Volltext in Meldungen suchen
Print Zurück


14.06.2021 - Stadt Münster


Dezernent Peck stellt sich den Fraktionen


Münster (SMS) Die Ankündigung erneuter Verzögerungen beim Neubau der Mathilde-Anneke-Gesamtschule hat in der vergangenen Woche Irritationen ausgelöst. Unter anderem wurde der Eindruck erweckt, Ursache der erneuten Verzögerungen sei einzig ein Engpass auf den Rohstoffmärkten. Zusätzlich hat die Veröffentlichung von Auszügen von einem internen Prüfbericht des städtischen Amtes für Wirtschaftlichkeitsprüfung zum Bauprojekt MAGS, der vertraulich ist, für weitere Irritationen und Fragen gesorgt.
Matthias Peck, städtischer Dezernent für Wohnungsversorgung, Immobilien und Nachhaltigkeit, erklärt heute in mehreren Terminen gegenüber den Fraktionen des Rates der Stadt Münster die Zusammenhänge sowie das derzeit absehbare Ausmaß für Verzögerungen beim Bau der Mathilde-Anneke-Gesamtschule und deren Ursachen.
Dabei erklärt Peck gegenüber den Fraktionen: „Mein Anliegen sowohl bei der MAGS als auch bei allen anderen Bauprojekten war und ist immer, den Rat und die Öffentlichkeit umfassend und selbstverständlich wahrheitsgemäß zu unterrichten. Im vorliegenden Fall muss ich feststellen, dass der Aspekt "umfassend" nicht ausreichend gelungen ist. Die Ausführungen zu den Entwicklungen auf den internationalen Rohstoffmärkten, die Materialknappheiten und Lieferengpässe u.a. bei Holz und die dadurch entstehenden Verzögerungen und Verteuerungen haben Auswirkungen auf diverse Bauprojekte und wie aufgeführt auch auf den Bau der MAGS. Diese sind und waren aber nicht die einzigen Gründe für die Verzögerungen bei der MAGS. Dass dieser Eindruck durch ein Schreiben an die Politik und eine städtische Pressemitteilung so entstehen konnte, ist ein Fehler. Hier ist nicht genau genug hingeguckt worden und dafür entschuldige ich mich ausdrücklich.“

 




Kontaktdaten:

Herausgeberin:
Stadt Münster, Amt für Kommunikation, 48127 Münster
Tel. 0251 / 492 1301, Fax 0251 / 492 7712
www.muenster.de/stadt/medien, presseamt@stadt-muenster.de


Dieser Meldung sind keine Medien beigefügt!

Hier können Sie sich anmelden:

Freigeschaltete Meldungen im System: 329.613

Dienstag, 27. Juli 2021

Mein
Presse-Service

Jederzeit komfortabel und bequem Ihre Einstellungen ändern:

Sie sind noch kein Abonnent? presse-service.de ist offen für jeden Internetnutzer und das kostenfrei. Lassen Sie sich Meldungen aus Ihrer Nähe oder zu den Sie interessierenden Themenbereichen direkt zusenden. Werden Sie Abonnent bei presse-service.de

Jetzt abonnieren!

Mitglied
werden

Unsere Vorteile erleichtern IHRE Arbeit!

Erfahren Sie, wie einfach Sie mit presse-service.de Ihre Meldungen einem hoch qualifizierten Publikum zugänglich machen. Flexibel, kostengünstig und reichweitenstark. Der Presse-Service ist das ideale Werkzeug beim News- und Meldungsmanagement für Pressesprecher, Redakteure, Journalisten und alle die schnell und effizient Neuigkeiten mit einem Klick streuen möchten.

Detaillierte Informationen

Die
Fakten

  • Über 200.000 Meldungen pro Jahr
  • Über 400.000 Empfänger deutschlandweit
  • Über 17.000 exklusive Redaktionen in Fachverteilern
  • Über 600 registrierte Pressestellen
  • Versandstatistik 2017 > 49 Mio. Emails
  • NEU! 7.500 neue Fachredaktionen im Gesundheitswesen

Sprechen Sie uns an!

Die Redaktionsoberfläche steht online zur Verfügung, um dezentrales Arbeiten zu ermöglichen.

Kurzübersicht
der Funktionen

  • Zentrale Nachrichtenerfassung
  • Zeitgesteuerte Freischaltung
  • Meldungsarchive
  • Komfortable Medienverwaltung
  • Gruppenverwaltung
  • Exakte Versand- und Aufrufstatistiken
  • Eigene Adressverteiler
  • Akkreditierungsbereich für Abonnenten
  • Eigene Meldungsfilter
  • Schnittstellen zur eigenen Internetseite
  • Eigene RSS-Feeds
  • Schnittstellen zu Facebook, Twitter etc.