Volltext in Meldungen suchen
Print Zurück


03.03.2021 - Kreis Soest


NRW passt Impfreihenfolge an

Bestimmte Berufsgruppen können Termin per E-Mail beim Impfzentrum buchen

Kreis Soest (kso.2021.03.03.106.sc/jdw). In Nordrhein-Westfalen gibt es seit Montag, 1. März 2021, einen Erlass in Ergänzung zur Corona-Impfverordnung NRW. Gemäß diesem können ab dem 8. März Kita-Mitarbeitende, Tageseltern, Lehrkräfte und weitere Beschäftigte an den Grund- und Förderschulen, Einsatzhundertschaften der Polizei sowie Bewohner, Beschäftigte und Nutzer der Werkstätten für behinderte Menschen und besonderer Wohnformen geimpft werden. Die Impfterminvergabe erfolgt in diesen Fällen per E-Mail an das Impfzentrum.


„Derzeit werden im Impfzentrum die Menschen mit der höchsten Priorisierung geimpft. Das sind die Über-80-Jährigen, die in Pflege- oder Senioreneinrichtungen leben. Zudem wird das Personal dieser Einrichtungen sowie medizinisches Personal von Krankenhäusern, Rettungsdiensten und ambulante Pflegekräfte geimpft. Ab kommendem Montag können laut dem neuen Erlass dann auch unter anderem Beschäftigte in Kindertagesstätten, Grund- und Förderschulen oder auch Polizisten mit direktem regelmäßigen Kontakt zu Bürgern ein Impfangebot gemacht werden. Auch Impfungen den (teil-)stationären Einrichtungen der Eingliederungshilfe mittels mobil aufsuchender Teams sollen dann möglich sein“, erklärt Mirko Hein von der Geschäftsstelle Impfzentrum Kreis Soest.

Mit dem neuen Erlass hat das Land NRW damit das Startsignal für die Impfungen weiterer Berufsgruppen aus der Priorisierungsgruppe 2 gegeben. Ab sofort können geimpft werden:

  • Alle medizinischen Berufsangehörige
    • Ärzte
    • Zahnärzte
    • Praxispersonal
  • Medizinische Dienstleister
    • Osteopathen
    • Podologen
    • Hebammen
    • Physiotherapeuten
    • Orthopädiemeister
    • Sanitätshäuser
    • Logopäden
    • Medizinischer Dienst
  • Öffentlicher Gesundheitsdienst
  • Blutspendedienste
  • Testzentren für SarsCov2

 Ab dem 8. März erhalten folgende Gruppen über ihre jeweiligen Träger ein Impfangebot:

  • Personal der Kindertagesstätten (Lehrer, Sonderpädagogen, Sozialarbeiter, Frühförderpersonal, Azubis, freie MA),
  • Grundschulen (das komplette Personal: Lehrer, Hausmeister, freie Mitarbeiter, etc.),
  • Förderschulen (das komplette Personal: Lehrer, Hausmeister, freie Mitarbeiter, etc.),
  • Kindertagespflege (das komplette Personal: Erzieher, Hausmeister, freie Mitarbeiter, etc.),
  • Polizisten mit direktem Kontakt zu Bürgern – angefangen mit den Mitgliedern der Einsatzhundertschaften,
  • Personal, Bewohner und Beschäftigte der Werkstätten für behinderte Menschen und in besonderen Wohnformen.

Mittlerweile können auch weitere Berufsgruppen geimpft werden, wenn sie regelmäßig in Pflege- oder Seniorenheimen tätig sind und von ihrem Arbeitgeber oder der Einrichtung, in welcher sie arbeiten, eine schriftliche Bestätigung vorlegen können. Die Bestätigung muss von der jeweiligen Einrichtung ausgestellt werden und ist beim Impftermin vorzulegen. Eine Vorlage der benötigten Bescheinigung gibt es auf den Seiten des Ministeriums für Arbeit, Gesundheit und Soziales NRW.

