Volltext in Meldungen suchen
Print Zurück


09.06.2021 - Stadt Bocholt - Fahrradfreundliche Stadt im Münsterland


„Von Kollaboration bis Widerstand: Zum Verhältnis von katholischem Milieu und Nationalsozialismus in Bocholt“

Online-Vortrag aus der Reihe "Bocholt im 20. Jahrhundert" am Dinnerstag, 10. Juni 2021, ab 18:30 Uhr

Bocholt (PID). Am Donnerstag, 10. Juni 2021, findet ein stadtgeschichtlicher Vortrag aus der Reihe "Bocholt im 20. Jahrhundert" statt. Dr. phil. Sarah Thieme referiert zum Thema „Von Kollaboration bis Widerstand: Zum Verhältnis von katholischem Milieu und Nationalsozialismus in Bocholt“. Die Veranstaltung findet online statt. Der Teilnahmelink lautet https://bit.ly/32hBLEg .


Thieme, wissenschaftliche Projektleiterin am Exzellenzcluster Religion und Politik der Westfälischen Wilhelms-Universität Münster, geht der Frage nach, wie sich das Verhältnis zwischen Katholizismus und Nationalsozialismus in den Jahren 1933–1945 gestaltete.

Sie zeigt die Heterogenität der Verhaltensformen von Katholikinnen und Katholiken auf, die von Formen der Anpassung und Kollaboration, von Opportunismus und Zusammenarbeit, etwa bei der Erstellung von sogenannten Arier-Nachweisen durch die Kirchengemeinden, bis hin zu Unzufriedenheit, Demonstrationskatholizismus und christlich motiviertem Widerstand, beispielsweise durch die katholischen Arbeitervereine reichten. Insbesondere die Ausgestaltung der religiösen Praxis und die Schulpolitik führten zu Konflikten. Gleichzeitig integrierten sich viele katholische Menschen in die nationalsozialistische »Volksgemeinschaft«. Der Vortrag nimmt auch die Vor- und Nachgeschichte der NS-Zeit in Bocholt in den Blick.

Der Vortrag beginnt am Donnerstag, 10. Juni 2021, um 18.30 Uhr als Videokonferenz. Der Teilnahmelink lautet: https://bit.ly/32hBLEg. Diese Veranstaltung wird - anders als die vorhergehenden Vorträge - nicht aufgezeichnet und kann somit auch nicht anschließend auf der Bocholter Homepage angesehen werden.

Hintergrund

Die von der VHS und dem Stadtarchiv veranstaltete Vortragsreihe „Gesprächskreis Bocholter Stadtgeschichte“ findet in Zusammenarbeit mit der Gesellschaft für historische Landeskunde des westlichen Münsterlandes e.V. statt. Einen Überblick und Informationen zu allen Vorträgen der Reihe „Bocholt im 20. Jahrhundert“ gibt es unter https://www.bocholt.de/rathaus/bocholt-im-20-jahrhundert/. Das Buch zur Stadtgeschichte Bocholts im 20. Jahrhundert erscheint anlässlich des 800-jährigen Stadtjubiläums Bocholts im Jahre 2022.



Pressekontakt: Büro des Bürgermeisters, Pressesprecher Karsten Tersteegen, Telefon 0 28 71 95 33 27, E-Mail: karsten.tersteegen@mail.bocholt.de

Kontaktdaten:
PRESSE- und INFORMATIONSDIENST der Stadt Bocholt
Karsten Tersteegen, Amke Derksen, Bruno Wansing
Kaiser-Wilhelm-Straße 52-58, (Glasbau - Flur 6)
D-46395 Bocholt
Tel.: + 49 2871 953-327 oder -209, -571
Fax.: + 49 2871 953-189
E-Mail: [pid@mail.bocholt.de]
Internet: http://www.bocholt.de

Dieser Meldung sind folgende Medien beigefügt:

Stadtarchiv Bocholt, Thema „Von Kollaboration bis Widerstand: Zum Verhältnis von katholischem Milieu und Nationalsozialismus in Bocholt“
© Stadtarchiv Bocholt - Stadtarchiv Bocholt, Thema „Von Kollaboration bis Widerstand: Zum Verhältnis von katholischem Milieu und Nationalsozialismus in Bocholt“ „Von Kollaboration bis Widerstand: Zum Verhältnis von katholischem Milieu und Nationalsozialismus in Bocholt“, darum geht es in einem Vortrag am 10. Juni 2021.

© Stadtarchiv Bocholt

Original herunterladen
Sarah Thieme, Dr. phil. Sarah Thieme, wissenschaftliche Projektleiterin am Exzellenzcluster Religion und Politik der Westfälischen Wilhelms-Universität Münster
© privat - Sarah Thieme, Dr. phil. Sarah Thieme, wissenschaftliche Projektleiterin am Exzellenzcluster Religion und Politik der Westfälischen Wilhelms-Universität Münster Sarah Thieme, Dr. phil. Sarah Thieme, wissenschaftliche Projektleiterin am Exzellenzcluster Religion und Politik der Westfälischen Wilhelms-Universität Münster, referiert im Rahmen der Reihe "Bocholt im 20. Jahrhundert".

© privat

Original herunterladen

Hier können Sie sich anmelden:

Freigeschaltete Meldungen im System: 326.792

Mittwoch, 16. Juni 2021

Mein
Presse-Service

Jederzeit komfortabel und bequem Ihre Einstellungen ändern:

Sie sind noch kein Abonnent? presse-service.de ist offen für jeden Internetnutzer und das kostenfrei. Lassen Sie sich Meldungen aus Ihrer Nähe oder zu den Sie interessierenden Themenbereichen direkt zusenden. Werden Sie Abonnent bei presse-service.de

Jetzt abonnieren!

Mitglied
werden

Unsere Vorteile erleichtern IHRE Arbeit!

Erfahren Sie, wie einfach Sie mit presse-service.de Ihre Meldungen einem hoch qualifizierten Publikum zugänglich machen. Flexibel, kostengünstig und reichweitenstark. Der Presse-Service ist das ideale Werkzeug beim News- und Meldungsmanagement für Pressesprecher, Redakteure, Journalisten und alle die schnell und effizient Neuigkeiten mit einem Klick streuen möchten.

Detaillierte Informationen

Die
Fakten

  • Über 200.000 Meldungen pro Jahr
  • Über 400.000 Empfänger deutschlandweit
  • Über 17.000 exklusive Redaktionen in Fachverteilern
  • Über 600 registrierte Pressestellen
  • Versandstatistik 2017 > 49 Mio. Emails
  • NEU! 7.500 neue Fachredaktionen im Gesundheitswesen

Sprechen Sie uns an!

Die Redaktionsoberfläche steht online zur Verfügung, um dezentrales Arbeiten zu ermöglichen.

Kurzübersicht
der Funktionen

  • Zentrale Nachrichtenerfassung
  • Zeitgesteuerte Freischaltung
  • Meldungsarchive
  • Komfortable Medienverwaltung
  • Gruppenverwaltung
  • Exakte Versand- und Aufrufstatistiken
  • Eigene Adressverteiler
  • Akkreditierungsbereich für Abonnenten
  • Eigene Meldungsfilter
  • Schnittstellen zur eigenen Internetseite
  • Eigene RSS-Feeds
  • Schnittstellen zu Facebook, Twitter etc.