Volltext in Meldungen suchen
Print Zurück


10.03.2021 - Stadt Arnsberg


Stadt Arnsberg unterstützt Corona-Testzentren im Stadtgebiet

Gemeinsamer Weg aus der Krise – Testzentren und Impfungen forcieren

Arnsberg. In der Stadt Arnsberg gibt es bereits eine ganze Reihe von privaten Initiativen, die eine Testmöglichkeit einrichten wollen. Der Bürgermeister der Stadt Arnsberg unterstützt diese Initiative ausdrücklich. An den Hochsauerlandkreis wurden bereits Gebäude der Stadt gemeldet, die sich für eine Teststelle des Kreises in der Stadt Arnsberg eigenen würden.


Wie bereits letzte Woche berichtet, hat die Stadt Arnsberg dem Hochsauerlandkreis mögliche Standorte für Schnelltestzentren in der Stadt benannt. Das Gebäudemanagement der Stadt Arnsberg hat die Immobilen zuvor bezüglich der vorgegebenen Rahmenbedingungen geprüft und grünes Licht gegeben. Beide Testzentren liegen zentral in Hüsten und in Alt-Arnsberg. Am Dienstag (9. März) fand die Besichtigung der vorgeschlagenen Gebäude durch den Kreis statt. „Wir sind damit für die Schnelltestzentren des Kreises in Arnsberg startklar“, sagt Arnsbergs Bürgermeister Ralf Paul Bittner.

"Wir sind für die Schnelltestzentren startklar!"

Der Hochsauerlandkreis will – nach Informationen an die Stadt – in der kommenden Woche  mit dem Betrieb der Schnelltestzentren beginnen. Dazu ist es dem Kreis gelungen, durch die Unterstützung von der Bundeswehr, die 30 Kräfte für die Corona-Schnelltestungen abstellt, sowie durch Helfer*innen des Deutschen Roten Kreuzes eine schnelle und sichere Inbetriebnahme zu gewährleisten. „Die an uns jetzt gestellten Herausforderungen, die Ausbreitung des Virus zu bremsen und das Leben unserer Bürger*innen und damit auch für die Wirtschaft und den Handel wieder zu normalisieren, können wir nur gemeinsam leisten“, stellt der Arnsberger Bürgermeister Ralf Paul Bittner klar.

Herausforderungen nur gemeinsam zu leisten

Bürgermeister Ralf Paul Bittner begrüßt und unterstützt daher ausdrücklich auch die vielen weiteren  Initiativen in der Stadt Arnsberg, die mit viel Engagement und hochprofessionell angelaufen sind, um die Corona-Teststrategie von Bund und Land in die Tat umzusetzen. Neben einem bereits initiierten Testangebot im Stadtteil Neheim entsteht ein weiteres Testangebot  im Stadtteil Alt-Arnsberg. Gemeinsam mit der Firma  Hope, die bereits an anderer Stelle Erfahrungen mit Schnelltests gesammelt hat, wird damit in zentraler Lage des Stadtteils eine weitere Test-Möglichkeit umgesetzt. Darüber hinaus freut sich die Stadt Arnsberg über das Entgegenkommen zahlreicher Apotheken aus der Stadt, die ebenfalls ihre Unterstützung signalisiert haben. So werden in Kürze auch einige Apotheken in Arnsberg weitere Testmöglichkeiten in der Stadt anbieten. Viele haben sich diesbezüglich schon beim Kreis oder der Stadt gemeldet. „Wir wollen als Stadt Arnsberg alles tun, um jede Initiative und Anstrengung für  Schnelltestzentren  in Arnsberg bestmöglich zu unterstützen, Arnsberg hält auch in dieser Krise zusammen“, erklärt Bürgermeister Bittner weiter. Ziel ist es dabei, diese  möglichst dezentral in der Stadt zu platzieren, um die Erreichbarkeit für die Bürger*innen günstig zu halten.

Erreichbarkeit für Bürger*innen günstig halten

Die Stadt Arnsberg wartet darüber hinaus noch auf ein Ergebnis bezüglich ihrer Bemühungen um eine zweites Impfzentrum in Arnsberg. Damit könnten einem Teil der Bürger*innen die Sorge um die Erreichbarkeit des Impfzentrums in Olsberg genommen werden. „Auch hierfür wurden Vorschläge gemacht“, so Bürgermeister Ralf Paul Bittner. Mit der Geschäftsführung des Klinikums Hochsauerland wurden bereits Gespräche über eine weitere Impfstelle geführt, die in den Räumen des Klinikums Hochsauerland an der alten Petri-Hauptschule in Hüsten eingerichtet werden können. Dort könnten in der Kombination auch Testungen durchgeführt werden.

"Wir sind in Arnsberg hervorragend aufgestellt!"

„Damit sind wir in Arnsberg hervorragend aufgestellt, um gemeinsam hoffnungsvoller in die Zukunft und den Frühling zu schauen“, zeigt sich Bürgermeister Ralf Paul Bittner zuversichtlich.



Pressekontakt: Frank Albrecht, Pressestelle Stadt Arnsberg, Tel. 02932 / 201 1477

Kontaktdaten:
Stadt Arnsberg

Pressestelle
Mail: pressestelle@arnsberg.de


Dieser Meldung sind keine Medien beigefügt!

Hier können Sie sich anmelden:

Freigeschaltete Meldungen im System: 323.198

Dienstag, 20. April 2021

Mein
Presse-Service

Jederzeit komfortabel und bequem Ihre Einstellungen ändern:

Sie sind noch kein Abonnent? presse-service.de ist offen für jeden Internetnutzer und das kostenfrei. Lassen Sie sich Meldungen aus Ihrer Nähe oder zu den Sie interessierenden Themenbereichen direkt zusenden. Werden Sie Abonnent bei presse-service.de

Jetzt abonnieren!

Mitglied
werden

Unsere Vorteile erleichtern IHRE Arbeit!

Erfahren Sie, wie einfach Sie mit presse-service.de Ihre Meldungen einem hoch qualifizierten Publikum zugänglich machen. Flexibel, kostengünstig und reichweitenstark. Der Presse-Service ist das ideale Werkzeug beim News- und Meldungsmanagement für Pressesprecher, Redakteure, Journalisten und alle die schnell und effizient Neuigkeiten mit einem Klick streuen möchten.

Detaillierte Informationen

Die
Fakten

  • Über 200.000 Meldungen pro Jahr
  • Über 400.000 Empfänger deutschlandweit
  • Über 17.000 exklusive Redaktionen in Fachverteilern
  • Über 600 registrierte Pressestellen
  • Versandstatistik 2017 > 49 Mio. Emails
  • NEU! 7.500 neue Fachredaktionen im Gesundheitswesen

Sprechen Sie uns an!

Die Redaktionsoberfläche steht online zur Verfügung, um dezentrales Arbeiten zu ermöglichen.

Kurzübersicht
der Funktionen

  • Zentrale Nachrichtenerfassung
  • Zeitgesteuerte Freischaltung
  • Meldungsarchive
  • Komfortable Medienverwaltung
  • Gruppenverwaltung
  • Exakte Versand- und Aufrufstatistiken
  • Eigene Adressverteiler
  • Akkreditierungsbereich für Abonnenten
  • Eigene Meldungsfilter
  • Schnittstellen zur eigenen Internetseite
  • Eigene RSS-Feeds
  • Schnittstellen zu Facebook, Twitter etc.