Volltext in Meldungen suchen
Print Zurück


24.02.2021 - Stadt Borken


Städtepartnerschaft mit der schwedischen Stadt Mölndal

Umwandlung des Partnerschaftsvertrages in eine Freundschaftserklärung aus wirtschaftlichen Gründen. Auf Basis dieser neuen Grundlage wird Mölndal Teil der Borkener Städtepartnerschaftsfamilie bleiben.


Mit Schreiben vom 19.08.2020 teilte die Stadt Mölndal der Stadt Borken mit, dass der Stadtrat von Mölndal im Juni 2020 mehrheitlich beschlossen hat, das Partnerschaftsengagement zu allen Partnerstädten (auch Albertslund und Whitstable) zu diesem Zeitpunkt zu beenden.

Zu den Gründen teilte Per Malm, Vorsitzender des Stadtrates in Mölndal mit, dass man in einer Zeit mit begrenzten Ressourcen die Prioritäten neu setzen müsse. Natürlich schätze man nach wie vor den Gedanken, Frieden und Verständigung durch internationale Zusammenarbeit zu stärken. Im Moment verfüge man in Mölndal jedoch nicht über die notwendigen Ressourcen, um die Partnerschaftsvereinbarung professionell zu erfüllen. Daher sei man der Meinung, dass es den Partnerstädten gegenüber fairer ist, die Zusammenarbeit zu beenden, als weiterhin eine weniger gute Arbeit zu leisten.

Aufgrund der langjährigen Beziehungen und der Notwendigkeit von europäischen Städtefreundschaften, fiel es der Stadt Borken sehr schwer den Kontakt zu beenden. Um auch weiterhin mit der Stadt Mölndal freundschaftlich verbunden zu bleiben und die bestehenden Verbindungen weiterzuführen und zu stärken und auch um neue Verbindungen aufzubauen, wurde der Stadt Mölndal eine entsprechende Freundschaftserklärung angeboten. Die Stadt Mölndal hat mit Schreiben vom 15.12.2020 geantwortet und das Angebot einer Freundschaftserklärung begrüßt und dankend angenommen.

"Ich denke, dass diese Freundschaftserklärung im Sinne unserer beiden Städte, den Bürgerinnen und Bürgern und einem geeinten Europa ist“, so Bürgermeisterin Mechtild Schulze Hessing.

Die Stadtverwaltung wird nun eine "Freundschaftserklärung" mit der Stadt Mölndal abstimmen und dem Ausschuss für Kultur, Schule und Sport und dem Rat zu Beratung vorlegen.




Kontaktdaten:

Stadt Borken
Stabsstelle Kommunikation und Marketing
-Pressestelle-
Im Piepershagen 17
46325 Borken
Telefon (02861) 939-106
Telefax (02861) 939-62-106
Internet: http://www.borken.de/
Facebook: http://www.facebook.com/BorkenStadtverwaltung



Dieser Meldung sind folgende Medien beigefügt:

Borkener Partnerstädte - Borken meets friends
©  - Borkener Partnerstädte - Borken meets friends Original herunterladen

Hier können Sie sich anmelden:

Freigeschaltete Meldungen im System: 323.130

Sonntag, 18. April 2021

Mein
Presse-Service

Jederzeit komfortabel und bequem Ihre Einstellungen ändern:

Sie sind noch kein Abonnent? presse-service.de ist offen für jeden Internetnutzer und das kostenfrei. Lassen Sie sich Meldungen aus Ihrer Nähe oder zu den Sie interessierenden Themenbereichen direkt zusenden. Werden Sie Abonnent bei presse-service.de

Jetzt abonnieren!

Mitglied
werden

Unsere Vorteile erleichtern IHRE Arbeit!

Erfahren Sie, wie einfach Sie mit presse-service.de Ihre Meldungen einem hoch qualifizierten Publikum zugänglich machen. Flexibel, kostengünstig und reichweitenstark. Der Presse-Service ist das ideale Werkzeug beim News- und Meldungsmanagement für Pressesprecher, Redakteure, Journalisten und alle die schnell und effizient Neuigkeiten mit einem Klick streuen möchten.

Detaillierte Informationen

Die
Fakten

  • Über 200.000 Meldungen pro Jahr
  • Über 400.000 Empfänger deutschlandweit
  • Über 17.000 exklusive Redaktionen in Fachverteilern
  • Über 600 registrierte Pressestellen
  • Versandstatistik 2017 > 49 Mio. Emails
  • NEU! 7.500 neue Fachredaktionen im Gesundheitswesen

Sprechen Sie uns an!

Die Redaktionsoberfläche steht online zur Verfügung, um dezentrales Arbeiten zu ermöglichen.

Kurzübersicht
der Funktionen

  • Zentrale Nachrichtenerfassung
  • Zeitgesteuerte Freischaltung
  • Meldungsarchive
  • Komfortable Medienverwaltung
  • Gruppenverwaltung
  • Exakte Versand- und Aufrufstatistiken
  • Eigene Adressverteiler
  • Akkreditierungsbereich für Abonnenten
  • Eigene Meldungsfilter
  • Schnittstellen zur eigenen Internetseite
  • Eigene RSS-Feeds
  • Schnittstellen zu Facebook, Twitter etc.