Volltext in Meldungen suchen
Print Zurück


23.02.2021 - Stadt Arnsberg


„Leben und Lernen in Oeventrop“ – Bürgerbeteiligung auf Digitalem Marktplatz erwünscht

Interessierte können sich noch für Donnerstag, 25. Februar, anmelden

Arnsberg. Bürger*innen haben in Oeventrop die Chance, ihren Stadtteil mit zu planen. Nach ersten Vorgesprächen findet am Donnerstag, 25. Februar, der Digitale Marktplatz statt, auf dem die Planer die Varianten nach den Wünschen der Bürger*innen vorstellen. Die Veranstaltung findet als Video-Konferenz statt.


Wenn es um die Entwicklung des Schulareals Dinschede und die Errichtung eines Bürgerzentrums für die Oeventroper Vereine geht, ist die Meinung der Bürger*innen aus den drei Ruhrdörfern – Oeventrop, Glösingen und Dinschede – wichtig. Die Stadt Arnsberg hat für kommenden Donnerstag, 25. Februar, vom 15 bis 18 Uhr zum „Digitalen Marktplatz“ eingeladen, einem virtuellen Forum, auf dem die Planer vom beauftragten Büro RHA aus Aachen / Dortmund die bisher gewonnenen Ergebnisse vorstellen. An der Diskussion interessierte Bürger*innen haben die Chance, sich für eine Teilnahme an der Videokonferenz anzumelden.

Anmeldung für Interessierte noch möglich

Es geht um ein städtebaulich-architektonisches Leitbild und die Gestaltung des Schulareals in Oeventrop, auch die Planungen für ein künftiges Oeventroper Bürgerzentrum stehen im Fokus.

Im August 2020 konnten zwei so genanntes Auftakt-Café als Präsenz-Veranstaltungen stattfinden, bei dem erste Pläne vorgestellt wurden. Im Rahmen eines Online-Beteiligungsformates hatten die Oeventroper Bürger*innen die Gelegenheit, ihre Wünsche für die Gestaltung des Areals und für eine mögliche neue Wohnbebauung zu äußern. Das Raumprogramm der Schule wurde bei zwei Workshops entwickelt. Und auch die Oeventroper Vereine wurden angeschrieben und um Hinweise und Wünsche für ein künftiges Bürgerzentrum gebeten.

Ganztagsschule und Kindertagesstätte

Die gewonnenen Erkenntnisse sind dann in die Planungen des Büros RHA eingeflossen, dass auf dem „Digitalen Marktplatz“ am 25. Februar die Arbeitsstände der Planung anhand von unterschiedlichen Varianten vorstellt und mit den Teilnehmenden diskutiert. Gesprochen wird über die neue Grundschule, die Offene Ganztagsschule (OGS), die Kindertagesstätte „Rappelkiste“ und den neu organisierten „Oeventroper Treff“, der künftig Bürgerzentrum sein soll. Die Teilnehmenden haben die Möglichkeit, an insgesamt drei digitalen Thementischen die Entwürfe anhand unterschiedlicher Schwerpunkte zu diskutieren - im Fokus stehen:

  • die künftige Nutzung, Gestaltung und Anordnung von Freiräumen
  • die Anordnung, Proportionierung, Gestaltung und Nutzung von Gebäuden
  • die Zugänglichkeit, Ausrichtung und Adressbildung der einzelnen Bauten

Informationen zu den bereits abgeschlossenen und laufenden Projekten im Arnsberger Stadtteil Oeventrop sowie speziell zum geplanten „Digitalen Marktplatz“ sind auf der Homepage der Stadt Arnsberg, www.arnsberg.de/oeventrop zu finden Eine Anmeldung zur Veranstaltung kann per Mail an „oeventrop@rha-planer.eu“ erfolgen. Dort erhalten Interessierte neben weiteren Informationen zur Veranstaltung auch den Zugangslink für die Teilnahme am „Digitalen Marktplatz“.



Pressekontakt: Frank Albrecht, Pressestelle Stadt Arnsberg, Tel. 02932 / 201 1477

Kontaktdaten:
Stadt Arnsberg

Pressestelle
Mail: pressestelle@arnsberg.de


Dieser Meldung sind keine Medien beigefügt!

Hier können Sie sich anmelden:

Freigeschaltete Meldungen im System: 322.102

Donnerstag, 25. Februar 2021

Mein
Presse-Service

Jederzeit komfortabel und bequem Ihre Einstellungen ändern:

Sie sind noch kein Abonnent? presse-service.de ist offen für jeden Internetnutzer und das kostenfrei. Lassen Sie sich Meldungen aus Ihrer Nähe oder zu den Sie interessierenden Themenbereichen direkt zusenden. Werden Sie Abonnent bei presse-service.de

Jetzt abonnieren!

Mitglied
werden

Unsere Vorteile erleichtern IHRE Arbeit!

Erfahren Sie, wie einfach Sie mit presse-service.de Ihre Meldungen einem hoch qualifizierten Publikum zugänglich machen. Flexibel, kostengünstig und reichweitenstark. Der Presse-Service ist das ideale Werkzeug beim News- und Meldungsmanagement für Pressesprecher, Redakteure, Journalisten und alle die schnell und effizient Neuigkeiten mit einem Klick streuen möchten.

Detaillierte Informationen

Die
Fakten

  • Über 200.000 Meldungen pro Jahr
  • Über 400.000 Empfänger deutschlandweit
  • Über 17.000 exklusive Redaktionen in Fachverteilern
  • Über 600 registrierte Pressestellen
  • Versandstatistik 2017 > 49 Mio. Emails
  • NEU! 7.500 neue Fachredaktionen im Gesundheitswesen

Sprechen Sie uns an!

Die Redaktionsoberfläche steht online zur Verfügung, um dezentrales Arbeiten zu ermöglichen.

Kurzübersicht
der Funktionen

  • Zentrale Nachrichtenerfassung
  • Zeitgesteuerte Freischaltung
  • Meldungsarchive
  • Komfortable Medienverwaltung
  • Gruppenverwaltung
  • Exakte Versand- und Aufrufstatistiken
  • Eigene Adressverteiler
  • Akkreditierungsbereich für Abonnenten
  • Eigene Meldungsfilter
  • Schnittstellen zur eigenen Internetseite
  • Eigene RSS-Feeds
  • Schnittstellen zu Facebook, Twitter etc.