Volltext in Meldungen suchen
Print Zurück


06.05.2021 - Stadt Herten


3 Millionen Euro Fördermittel für das Hallenbad Westerholt

Bundesprogramm ermöglicht Förderung von Sanierungskosten – Zukunftsperspektive für Schul- und Vereinssport

Herten. Gute Nachrichten aus Berlin: Der Haushaltsausschuss des Deutschen Bundestages hat Fördergelder für die Sanierung des Hallenbades Westerholt in Herten bewilligt. Die maximale Fördersumme von drei Millionen Euro Bundesmittel fließt damit in die Renovierung des Bades, das in erster Linie dem Schul- und Vereinssport dient.


Die ersten Planungen gehen von einer Gesamtsumme von rund 7,1 Millionen Euro für die Erneuerung aus. Die Stadt Herten wird daran einen Eigenanteil von rund 0,3 Millionen Euro tragen, den verbleibenden Rest in Höhe von rund 3,8 Millionen Euro würden die Hertener Stadtwerke als Betreiber übernehmen.

„Die Förderzusage freut uns sehr“, so Bürgermeister Matthias Müller. „Diese Gelder sind eine wertvolle Anschubfinanzierung für die dringend erforderliche Sanierung unseres Hallenbades in Westerholt. Damit ist auch künftig sichergestellt, dass Kindern in Herten das Schwimmen beigebracht wird.“ Bereits im Jahr 2018 hatte die Stadt Herten Fördermittel im Rahmen des Bundesprogramms „Sanierung kommunaler Einrichtungen in den Bereichen Sport, Jugend und Kultur“ für das Hallenbad beantragt. Das Projekt erhielt damals jedoch keinen Zuschlag. „Umso größer ist jetzt die Freude beim zweiten Versuch – wohl wissend, dass das Förderprogramm dieses Jahr deutlich überzeichnet war“, erklärt Bürgermeister Müller. Mit dem Konjunkturpaket zur Bekämpfung der Corona-Pandemie und dem Haushalt 2021 hat der Bund insgesamt 800 Millionen Euro für das Förderprogramm zur Verfügung gestellt. Das Bundesministerium des Innern, für Bau und Heimat hatte in dem Bundesprogramm im letzten Jahr einen Förderaufruf gestartet, auf den Städte und Gemeinden rund 1.300 Interessenbekundungen eingereicht hatten.

Das Hallenbad Westerholt, das im Jahr 1974 eröffnet wurde, wird seit 1990 von den Hertener Stadtwerken betrieben. „Die Förderung ermöglicht uns neue Zukunftsperspektiven für das Hallenbad“, stellt Stadtwerke-Geschäftsführer Thorsten Rattmann fest. „Durch die Sanierung soll die Funktionalität des Bades erhalten bleiben. Mit der Modernisierung möchten wir aber auch aktuellen Anforderungen an Klima-und Energieeffizienz oder auch Barrierefreiheit gerecht werden“, so Rattmann weiter.

Durch die Zusage der Fördergelder können Stadt und Stadtwerke nun in die konkrete Planungsphase unter Einbindung der Gremien starten. „Damit können wir parallel zur aktuell laufenden Freizeitbad-Modernisierung im Copa Ca Backum die Projektierung der Hallenbad-Sanierung anstoßen“, erläutert Thorsten Rattmann den angedachten zeitlichen Ablauf.



Pressekontakt: Presse- und Öffentlichkeitsarbeit, Corina Plötz, Telefon: 02366 303-180, c.ploetz@herten.de

Kontaktdaten:
Pressestelle der Stadt Herten
45697 Herten
Telefon: (0 23 66) 303-357
Fax: (0 23 66) 303-588
Web: http://www.herten.de
E-Mail: pressestelle@herten.de
Sämtliche Texte und Fotos können unter Angabe der Quelle frei veröffentlicht werden, Belegexemplare sind willkommen.


Dieser Meldung sind folgende Medien beigefügt:

Hallenbad Westerholt
© Hertener Stadtwerke - Hallenbad Westerholt Durch die Zusage der Fördergelder kann das Hallenbad Westerholt zukünftig saniert werden. (Foto: Hertener Stadtwerke)

© Hertener Stadtwerke

Original herunterladen

Hier können Sie sich anmelden:

Freigeschaltete Meldungen im System: 326.704

Montag, 14. Juni 2021

Mein
Presse-Service

Jederzeit komfortabel und bequem Ihre Einstellungen ändern:

Sie sind noch kein Abonnent? presse-service.de ist offen für jeden Internetnutzer und das kostenfrei. Lassen Sie sich Meldungen aus Ihrer Nähe oder zu den Sie interessierenden Themenbereichen direkt zusenden. Werden Sie Abonnent bei presse-service.de

Jetzt abonnieren!

Mitglied
werden

Unsere Vorteile erleichtern IHRE Arbeit!

Erfahren Sie, wie einfach Sie mit presse-service.de Ihre Meldungen einem hoch qualifizierten Publikum zugänglich machen. Flexibel, kostengünstig und reichweitenstark. Der Presse-Service ist das ideale Werkzeug beim News- und Meldungsmanagement für Pressesprecher, Redakteure, Journalisten und alle die schnell und effizient Neuigkeiten mit einem Klick streuen möchten.

Detaillierte Informationen

Die
Fakten

  • Über 200.000 Meldungen pro Jahr
  • Über 400.000 Empfänger deutschlandweit
  • Über 17.000 exklusive Redaktionen in Fachverteilern
  • Über 600 registrierte Pressestellen
  • Versandstatistik 2017 > 49 Mio. Emails
  • NEU! 7.500 neue Fachredaktionen im Gesundheitswesen

Sprechen Sie uns an!

Die Redaktionsoberfläche steht online zur Verfügung, um dezentrales Arbeiten zu ermöglichen.

Kurzübersicht
der Funktionen

  • Zentrale Nachrichtenerfassung
  • Zeitgesteuerte Freischaltung
  • Meldungsarchive
  • Komfortable Medienverwaltung
  • Gruppenverwaltung
  • Exakte Versand- und Aufrufstatistiken
  • Eigene Adressverteiler
  • Akkreditierungsbereich für Abonnenten
  • Eigene Meldungsfilter
  • Schnittstellen zur eigenen Internetseite
  • Eigene RSS-Feeds
  • Schnittstellen zu Facebook, Twitter etc.