitter etc.