Volltext in Meldungen suchen
Print Zurück


29.04.2021 - Kreis Steinfurt


In eigener Sache: Kreis Steinfurt meldet und veröffentlicht Corona-Positiv-Befunde ab sofort nur noch mit Stand 18.30 Uhr


Kreis Steinfurt. Die Pandemie fordert die Gesundheitsämter in vielerlei Hinsicht: Positiv Getestete müssen isoliert, Kontaktpersonen nachverfolgt, Impfungen und Testungen organisiert, unzählige Anfragen von Bürgerinnen und Bürgern beantwortet werden. Zum Arbeitspaket, das Tag für Tag zu bewältigen ist, zählt auch die Statistik, die angesichts aktueller gesetzlicher Regelungen von weitreichender Bedeutung ist.

 

Das Prozedere ist komplex, die von unterschiedlichen Adressaten zu verschiedenen Zeitpunkten veröffentlichten Zahlen werfen immer wieder Fragen auf.

 

Deshalb hier eine Erläuterung des bisherigen Vorgehens:

 

Jeden Tag um 18.30 Uhr, so ist es vorgeschrieben, meldet der Kreis Steinfurt die aktuellen Positiv-Befunde, die bis dahin aus den Laboren eingegangen sind, an das Landeszentrum für Gesundheit (LZG), das diese wiederum an das Robert-Koch-Institut (RKI) weitergibt. Die Zahlen, die das RKI auf dieser Basis veröffentlicht, sind Grundlage für alle weiteren Maßnahmen, etwa aus der Bundes-Notbremse.

 

Viele Positiv-Befunde aus den Laboren gehen beim Kreis Steinfurt allerdings jeden Tag auch noch nach 18.30 Uhr ein und werden auch bis tief in die Nacht hinein durch den Ermittlungsdienst bearbeitet. Kurz vor Mitternacht summiert die IT die Gesamtzahl des Tages und veröffentlicht diese auf dem Dashboard des Kreises – natürlich ist die Zahl dann höher als die, die um 18.30 Uhr dem LZG gemeldet wurde.

 

Gegen 7 Uhr am nächsten Tag startet die Frühschicht der Ermittler und kümmert sich um die Positiv-Befunde, die im Laufe der Nacht noch eingegangen sind. Das Lage-Büro des Kreises hat sodann gegen 8.30 Uhr einen Gesamtüberblick über alle Positiv-Fälle des vorigen Tages. Diese Zahl veröffentlicht der Kreis in seiner täglichen Pressemitteilung und meldet sie auch dem LZG, das die 7-Tage-Inzidenz im Verlauf nachträglich korrigiert.

 

Um künftig einheitlicher und verständlicher informieren zu können, wird der Kreis ab sofort nur noch die Positiv-Befunde mit Stand vom Vortag 18.30 Uhr veröffentlichen. Dann sind die Zahlen, die den Inzidenzwert bestimmen, sowie die auf Dashboard und in der Pressemitteilung identisch.

 



Pressekontakt: Kirsten Weßling, Telefon 02551/ 69-2160

Kontaktdaten:
Herausgeber:
Kreis Steinfurt, Stabsstelle Landrat; Pressesprecherin: Kirsten Weßling; Tecklenburger Straße 10, 48565 Steinfurt
Telefon: 02551-692160, Telefax: 02551-692100; www.kreis-steinfurt.de, kirsten.wessling@kreis-steinfurt.de

Dieser Meldung sind keine Medien beigefügt!

Hier können Sie sich anmelden:

Freigeschaltete Meldungen im System: 324.438

Donnerstag, 06. Mai 2021

Mein
Presse-Service

Jederzeit komfortabel und bequem Ihre Einstellungen ändern:

Sie sind noch kein Abonnent? presse-service.de ist offen für jeden Internetnutzer und das kostenfrei. Lassen Sie sich Meldungen aus Ihrer Nähe oder zu den Sie interessierenden Themenbereichen direkt zusenden. Werden Sie Abonnent bei presse-service.de

Jetzt abonnieren!

Mitglied
werden

Unsere Vorteile erleichtern IHRE Arbeit!

Erfahren Sie, wie einfach Sie mit presse-service.de Ihre Meldungen einem hoch qualifizierten Publikum zugänglich machen. Flexibel, kostengünstig und reichweitenstark. Der Presse-Service ist das ideale Werkzeug beim News- und Meldungsmanagement für Pressesprecher, Redakteure, Journalisten und alle die schnell und effizient Neuigkeiten mit einem Klick streuen möchten.

Detaillierte Informationen

Die
Fakten

  • Über 200.000 Meldungen pro Jahr
  • Über 400.000 Empfänger deutschlandweit
  • Über 17.000 exklusive Redaktionen in Fachverteilern
  • Über 600 registrierte Pressestellen
  • Versandstatistik 2017 > 49 Mio. Emails
  • NEU! 7.500 neue Fachredaktionen im Gesundheitswesen

Sprechen Sie uns an!

Die Redaktionsoberfläche steht online zur Verfügung, um dezentrales Arbeiten zu ermöglichen.

Kurzübersicht
der Funktionen

  • Zentrale Nachrichtenerfassung
  • Zeitgesteuerte Freischaltung
  • Meldungsarchive
  • Komfortable Medienverwaltung
  • Gruppenverwaltung
  • Exakte Versand- und Aufrufstatistiken
  • Eigene Adressverteiler
  • Akkreditierungsbereich für Abonnenten
  • Eigene Meldungsfilter
  • Schnittstellen zur eigenen Internetseite
  • Eigene RSS-Feeds
  • Schnittstellen zu Facebook, Twitter etc.