Volltext in Meldungen suchen
Print Zurück


11.02.2021 - Stadt Herten


„Leben auf der Heide“ geht in die dritte Runde

Umfangreiches Stadtteil-Geschichtsbuch ab sofort erhältlich

Herten. Der dritte und letzte Band der Buchreihe „Leben auf der Heide“ ist fertig – auf 617 Seiten wird die Arbeit der Redaktionsmitglieder des „Stadtteil-Infos Herten-Süd“ aus den vergangenen 15 Jahren präsentiert. Im Buch selbst, das ab sofort für 20 Euro erhältlich ist, sind alle Stadtteil-Info-Ausgaben aus den Jahren 2005 bis 2020 enthalten. Herausgeber ist Bernd Uppena. Verlegt wurde das Buch durch den RDN-Verlag aus Recklinghausen.


„Man spürt das Herzblut und große Engagement der Redakteure bei der Recherche sowie beim Verfassen der einzelnen Artikel. Das Buch wurde von Menschen geschrieben, die wie ich dort leben eine ganz besondere Beziehung zu Herten-Süd haben“, so Bürgermeister Matthias Müller, der auch ein Vorwort für den dritten Band formulierte.

Erhältlich an folgenden Orten

Durch Vorbestellung per E-Mail oder Telefon:

Direkt vor Ort erhältlich:

  • Heide-Apotheke, Herner Str. 47 (Tel. 02366 35264)
  • Lotto Dorka, Süder Markt 1-7 (Tel. 02366 886618)

Nach erneuter Öffnung des Rathauses:

  • Stadtarchiv Herten, Kurt-Schumacher-Straße 2 (Tel. 02366 303-233)

Hintergrund

Das „Stadtteil-Info Herten-Süd“ wurde vor 35 Jahren in Hertens Süden im Zusammenhang mit der Planung des Bürgerhauses Herten-Süd, ins Leben gerufen, um die Idee des Freizeit- und Kulturzentrums im Stadtteil bekannt zu machen und Vereinen, Initiativen und Gruppen aus dem Stadtteil die Möglichkeit zu geben sich dort zu präsentieren. Mit der 135. Ausgabe hat die Redaktion im vergangenen Dezember ihre Arbeit beendet. Zusammen mit den ersten beiden Bänden sind die Geschichten aus dem Ortsteil nun auf insgesamt 1.700 Seiten in Buchform nachzulesen.

Die Produktion des Buches wurde durch die finanzielle Unterstützung der Hertener Stadtwerke, der Volksbank Ruhr Mitte, der Emschergenossenschaft sowie der Förderung durch das Ministerium für Heimat, Kommunales, Bau und Gleichstellung des Landes NRW mit dem „Heimat-Scheck“ und das Kulturbüro Herten möglich.



Pressekontakt: Presse- und Öffentlichkeitsarbeit, Corina Plötz, Telefon: 02366 303-180, c.ploetz@herten.de

Kontaktdaten:
Pressestelle der Stadt Herten
45697 Herten
Telefon: (0 23 66) 303-357
Fax: (0 23 66) 303-588
Web: http://www.herten.de
E-Mail: pressestelle@herten.de
Sämtliche Texte und Fotos können unter Angabe der Quelle frei veröffentlicht werden, Belegexemplare sind willkommen.


Dieser Meldung sind folgende Medien beigefügt:

„Stadtteil-Info Herten-Süd“
© Matthias Erfmann  - „Stadtteil-Info Herten-Süd“ (von unten nach oben) Lothar Busch, Heiko Paul Baron, Rudi Conzen, Ralph Bernatz, Rudi Müller und Bernd Uppena freuen sich als Teil des aktuellen Redaktionsteams über die Erscheinung des dritten Buches.

© Matthias Erfmann

Original herunterladen

Hier können Sie sich anmelden:

Freigeschaltete Meldungen im System: 320.637

Dienstag, 02. März 2021

Mein
Presse-Service

Jederzeit komfortabel und bequem Ihre Einstellungen ändern:

Sie sind noch kein Abonnent? presse-service.de ist offen für jeden Internetnutzer und das kostenfrei. Lassen Sie sich Meldungen aus Ihrer Nähe oder zu den Sie interessierenden Themenbereichen direkt zusenden. Werden Sie Abonnent bei presse-service.de

Jetzt abonnieren!

Mitglied
werden

Unsere Vorteile erleichtern IHRE Arbeit!

Erfahren Sie, wie einfach Sie mit presse-service.de Ihre Meldungen einem hoch qualifizierten Publikum zugänglich machen. Flexibel, kostengünstig und reichweitenstark. Der Presse-Service ist das ideale Werkzeug beim News- und Meldungsmanagement für Pressesprecher, Redakteure, Journalisten und alle die schnell und effizient Neuigkeiten mit einem Klick streuen möchten.

Detaillierte Informationen

Die
Fakten

  • Über 200.000 Meldungen pro Jahr
  • Über 400.000 Empfänger deutschlandweit
  • Über 17.000 exklusive Redaktionen in Fachverteilern
  • Über 600 registrierte Pressestellen
  • Versandstatistik 2017 > 49 Mio. Emails
  • NEU! 7.500 neue Fachredaktionen im Gesundheitswesen

Sprechen Sie uns an!

Die Redaktionsoberfläche steht online zur Verfügung, um dezentrales Arbeiten zu ermöglichen.

Kurzübersicht
der Funktionen

  • Zentrale Nachrichtenerfassung
  • Zeitgesteuerte Freischaltung
  • Meldungsarchive
  • Komfortable Medienverwaltung
  • Gruppenverwaltung
  • Exakte Versand- und Aufrufstatistiken
  • Eigene Adressverteiler
  • Akkreditierungsbereich für Abonnenten
  • Eigene Meldungsfilter
  • Schnittstellen zur eigenen Internetseite
  • Eigene RSS-Feeds
  • Schnittstellen zu Facebook, Twitter etc.