Volltext in Meldungen suchen
Print Zurück


03.04.2021 - Stadt Osnabrück


Osnabrück wird keine Modellkommune


Es ist bitter: Osnabrück wird zurzeit keine Modellkommune! Ein entsprechender Antrag unter dem Motto „Osnabrück öffnet wieder - aber sicher“ wurde am Samstag, 3. April, vom Land abgelehnt.

„Wir sind sehr enttäuscht“, sagt Katharina Pötter, Leiterin des Osnabrücker Krisenstabs. „Nicht nur trotz, sondern wegen der hohen Inzidenzwerte hatten wir beschlossen, uns als Modellkommune beim Land zu bewerben. So hätte man untersuchen können, wie sich diese Regelungen auf die Inzidenz auch im Vergleich zu Kommunen mit niedrigen Werten auswirkt – zumal in Osnabrück das Virus überwiegend im privaten Bereich übertragen wird und nicht im Einzelhandel.“

Zudem hoffte die Stadt, durch die vielen zusätzlichen Schnelltests bislang unentdeckte Coronainfizierte auszumachen und so die weitere Verbreitung des Virus Einhalt begrenzen zu können. „Eine Zusage hätte den Geschäften und den Gastronomiebetrieben im Innenstadtbereich endlich eine konkrete Perspektive ermöglicht und ein deutliches Signal in die ganze Region gesandt“, so Pötter. Die Leiterin des städtischen Krisenstabs kündigte an, dass die Stadt bei sinkenden Inzidenzzahlen erneut einen Anlauf für das eigene Konzept unternehmen werde.

Hintergrund:

Osnabrück hatte sich gemeinsam mit der Marketing Osnabrück GmbH neben anderen niedersächsischen Zentren am Mittwoch, 31. März, per Konzept beim Land beworben. Samstag erreichte die Stadt die negative Nachricht aus Hannover.




Kontaktdaten:
Stadt Osnabrück
Referat Kommunikation, Repräsentation und Internationales
Medien und Öffentlichkeitsarbeit
Referatsleiter: Dr. Sven Jürgensen

Rathaus | Obergeschoss
Bierstr. 28 | 49074 Osnabrück
Postfach 44 60 | 49034 Osnabrück

Telefon 0541 323-4305 | Fax 0541 323-4353
presseamt@osnabrueck.de
https://www.osnabrueck.de

Dieser Meldung sind keine Medien beigefügt!

Hier können Sie sich anmelden:

Freigeschaltete Meldungen im System: 323.198

Dienstag, 20. April 2021

Mein
Presse-Service

Jederzeit komfortabel und bequem Ihre Einstellungen ändern:

Sie sind noch kein Abonnent? presse-service.de ist offen für jeden Internetnutzer und das kostenfrei. Lassen Sie sich Meldungen aus Ihrer Nähe oder zu den Sie interessierenden Themenbereichen direkt zusenden. Werden Sie Abonnent bei presse-service.de

Jetzt abonnieren!

Mitglied
werden

Unsere Vorteile erleichtern IHRE Arbeit!

Erfahren Sie, wie einfach Sie mit presse-service.de Ihre Meldungen einem hoch qualifizierten Publikum zugänglich machen. Flexibel, kostengünstig und reichweitenstark. Der Presse-Service ist das ideale Werkzeug beim News- und Meldungsmanagement für Pressesprecher, Redakteure, Journalisten und alle die schnell und effizient Neuigkeiten mit einem Klick streuen möchten.

Detaillierte Informationen

Die
Fakten

  • Über 200.000 Meldungen pro Jahr
  • Über 400.000 Empfänger deutschlandweit
  • Über 17.000 exklusive Redaktionen in Fachverteilern
  • Über 600 registrierte Pressestellen
  • Versandstatistik 2017 > 49 Mio. Emails
  • NEU! 7.500 neue Fachredaktionen im Gesundheitswesen

Sprechen Sie uns an!

Die Redaktionsoberfläche steht online zur Verfügung, um dezentrales Arbeiten zu ermöglichen.

Kurzübersicht
der Funktionen

  • Zentrale Nachrichtenerfassung
  • Zeitgesteuerte Freischaltung
  • Meldungsarchive
  • Komfortable Medienverwaltung
  • Gruppenverwaltung
  • Exakte Versand- und Aufrufstatistiken
  • Eigene Adressverteiler
  • Akkreditierungsbereich für Abonnenten
  • Eigene Meldungsfilter
  • Schnittstellen zur eigenen Internetseite
  • Eigene RSS-Feeds
  • Schnittstellen zu Facebook, Twitter etc.