Volltext in Meldungen suchen
Print Zurück


07.04.2021 - Ennepe-Ruhr-Kreis


Mobile Impfstation baut Kapazitäten aus, weitere Termine bald buchbar


(pen) Die ersten beiden Betriebstage haben gezeigt: Der Ablauf an der mobilen Impfstation des Ennepe-Ruhr-Kreises an der Dreifachsporthalle in Schwelm funktioniert – und zwar so gut, dass mithilfe einer dritten Impfstraße bald noch schneller geimpft werden kann. Weitere 4.000 AstraZeneca-Impftermine für Menschen zwischen 60 und 79 Jahren werden voraussichtlich in der nächsten Woche freigeschaltet.

 

„Wir mussten zunächst sehen, wie das Impfen hier läuft, wie es angenommen wird und wie viele Impfungen auf diese Weise pro Stunde machbar sind. Immer mit dem Ziel, so schnell wie möglich so viele Menschen wie möglich zu impfen“, sagt Andreas Töpke, organisatorischer Leiter des Impfzentrums und der Impfstation. Zum Start am Ostermontag wurde mit einer Taktung von 5 Minuten pro Impfung, an den darauffolgenden Tagen mit 3,25 Minuten geplant. „Jetzt haben wir erste Erfahrungen gesammelt und die sind sehr gut. Deshalb bauen wir die Kapazitäten so aus, dass wir noch mehr Termine pro Tag anbieten können“, so Töpke.  

 

Bereits am Dienstag hat das THW ein drittes Zelt aufgebaut, damit eine dritte Impfstraße in Betrieb gehen kann. Was momentan noch fehlt, ist das medizinisches Personal. „Wir haben der Kassenärztlichen Vereinigung gemeldet, dass wir einen zusätzlichen Impfarzt und drei medizinische Fachangestellte benötigen. Jetzt warten wir auf die Zusagen, ab wann wir die Verstärkung bekommen“, erklärt der ärztliche Leiter des Impfzentrums und der Impfstation Dr. Christian Füllers.

 

Sobald das zusätzliche Personal eingeplant werden kann, wird der Kreis Termine für die verbleibenden 4.000 Impfstoffdosen aus dem einmaligen AstraZeneca-Sonderkontingent von 8.770 Impfstoffdosen freischalten, die das Land dem Kreis zugewiesen hatte. Impfberechtigt sind auch für diese weiteren Termine ausschließlich Kreisbewohner über 60 Jahren.

 

„Dann können wir statt der momentan 36 Termine 60 pro Stunde anbieten. Täglich werden wir dann an der mobilen Impfstation 720 Impfungen schaffen – und das zusätzlich zu den rund 1.000 Impfstoffdosen, die Tag für Tag im Impfzentrum verspritzt werden“, rechnet Krisenstabsleiter Michael Schäfer vor.  

 

„Wir werden rechtzeitig über die Medien, auf unserer Internetseite und über die Ennepe-Ruhr-Kreis-App informieren, wann und wie genau die Termine gebucht werden können“, kündigt Schäfer weiter an. Fest steht bereits: Die weiteren 4.000 Impftermine werden nicht mehr über die Kassenärztlichen Vereinigung, sondern über das kreiseigene Buchungssystem vergeben, über das auch impfberechtigte Berufsgruppen ihre Termine im Impfzentrum buchen.

 

Stichwort: Mobile Impfstation

 

Vergangenen Mittwochabend hatte das Land dem Kreis knapp 9.000 zusätzliche Impfstoffdosen aus einem einmaligen AstraZeneca-Sonderkontingent angekündigt, die an Menschen ab 60 Jahren verimpft werden sollen. Weil das Impfzentrum mit den regulären rund 1.000 Impfungen am Tag ausgelastet ist, entschied sich der Kreis am Donnerstag für eine zusätzliche mobile Impfstation in unmittelbarer Nähe zum Impfzentrum. Am Karsamstag bauten 40 Ehrenamtliche des THW mit der Abteilung Bevölkerungsschutz zwei Impfstraßen auf dem Parkplatz der Schwelmer Dreifachsporthalle auf. Die ersten Impfungen im Auto starteten am Nachmittag des Ostermontags.



Pressekontakt: Franziska Horsch

Kontaktdaten:

Ennepe-Ruhr-Kreis
Pressestelle:
Ingo Niemann (V.i.S.d.P.), Kira Scheven, Franziska Horsch

Hauptstr. 92 - 58332 Schwelm
Telefon: 02336/93 2062, 02336/93 2063, 02336/93 2064
Mail: pressestelle@en-kreis.de
Internet: www.en-kreis.de



Dieser Meldung sind folgende Medien beigefügt:

Impfstation dritte Imfpstraße
©  - Impfstation dritte Imfpstraße Das dritte Zelt steht: Bald können noch mehr Menschen pro Stunde im Auto sitzend geimpft werden. // UvK // Ennepe-Ruhr-Kreis

Original herunterladen

Hier können Sie sich anmelden:

Freigeschaltete Meldungen im System: 323.198

Dienstag, 20. April 2021

Mein
Presse-Service

Jederzeit komfortabel und bequem Ihre Einstellungen ändern:

Sie sind noch kein Abonnent? presse-service.de ist offen für jeden Internetnutzer und das kostenfrei. Lassen Sie sich Meldungen aus Ihrer Nähe oder zu den Sie interessierenden Themenbereichen direkt zusenden. Werden Sie Abonnent bei presse-service.de

Jetzt abonnieren!

Mitglied
werden

Unsere Vorteile erleichtern IHRE Arbeit!

Erfahren Sie, wie einfach Sie mit presse-service.de Ihre Meldungen einem hoch qualifizierten Publikum zugänglich machen. Flexibel, kostengünstig und reichweitenstark. Der Presse-Service ist das ideale Werkzeug beim News- und Meldungsmanagement für Pressesprecher, Redakteure, Journalisten und alle die schnell und effizient Neuigkeiten mit einem Klick streuen möchten.

Detaillierte Informationen

Die
Fakten

  • Über 200.000 Meldungen pro Jahr
  • Über 400.000 Empfänger deutschlandweit
  • Über 17.000 exklusive Redaktionen in Fachverteilern
  • Über 600 registrierte Pressestellen
  • Versandstatistik 2017 > 49 Mio. Emails
  • NEU! 7.500 neue Fachredaktionen im Gesundheitswesen

Sprechen Sie uns an!

Die Redaktionsoberfläche steht online zur Verfügung, um dezentrales Arbeiten zu ermöglichen.

Kurzübersicht
der Funktionen

  • Zentrale Nachrichtenerfassung
  • Zeitgesteuerte Freischaltung
  • Meldungsarchive
  • Komfortable Medienverwaltung
  • Gruppenverwaltung
  • Exakte Versand- und Aufrufstatistiken
  • Eigene Adressverteiler
  • Akkreditierungsbereich für Abonnenten
  • Eigene Meldungsfilter
  • Schnittstellen zur eigenen Internetseite
  • Eigene RSS-Feeds
  • Schnittstellen zu Facebook, Twitter etc.