Volltext in Meldungen suchen
Print Zurück


20.04.2021 - Stadt Hanau


Feuerwehrkräfte müssen Impf-Priorität bekommen


Für eine hohe Impf-Priorisierung der Feuerwehrkräfte setzt sich Hanaus Oberbürgermeister Claus Kaminsky ein und schließt sich damit einer Forderung des hessischen Landesfeuerwehrverbandes an. „Während die Rettungsdienste sinnvollerweise bereits in weiten Teilen Impfschutz genießen, sorgt die fehlende Vorrangbehandlung bei den Wehrleuten nicht nur für ein erhöhtes Gesundheitsrisiko, sondern auch für wachsenden Unmut über die fehlende Wertschätzung ihrer Arbeit“, kann der OB nach eigenen Worten den Ärger darüber bestens nachvollziehen. Es sei überfällig, dass die hessische Landesregierung hier angemessen reagiere. „Wer, wenn nicht die Feuerwehren gehören zur sogenannten definierten kritischen Infrastruktur. Deshalb müssen sie jetzt endlich auch entsprechend klassifiziert werden, um ihnen den sofortigen Zugang zu den Impfungen zu ermöglichen,“ richtet er den Appell an die Landesregierung, endlich tätig zu werden und den offensichtlichen Mangel in der Priorisierung zu beseitigen. 


Dass die Stadt Hanau und der Main-Kinzig-Kreis hier eine klare Haltung vertreten, zeigt sich nach Kaminskys Worten daran, dass hier in den Impfzentren die Feuerwehrleute von Anfang an als Nachrücker eingeplant wurden, um ungenutzte Impfdosen nicht verfallen zu lassen. „Es ist den Männern und Frauen, die rund um die Uhr bereitstehen und bei vielen Einsätzen ihre körperliche Unversehrtheit riskieren, nicht zu erklären, dass sie das Nachsehen haben sollen, während andere Berufsgruppen längst in den Genuss der schützenden Impfung gekommen sind.“



Pressekontakt: Güzin Langner, Telefon 06181/295-929

Kontaktdaten:
Stadt Hanau
Öffentlichkeitsarbeit
Am Markt 14-18
63450 Hanau



Dieser Meldung sind keine Medien beigefügt!

Hier können Sie sich anmelden:

Freigeschaltete Meldungen im System: 324.569

Freitag, 07. Mai 2021

Mein
Presse-Service

Jederzeit komfortabel und bequem Ihre Einstellungen ändern:

Sie sind noch kein Abonnent? presse-service.de ist offen für jeden Internetnutzer und das kostenfrei. Lassen Sie sich Meldungen aus Ihrer Nähe oder zu den Sie interessierenden Themenbereichen direkt zusenden. Werden Sie Abonnent bei presse-service.de

Jetzt abonnieren!

Mitglied
werden

Unsere Vorteile erleichtern IHRE Arbeit!

Erfahren Sie, wie einfach Sie mit presse-service.de Ihre Meldungen einem hoch qualifizierten Publikum zugänglich machen. Flexibel, kostengünstig und reichweitenstark. Der Presse-Service ist das ideale Werkzeug beim News- und Meldungsmanagement für Pressesprecher, Redakteure, Journalisten und alle die schnell und effizient Neuigkeiten mit einem Klick streuen möchten.

Detaillierte Informationen

Die
Fakten

  • Über 200.000 Meldungen pro Jahr
  • Über 400.000 Empfänger deutschlandweit
  • Über 17.000 exklusive Redaktionen in Fachverteilern
  • Über 600 registrierte Pressestellen
  • Versandstatistik 2017 > 49 Mio. Emails
  • NEU! 7.500 neue Fachredaktionen im Gesundheitswesen

Sprechen Sie uns an!

Die Redaktionsoberfläche steht online zur Verfügung, um dezentrales Arbeiten zu ermöglichen.

Kurzübersicht
der Funktionen

  • Zentrale Nachrichtenerfassung
  • Zeitgesteuerte Freischaltung
  • Meldungsarchive
  • Komfortable Medienverwaltung
  • Gruppenverwaltung
  • Exakte Versand- und Aufrufstatistiken
  • Eigene Adressverteiler
  • Akkreditierungsbereich für Abonnenten
  • Eigene Meldungsfilter
  • Schnittstellen zur eigenen Internetseite
  • Eigene RSS-Feeds
  • Schnittstellen zu Facebook, Twitter etc.