Volltext in Meldungen suchen
Print Zurück


09.06.2021 - Stadt Bocholt - Fahrradfreundliche Stadt im Münsterland


„Kubaai“-Bauprojekt: Neue Verhandlungspartnerin für die städtischen Baufelder

„3w Immobilien“ aus Wiesbaden überzeugt Lenkungsausschuss

Bocholt (PID). Die Stadt Bocholt hat eine neue Verhandlungspartnerin bei der Vermarktung der städtischen Baufelder auf dem ehemaligen Ibena-Grundstück an der Industriestraße 7 gefunden. Die Lenkungsgruppe „Kubaai“* hat sich jetzt dafür ausgesprochen, einen konkreten Grundstückskaufvertrag mit der Projektentwicklungsgesellschaft „3w Immobilien“ aus Wiesbaden abzustimmen.


Dieser Entscheidung waren zwei Lenkungsgruppensitzungen vorausgegangen, in denen aus einem breiten Feld von qualifizierten Angeboten und Interessenbekundungen am Ende das beste Angebot herausgefiltert wurde.

Entscheidende Kriterien waren dabei die städtebauliche Qualität und die Anpassung an den vorhandenen Bebauungsplan, der geplante Zeitraum für die Umsetzung des Wohnungsbaus und der zu erzielende Kaufpreis.

„3w Immobilien“ hatte sich schon im Jahr 2018 mit einem anderen städtebaulichen Entwurf um das Grundstück bemüht. Damals wurde der Entwurf der „List Gruppe“ aus Nordhorn von der Stadt favorisiert. Am Ende scheiterte die „List-Gruppe“ aber an der Projektentwicklung.

Stadtbaurat Daniel Zöhler freut sich auf die weiteren Planungsschritte: „Mit dem neuen Konzept von „3w Immobilien“ können wir die geforderte städtebauliche Qualität im Kubaai auf den Weg bringen.“

In den nächsten Monaten soll der städtische Treuhänder Stadtquartiere Bocholt GmbH (SQB) zusammen mit der Stadtverwaltung und „3w Immobilien“ den Kaufvertrag ausarbeiten und dem Stadtrat zur endgültigen Entscheidung vorlegen. Bürgermeister Thomas Kerkhoff: „Am Ende entscheidet natürlich der Rat der Stadt Bocholt über den Grundstücksverkauf. Wir werden bis dahin mit „3w Immobilien“ die wichtigsten vertraglichen Eckpunkte bindend vereinbaren.“

 

*Was ist "Kubaai"?

Das Kürzel „Kubaai“ steht für „Kulturquartier Bocholt Aa und Industriestraße“ und bezeichnet die Umwandlung einer historischen Industriebrache in ein neues Stadtviertel zwischen Bocholter Innenstadt und Aasee. Neben einem Kultur- und Bildungsschwerpunkt entstehen hier Wohn- und Arbeitsmöglichkeiten. Das im Zuge der Regionale 2016 geförderte Millionenprojekt gilt als eines der ambitioniertesten Bauprojekte der Bocholter Nachkriegszeit. Die für das Quartier markante neue Podiumsbrücke wurde Ende 2018 freigegeben.

Mehr Informationen über kubaai

Projektwebseite: www.kubaai.de

Kubaai-Video auf Youtube: www.youtube.com/watch?v=SPwpPcDv3jI

Projektentwickler: www.sqb-bocholt.de



Pressekontakt: Büro des Bürgermeisters, Pressesprecher Karsten Tersteegen, Telefon 0 28 71 95 33 27, E-Mail: karsten.tersteegen@mail.bocholt.de

Kontaktdaten:
PRESSE- und INFORMATIONSDIENST der Stadt Bocholt
Karsten Tersteegen, Amke Derksen, Bruno Wansing
Kaiser-Wilhelm-Straße 52-58, (Glasbau - Flur 6)
D-46395 Bocholt
Tel.: + 49 2871 953-327 oder -209, -571
Fax.: + 49 2871 953-189
E-Mail: [pid@mail.bocholt.de]
Internet: http://www.bocholt.de

Dieser Meldung sind folgende Medien beigefügt:

Logo Stadt Bocholt für Pressemeldungen
©  - Logo Stadt Bocholt für Pressemeldungen Original herunterladen

Hier können Sie sich anmelden:

Freigeschaltete Meldungen im System: 326.704

Montag, 14. Juni 2021

Mein
Presse-Service

Jederzeit komfortabel und bequem Ihre Einstellungen ändern:

Sie sind noch kein Abonnent? presse-service.de ist offen für jeden Internetnutzer und das kostenfrei. Lassen Sie sich Meldungen aus Ihrer Nähe oder zu den Sie interessierenden Themenbereichen direkt zusenden. Werden Sie Abonnent bei presse-service.de

Jetzt abonnieren!

Mitglied
werden

Unsere Vorteile erleichtern IHRE Arbeit!

Erfahren Sie, wie einfach Sie mit presse-service.de Ihre Meldungen einem hoch qualifizierten Publikum zugänglich machen. Flexibel, kostengünstig und reichweitenstark. Der Presse-Service ist das ideale Werkzeug beim News- und Meldungsmanagement für Pressesprecher, Redakteure, Journalisten und alle die schnell und effizient Neuigkeiten mit einem Klick streuen möchten.

Detaillierte Informationen

Die
Fakten

  • Über 200.000 Meldungen pro Jahr
  • Über 400.000 Empfänger deutschlandweit
  • Über 17.000 exklusive Redaktionen in Fachverteilern
  • Über 600 registrierte Pressestellen
  • Versandstatistik 2017 > 49 Mio. Emails
  • NEU! 7.500 neue Fachredaktionen im Gesundheitswesen

Sprechen Sie uns an!

Die Redaktionsoberfläche steht online zur Verfügung, um dezentrales Arbeiten zu ermöglichen.

Kurzübersicht
der Funktionen

  • Zentrale Nachrichtenerfassung
  • Zeitgesteuerte Freischaltung
  • Meldungsarchive
  • Komfortable Medienverwaltung
  • Gruppenverwaltung
  • Exakte Versand- und Aufrufstatistiken
  • Eigene Adressverteiler
  • Akkreditierungsbereich für Abonnenten
  • Eigene Meldungsfilter
  • Schnittstellen zur eigenen Internetseite
  • Eigene RSS-Feeds
  • Schnittstellen zu Facebook, Twitter etc.