Zu diesen Berufsgruppen zählen regelmäßig in vollstationären Pflegeeinrichtung tätige(s):

  • Betreuungsrichterinnen und Betreuungsrichter sowie Rechtspflegerinnen und Rechtspfleger im Sinne von Betreuungsrechtspflegerinnen und -rechtspfleger,
  • Prüf- und Begutachtungskräfte insbesondere der Medizinischen Dienste,
  • Personal von Hilfsmittel-/Homecare-Diensten und Sanitätshäusern,
  • Fußpflegerinnen und Fußpfleger,
  • Frisörinnen und Frisöre,
  • Seelsorgerinnen und Seelsorger.

Des Weiteren:

  • Medizinprodukteberaterinnen und -berater bei der Operationsbegleitung in Krankenhäusern und bei ambulanten Operationen,
  • Personen, die im Rahmen der ambulanten Pflege Begutachtungs- und Prüftätigkeiten ausüben, insbesondere der Medizinischen Dienste,

Die Terminvergabe erfolgt in allen genannten Fällen nicht über das Terminsystem der KVWL, sondern direkt über das Impfzentrum per E-Mail. Die jeweiligen Personen schreiben eine E-Mail mit ihren Kontaktdaten einfach an corona-impftermin@kreis-soest.de. Das Impfzentrum wird sich dann telefonisch melden und je nach Verfügbarkeit des Impfstoffes Impftermine abstimmen.



Pressekontakt: Pressestelle, Judith Wedderwille, Telefon 02921/303027

Kontaktdaten:
Kreis Soest
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Pressereferent
Wilhelm Müschenborn (V.i.S.d.P.)
Hoher Weg 1-3
D-59494 Soest
Telefon +49 (02921) 303200
Fax +49 (02921) 302603
E-Mail pressestelle@kreis-soest.de
Internet www.kreis-soest.de


Dieser Meldung sind keine Medien beigefügt!

Hier können Sie sich anmelden:

Freigeschaltete Meldungen im System: 323.129

Sonntag, 18. April 2021

Mein
Presse-Service

Jederzeit komfortabel und bequem Ihre Einstellungen ändern:

Sie sind noch kein Abonnent? presse-service.de ist offen für jeden Internetnutzer und das kostenfrei. Lassen Sie sich Meldungen aus Ihrer Nähe oder zu den Sie interessierenden Themenbereichen direkt zusenden. Werden Sie Abonnent bei presse-service.de

Jetzt abonnieren!

Mitglied
werden

Unsere Vorteile erleichtern IHRE Arbeit!

Erfahren Sie, wie einfach Sie mit presse-service.de Ihre Meldungen einem hoch qualifizierten Publikum zugänglich machen. Flexibel, kostengünstig und reichweitenstark. Der Presse-Service ist das ideale Werkzeug beim News- und Meldungsmanagement für Pressesprecher, Redakteure, Journalisten und alle die schnell und effizient Neuigkeiten mit einem Klick streuen möchten.

Detaillierte Informationen

Die
Fakten

  • Über 200.000 Meldungen pro Jahr
  • Über 400.000 Empfänger deutschlandweit
  • Über 17.000 exklusive Redaktionen in Fachverteilern
  • Über 600 registrierte Pressestellen
  • Versandstatistik 2017 > 49 Mio. Emails
  • NEU! 7.500 neue Fachredaktionen im Gesundheitswesen

Sprechen Sie uns an!

Die Redaktionsoberfläche steht online zur Verfügung, um dezentrales Arbeiten zu ermöglichen.

Kurzübersicht
der Funktionen

  • Zentrale Nachrichtenerfassung
  • Zeitgesteuerte Freischaltung
  • Meldungsarchive
  • Komfortable Medienverwaltung
  • Gruppenverwaltung
  • Exakte Versand- und Aufrufstatistiken
  • Eigene Adressverteiler
  • Akkreditierungsbereich für Abonnenten
  • Eigene Meldungsfilter
  • Schnittstellen zur eigenen Internetseite
  • Eigene RSS-Feeds
  • Schnittstellen zu Facebook, Twitter etc.