Volltext in Meldungen suchen
Print Zurück


09.06.2021 - Stadt Hanau


Acht Künstler*innen bauen Modelle

Wettbewerb zum Denkmal 19.2. geht in nächste Runde


Am 19. Februar 2020 erschütterte ein rassistisch motivierter Anschlag Hanau und die Welt. Neun Menschen wurden am Heumarkt und am Kurt-Schumacher-Platz ermordet: Gökhan Gültekin, Sedat Gürbüz, Said Nesar Hashemi, Mercedes Kierpacz, Hamza Kenan Kurtović, Vili-Viorel Păun, Fatih Saraçoğlu, Ferhat Unvar, Kaloyan Velkov. Der Täter brachte anschließend seine Mutter und sich selbst um.


Im Oktober letzten Jahres hat die Stadt Hanau einen Wettbewerb zur Findung des besten künstlerischen Vorschlages für ein Mahnmal bzw. Denkmal ausgeschrieben, das, so Oberbürgermeister Claus Kaminsky, "die neun Ermordeten würdigen, aber zugleich in die Zukunft gerichtet sein und Inhalte wie Vielfalt, Zusammenleben, Gemeinschaft zum Thema haben soll." 


Insgesamt reichten 118, auch international tätige Künstler*innen ihre Entwürfe ein. Ein Fachbeirat sichtete die Vorschläge und empfahl zwölf Arbeiten zur weiteren Beratung. Die aus Familienangehörigen der Opfer bestehende Jury unter Vorsitz des Oberbürgermeisters votierte dieser Tage für acht Künstler*innen, die sich nun näher mit der Thematik beschäftigen und  Modelle ihrer möglichen Arbeiten bauen werden. "Die Modelle werden im September in einem Stadtforum der Öffentlichkeit vorgestellt", informiert Martin Hoppe, Fachbereichsleiter Kultur der Stadt Hanau. "Erst dann werden die Namen der Künstler*innen öffentlich bekannt gegeben, ebenso Visualisierungen, Standortvorschläge etc., die bis dahin präzisiert werden."


Nach dem Stadtforum wird die Jury ihren 1. Platz küren. Es schließen sich Beschlüsse der politischen Gremien an. Das Mahnmal soll rechtzeitig zum 2. Jahrestages des Anschlages am 19. Februar 2022 realisiert werden.


 



Pressekontakt: Güzin Langner, Telefon 06181/295-929

Kontaktdaten:
Stadt Hanau
Öffentlichkeitsarbeit
Am Markt 14-18
63450 Hanau



Dieser Meldung sind keine Medien beigefügt!

Hier können Sie sich anmelden:

Freigeschaltete Meldungen im System: 329.981

Samstag, 31. Juli 2021

Mein
Presse-Service

Jederzeit komfortabel und bequem Ihre Einstellungen ändern:

Sie sind noch kein Abonnent? presse-service.de ist offen für jeden Internetnutzer und das kostenfrei. Lassen Sie sich Meldungen aus Ihrer Nähe oder zu den Sie interessierenden Themenbereichen direkt zusenden. Werden Sie Abonnent bei presse-service.de

Jetzt abonnieren!

Mitglied
werden

Unsere Vorteile erleichtern IHRE Arbeit!

Erfahren Sie, wie einfach Sie mit presse-service.de Ihre Meldungen einem hoch qualifizierten Publikum zugänglich machen. Flexibel, kostengünstig und reichweitenstark. Der Presse-Service ist das ideale Werkzeug beim News- und Meldungsmanagement für Pressesprecher, Redakteure, Journalisten und alle die schnell und effizient Neuigkeiten mit einem Klick streuen möchten.

Detaillierte Informationen

Die
Fakten

  • Über 200.000 Meldungen pro Jahr
  • Über 400.000 Empfänger deutschlandweit
  • Über 17.000 exklusive Redaktionen in Fachverteilern
  • Über 600 registrierte Pressestellen
  • Versandstatistik 2017 > 49 Mio. Emails
  • NEU! 7.500 neue Fachredaktionen im Gesundheitswesen

Sprechen Sie uns an!

Die Redaktionsoberfläche steht online zur Verfügung, um dezentrales Arbeiten zu ermöglichen.

Kurzübersicht
der Funktionen

  • Zentrale Nachrichtenerfassung
  • Zeitgesteuerte Freischaltung
  • Meldungsarchive
  • Komfortable Medienverwaltung
  • Gruppenverwaltung
  • Exakte Versand- und Aufrufstatistiken
  • Eigene Adressverteiler
  • Akkreditierungsbereich für Abonnenten
  • Eigene Meldungsfilter
  • Schnittstellen zur eigenen Internetseite
  • Eigene RSS-Feeds
  • Schnittstellen zu Facebook, Twitter etc.