Volltext in Meldungen suchen
Print Zurück


13.04.2021 - Kreis Viersen Pressestelle


Neue Handreichungen für digitales Bauen in Nordrhein-Westfalen

Kreis Viersen stellt seine Expertise dem Land zur Verfügung


Mit dem Neubau des Kreisarchivs nach den Prinzipien der zirkulären Wertschöpfung ist der Kreis Viersen einer der kommunalen Vorreiter für nachhaltiges Bauen. Dafür setzt er auf die Methode des Building Information Modeling (BIM) – also auf eine Methode, die eine komplett digitale Planung und Dokumentation von Gebäuden ermöglicht. Seine Expertise hat der Kreis in die kürzlich erschienene BIM-Handlungsempfehlung für kommunale Bauverwaltungen und die kommunale Gebäudewirtschaft des Ministeriums für Heimat, Kommunen, Bauen und Gleichbehandlung des Landes Nordrhein-Westfalen (MHKBG) einfließen lassen.

„Gemeinsam wollen wir die Entwicklung und Nutzung innovativer Bautechnologien und -verfahren in NRW vorantreiben – und so auch die Wettbewerbsfähigkeit unserer Bauwirtschaft für die Zukunft sichern“, sagt Landrat Dr. Andreas Coenen.

Jan van der Fels ist als BIM-Manager beim Kreis Viersen tätig. Er weiß, welche Vorteile die Methode bietet: „Um wertvolle Rohstoffe und die enthaltene Energie wiederverwenden und somit erhalten zu können, müssen wir die betreffende Information verfügbar machen. Genau das leistet BIM.“

Das MHKBG fördert gezielt die Nutzung der Methode auf kommunaler Ebene. Der Ansatz soll langfristig zu einem günstigeren Wohnungsbau, geringeren Energiebedarfen im Gebäudesektor und einer qualitätvollen Baukultur beitragen. Um die nordrhein-westfälischen Städte und Kreise bei dem Einsatz von BIM zu unterstützen, hat das MHKBG zwei Handreichungen veröffentlicht. Namhafte Expertinnen und Experten sowie neben dem Kreis Viersen weitere Vorreiter-Kommunen wie die Städte Köln, Düsseldorf oder Duisburg haben ihre Erfahrungen im digitalen Bauen einfließen lassen.

Die Erstellung der BIM-Handlungsempfehlung zur Durchführung von BIM-Projekten erfolgte durch die Bergische Universität Wuppertal, die des BIM-Qualifizierungsleitfadens zur Ermittlung der in den Kommunen notwendigen Qualifizierungsmaßnahmen durch die Kommunal Agentur NRW. Interessierte können beide Handreichungen online unter dem Reiter „Initiative: BIM – Einführung bei Kommunen unterstützen“ abrufen: https://mhkbg.nrw/themen/bau/digitales-bauen



Pressekontakt: Laura Nestrojil, Telefon 02162/39-1034

Kontaktdaten:
Herausgeber:
Kreis Viersen | Der Landrat
Büro des Landrates | Presse- und Öffentlichkeitsarbeit

Rathausmarkt 3 | 41747 Viersen
pressestelle@kreis-viersen.de
www.kreis-viersen.de

Dieser Meldung sind keine Medien beigefügt!

Hier können Sie sich anmelden:

Freigeschaltete Meldungen im System: 324.572

Freitag, 07. Mai 2021

Mein
Presse-Service

Jederzeit komfortabel und bequem Ihre Einstellungen ändern:

Sie sind noch kein Abonnent? presse-service.de ist offen für jeden Internetnutzer und das kostenfrei. Lassen Sie sich Meldungen aus Ihrer Nähe oder zu den Sie interessierenden Themenbereichen direkt zusenden. Werden Sie Abonnent bei presse-service.de

Jetzt abonnieren!

Mitglied
werden

Unsere Vorteile erleichtern IHRE Arbeit!

Erfahren Sie, wie einfach Sie mit presse-service.de Ihre Meldungen einem hoch qualifizierten Publikum zugänglich machen. Flexibel, kostengünstig und reichweitenstark. Der Presse-Service ist das ideale Werkzeug beim News- und Meldungsmanagement für Pressesprecher, Redakteure, Journalisten und alle die schnell und effizient Neuigkeiten mit einem Klick streuen möchten.

Detaillierte Informationen

Die
Fakten

  • Über 200.000 Meldungen pro Jahr
  • Über 400.000 Empfänger deutschlandweit
  • Über 17.000 exklusive Redaktionen in Fachverteilern
  • Über 600 registrierte Pressestellen
  • Versandstatistik 2017 > 49 Mio. Emails
  • NEU! 7.500 neue Fachredaktionen im Gesundheitswesen

Sprechen Sie uns an!

Die Redaktionsoberfläche steht online zur Verfügung, um dezentrales Arbeiten zu ermöglichen.

Kurzübersicht
der Funktionen

  • Zentrale Nachrichtenerfassung
  • Zeitgesteuerte Freischaltung
  • Meldungsarchive
  • Komfortable Medienverwaltung
  • Gruppenverwaltung
  • Exakte Versand- und Aufrufstatistiken
  • Eigene Adressverteiler
  • Akkreditierungsbereich für Abonnenten
  • Eigene Meldungsfilter
  • Schnittstellen zur eigenen Internetseite
  • Eigene RSS-Feeds
  • Schnittstellen zu Facebook, Twitter etc.