Volltext in Meldungen suchen
Print Zurück


01.04.2021 - Stadt Leverkusen


Kurzfristig begrenztes Impfangebot für Menschen über 60 mit AstraZeneca


Das Gesundheitsministerium NRW hat per Erlass für die nächsten Wochen zusätzliche Lieferungen von Impfstoff angekündigt.

So weist das Ministerium den Impfzentren u.a. einmalig eine gesonderte Menge an AstraZeneca-Impfstoff zu. Dieser soll ab Ostersonntag kurzfristig für impfwillige Personen ab 60 Jahren und älter zur Verfügung stehen, unabhängig von den Priorisierungsvorgaben gemäß der Impfverordnung. 

Zudem werden zusätzliche Dosen von BioNTech angekündigt, die zu einem Teil für die Impfung von Personen gemäß Priorisierungsgruppe 2 der Impfverordnung genutzt werden können sowie ab dem 7. April vorrangig für die Impfungen der Personen ab 70 Jahren, die dann jahrgangsweise – beginnend mit dem Jahrgang 1941 – starten. 

Um diese sehr kurzfristigen Vorgaben des MAGS erfüllen zu können, werden die Impfungen in Leverkusen auch in Kooperation mit den impfbereiten Schwerpunktpraxen durchgeführt. Grundsätzlich sollen laut MAGS NRW Hausarztpraxen ab dem 7. April mit Impfungen beginnen. 

Kurzfristige Impfungen von Menschen ab 60 Jahren mit AstraZeneca

Das Ministerium hat angekündigt, dass ab Samstag, 3. April, bis einschließlich Montag, 5. April 2021, Terminbuchungen über die Kassenärztlichen Vereinigungen möglich sein werden (Online: www.116117.de; Telefon KV Nordrhein: 0800 116117-01). 

Auf die Stadt Leverkusen werden insgesamt rund 4.000 Dosen von AstraZeneca entfallen. 

Die zusätzlichen Impfungen sollen unter Beibehaltung des normalen täglichen Impfbetriebes durchgeführt werden (gemäß Vorgabe des Landes). Dazu wird  u.a. kurzfristig auch zusätzliches medizinisch-fachliches Personal benötigt. Im Impfzentrum wird organisatorisch umgestellt bzw. es werden die Zeiten ausgeweitet: Das Impfzentrum ist dann von montags bis sonntags von 8.00 bis 20.00 Uhr durchgängig in Betrieb. Eine der insgesamt vier Impfstraßen ist dann ausschließlich mit Impfungen von AstraZeneca belegt, die restlichen mit BioNTech. Die ersten Impfungen für die Gruppe 60+ im Impfzentrum werden frühestens am Ostermontag möglich sein. 

Impfung von Personen über 70 Jahren

Ab Dienstag, 6. April, wird landesweit die Terminvereinbarung bei den Kassenärztlichen Vereinigungen (KV) freigeschaltet. Die Termine werden jahrgangsweise vergeben. Zunächst wird mit dem Jahrgang 1941 begonnen. Nach und nach sollen Termine für weitere Jahrgänge freigeschaltet werden. Alle berechtigten Personen erhalten eine entsprechende Einladung. Die Einladungsbriefe des MAGS NRW mit dem Begleitschreiben der Stadt werden aktuell verschickt. 

Die Anmeldung für eine Impfung im Impfzentrum erfolgt erneut über die Internetseite der Kassenärztlichen Vereinigungen www.116117.de. Daneben ist auch eine telefonische Anmeldung bei unter der Rufnummer 0800 116117-01 (KV Nordrhein) möglich.

Gemeinsame Buchungen für Lebenspartner sollen möglich sein. Beide Partner können sich anmelden – laut Auskunft aus dem Ministerium auch dann, wenn ein Partner des bzw. der Impfberechtigten jünger als 70 Jahre ist. 

Zweitimpfungen mit AstraZeneca

Für die Zeit ab der 15. Kalenderwoche sind die ersten Zweitimpfungen mit AstraZeneca terminiert. Diese Zweitimpfungen werden gemäß Erlass des Landes ausgesetzt, bis die Empfehlung der Ständigen Impfkommission (STIKO) hinsichtlich der Fortführung dieser Impfzyklen vorliegt.

Bei Fragen: Die städtische Corona-Hotline (Tel. 406 - 3333) ist bei allgemeinen Fragen zum Thema Impfung auch über Ostern erreichbar: Karfreitag bis einschließlich Ostermontag von 10.00 bis 14.00 Uhr

Infos zu Corona auch auf der städtischen Homepage: Info Corona-Virus | Stadt Leverkusen




Kontaktdaten:
Stadt Leverkusen - Pressestelle
Friedrich-Ebert-Platz 1
51373 Leverkusen

Telefon: (0214) 406-8860
Telefax: (0214) 406-8862
Mail: presse@stadt.leverkusen.de

Dieser Meldung sind keine Medien beigefügt!

Hier können Sie sich anmelden:

Freigeschaltete Meldungen im System: 323.198

Dienstag, 20. April 2021

Mein
Presse-Service

Jederzeit komfortabel und bequem Ihre Einstellungen ändern:

Sie sind noch kein Abonnent? presse-service.de ist offen für jeden Internetnutzer und das kostenfrei. Lassen Sie sich Meldungen aus Ihrer Nähe oder zu den Sie interessierenden Themenbereichen direkt zusenden. Werden Sie Abonnent bei presse-service.de

Jetzt abonnieren!

Mitglied
werden

Unsere Vorteile erleichtern IHRE Arbeit!

Erfahren Sie, wie einfach Sie mit presse-service.de Ihre Meldungen einem hoch qualifizierten Publikum zugänglich machen. Flexibel, kostengünstig und reichweitenstark. Der Presse-Service ist das ideale Werkzeug beim News- und Meldungsmanagement für Pressesprecher, Redakteure, Journalisten und alle die schnell und effizient Neuigkeiten mit einem Klick streuen möchten.

Detaillierte Informationen

Die
Fakten

  • Über 200.000 Meldungen pro Jahr
  • Über 400.000 Empfänger deutschlandweit
  • Über 17.000 exklusive Redaktionen in Fachverteilern
  • Über 600 registrierte Pressestellen
  • Versandstatistik 2017 > 49 Mio. Emails
  • NEU! 7.500 neue Fachredaktionen im Gesundheitswesen

Sprechen Sie uns an!

Die Redaktionsoberfläche steht online zur Verfügung, um dezentrales Arbeiten zu ermöglichen.

Kurzübersicht
der Funktionen

  • Zentrale Nachrichtenerfassung
  • Zeitgesteuerte Freischaltung
  • Meldungsarchive
  • Komfortable Medienverwaltung
  • Gruppenverwaltung
  • Exakte Versand- und Aufrufstatistiken
  • Eigene Adressverteiler
  • Akkreditierungsbereich für Abonnenten
  • Eigene Meldungsfilter
  • Schnittstellen zur eigenen Internetseite
  • Eigene RSS-Feeds
  • Schnittstellen zu Facebook, Twitter etc.