Volltext in Meldungen suchen
Print Zurück


23.02.2021 - Stadt Braunschweig


Bundeswehrsoldaten unterstützen in Pflegeheimen, Impfzentrum und Gesundheitsamt

Braunschweig.


 Im Zuge von Amtshilfeersuchen hat die Stadt Braunschweig bei der Bundeswehr personelle Unterstützung beantragt. Über das Kreisverbindungskommando Braunschweig erfolgte die Abstimmung mit dem Bevölkerungs- und Katastrophenschutz der Stadt sowie die Bearbeitung der Anträge. Seit der ersten Bewilligung sind insgesamt 25 Soldaten und vier Soldatinnen in Braunschweig eingetroffen.

 21 Soldaten der Bundeswehr werden in Pflegeheimen eingesetzt. In insgesamt 13 Heimen verstärken sie dort die Abstrichteams, die in erster Linie Schnelltests, sogenannte Antigen PoC-Tests, bei den Pflegekräften und Besuchern durchführen. Für diese Tätigkeit sind sie durch den Ärztlichen Leiter des Rettungsdienst Braunschweig und durch Fachkräfte in den Heimen eingewiesen worden.

 Im Impfzentrum sind vier Soldaten für Logistikaufgaben eingesetzt. Sie nehmen u. a.  Materiallieferungen entgegen, rüsten mobile Impfteams mit Verbrauchsmaterial aus und bestücken Impfkabinen. Im Gesundheitsamt unterstützen drei Soldaten des Sanitätsregiments 4 Rheine bei der PCR-Testung zum Nachweis von Infektionen mit dem SARS-CoV-2-Virus.

  „Ich bedanke mich bei allen Soldatinnen und Soldaten der Bundeswehr für ihren Einsatz in den letzten Wochen. Sie tragen mit ihrem Einsatz erheblich dazu bei, die Ausbreitung des SARS-CoV-2-Virus zu verlangsamen. Vor dem Hintergrund des Schutzes der Bewohnerinnen und Bewohner in den Pflegeheimen ist ihre Unterstützung von besonderer Bedeutung”, sagt Sozialdezernentin Christine Arbogast.

 Die insgesamt 29 Soldatinnen und Soldaten rekrutieren sich aus den Einheiten des Versorgungsbataillons 141 und des Panzergrenadierbataillons 33 aus Neustadt am Rübenberge, dem Technischen Ausbildungszentrum Luftwaffe Nord aus Faßberg und der o. g. Einheit aus Rheine. Ihr Aufenthalt ist grundsätzlich auf drei Wochen begrenzt, kann aber auf Antrag einmalig verlängert werden.




Kontaktdaten:

Stadt Braunschweig
Referat Kommunikation
Platz der Deutschen Einheit 1
38100 Braunschweig

Postfach 3309 - 38023 Braunschweig

Telefon: (0531) 470 - 2217, - 3773, - 2757
Telefax: (0531) 470 - 29 94
Mail: kommunikation@braunschweig.de

Weitere Informationen unter: www.braunschweig.de

Dieser Meldung sind folgende Medien beigefügt:

Bundeswehrsoldaten unterstützen die Abstrichteams in den Pflegeheimen
© Stadt Braunschweig/ Daniela Nielsen - Bundeswehrsoldaten unterstützen die Abstrichteams in den Pflegeheimen Bundeswehrsoldaten unterstützen die Abstrichteams in den Pflegeheimen

© Stadt Braunschweig/ Daniela Nielsen

Original herunterladen

Hier können Sie sich anmelden:

Freigeschaltete Meldungen im System: 322.102

Donnerstag, 25. Februar 2021

Mein
Presse-Service

Jederzeit komfortabel und bequem Ihre Einstellungen ändern:

Sie sind noch kein Abonnent? presse-service.de ist offen für jeden Internetnutzer und das kostenfrei. Lassen Sie sich Meldungen aus Ihrer Nähe oder zu den Sie interessierenden Themenbereichen direkt zusenden. Werden Sie Abonnent bei presse-service.de

Jetzt abonnieren!

Mitglied
werden

Unsere Vorteile erleichtern IHRE Arbeit!

Erfahren Sie, wie einfach Sie mit presse-service.de Ihre Meldungen einem hoch qualifizierten Publikum zugänglich machen. Flexibel, kostengünstig und reichweitenstark. Der Presse-Service ist das ideale Werkzeug beim News- und Meldungsmanagement für Pressesprecher, Redakteure, Journalisten und alle die schnell und effizient Neuigkeiten mit einem Klick streuen möchten.

Detaillierte Informationen

Die
Fakten

  • Über 200.000 Meldungen pro Jahr
  • Über 400.000 Empfänger deutschlandweit
  • Über 17.000 exklusive Redaktionen in Fachverteilern
  • Über 600 registrierte Pressestellen
  • Versandstatistik 2017 > 49 Mio. Emails
  • NEU! 7.500 neue Fachredaktionen im Gesundheitswesen

Sprechen Sie uns an!

Die Redaktionsoberfläche steht online zur Verfügung, um dezentrales Arbeiten zu ermöglichen.

Kurzübersicht
der Funktionen

  • Zentrale Nachrichtenerfassung
  • Zeitgesteuerte Freischaltung
  • Meldungsarchive
  • Komfortable Medienverwaltung
  • Gruppenverwaltung
  • Exakte Versand- und Aufrufstatistiken
  • Eigene Adressverteiler
  • Akkreditierungsbereich für Abonnenten
  • Eigene Meldungsfilter
  • Schnittstellen zur eigenen Internetseite
  • Eigene RSS-Feeds
  • Schnittstellen zu Facebook, Twitter etc.