Volltext in Meldungen suchen
Print Zurück


18.06.2021 - Stadt Hanau


Stadtrat Morlock begrüßt neue FlixTrain-Anbindung Hanaus auf dem Weg nach und von München


Seit diesem Freitag, 18. Juni, macht FlixTrain mit einer neuen Zugverbindung von München nach Frankfurt auch in Hanau Halt. Stadtrat Thomas Morlock begrüßte bei der Premierenfahrt Patrick Kurth, Verantwortlicher der FlixMobility GmbH, am Hauptbahnhof-Gleis 102. Dabei gab er seiner Freude Ausdruck, dass Hanau nun eine weitere tägliche Fernverbindung mit der bayerischen Landeshauptstadt habe. Er sagte: „Das gleicht auf dieser Route die leider ungenügende Integration der Brüder-Grimm-Stadt ins ICE-Netz der Deutschen Bahn etwas aus.“

Der FLX 25-Zug verkehrt von München aus über Augsburg, Würzburg und Aschaffenburg über Hanau nach Frankfurt – und umgekehrt. FlixMobility wirbt damit, „erstmals ein deutschlandweites Netz“ anzubieten. Denn neu sind auch die Verbindungen von Hamburg über Berlin nach Leipzig und eine zweite von dort aus weiter über Nürnberg und Augsburg nach München. Die Linie von Stuttgart über Frankfurt nach Berlin, die 2018 und 2019 auch Hanau anfuhr, verkehrt über Mittel- nach Osthessen und nicht mehr durchs Kinzigtal. Weitere Detailinfos sind zu finden unter  https://www.flixtrain.de/.

Hanaus Verkehrsdezernent Morlock wertet die Wiederaufnahme in das FlixTrain-Liniennetz so, „dass FlixMobility den Bedarf und die Nachfrage am ICE-Haltepunkt Hanau genauso als gegeben ansieht wie IHK, Main-Kinzig-Kreis und Stadt Hanau“.  Er hofft, dass nun „möglichst viele Fahrgäste in Hanau in denumweltfreundlichen FlixTrain-Strecke nach München ein- und zurück hier wieder aussteigen“.

Zugleich bedauert Morlock, dass Dr. Klaus Vornhusen, DB-Konzernbevollmächtigter für das Land Hessen, in einem aktuellen Schreiben einen Systemhalt Hanau auf der ICE-Linie Essen-München abgelehnt habe. Dies geschehe, „ohne dass er sich mit den gutachterlich untermauerten Argumenten von Stadt Hanau, Main-Kinzig-Kreis und IHK wirklich befasst“ habe. Vornhusen zeige dabei „kein Engagement für das eigene Fernverkehrsprodukt ICE“ und liefere „eine dürftig begründete Absage“. Die Verbindung nach München nehme nun erfreulicherweise "Flixtrain" auf.

„Immerhin“, so Morlock abschließend, stelle der DB-Konzernbevollmächtigte in seiner aktuellen Antwort in Aussicht, dass die DB versuche ab Fahrplanwechsel im Dezember 2021 „möglichst viele Verkehrshalte“ auf   zweistündlich verkehrenden ICE-Linie Berlin-Frankfurt Flughafen in Hanau zu ermöglichen.

Zur Premierenbegrüßung im Hanauer Hauptbahnhof waren auch die Hanauer CDU-Bundestagsabgeordnete Dr. Katja Leikert und der Aschaffenburger FDP-Bundestagsabgeordnete Karsten Klein gekommen. 

 

 

 



Pressekontakt: Joachim Haas-Feldmann, Telefon 06181/295-266

Kontaktdaten:
Stadt Hanau
Öffentlichkeitsarbeit
Am Markt 14-18
63450 Hanau



Dieser Meldung sind folgende Medien beigefügt:

FlixTrain
©  - FlixTrain Begrüßung auf Bahnsteig 102 des Hanauer Hauptbahnhofs anlässlich der Premierenfahrt: Patrick Kurth von FlixTrain, Stadtrat Thomas Morlock, die CDU-Bundestagsabgeordnete Katja Leikert und der Aschaffenburger FDP-Bundestagsabgeordneter Karsten Klein (von links).

Original herunterladen

Hier können Sie sich anmelden:

Freigeschaltete Meldungen im System: 329.615

Dienstag, 27. Juli 2021

Mein
Presse-Service

Jederzeit komfortabel und bequem Ihre Einstellungen ändern:

Sie sind noch kein Abonnent? presse-service.de ist offen für jeden Internetnutzer und das kostenfrei. Lassen Sie sich Meldungen aus Ihrer Nähe oder zu den Sie interessierenden Themenbereichen direkt zusenden. Werden Sie Abonnent bei presse-service.de

Jetzt abonnieren!

Mitglied
werden

Unsere Vorteile erleichtern IHRE Arbeit!

Erfahren Sie, wie einfach Sie mit presse-service.de Ihre Meldungen einem hoch qualifizierten Publikum zugänglich machen. Flexibel, kostengünstig und reichweitenstark. Der Presse-Service ist das ideale Werkzeug beim News- und Meldungsmanagement für Pressesprecher, Redakteure, Journalisten und alle die schnell und effizient Neuigkeiten mit einem Klick streuen möchten.

Detaillierte Informationen

Die
Fakten

  • Über 200.000 Meldungen pro Jahr
  • Über 400.000 Empfänger deutschlandweit
  • Über 17.000 exklusive Redaktionen in Fachverteilern
  • Über 600 registrierte Pressestellen
  • Versandstatistik 2017 > 49 Mio. Emails
  • NEU! 7.500 neue Fachredaktionen im Gesundheitswesen

Sprechen Sie uns an!

Die Redaktionsoberfläche steht online zur Verfügung, um dezentrales Arbeiten zu ermöglichen.

Kurzübersicht
der Funktionen

  • Zentrale Nachrichtenerfassung
  • Zeitgesteuerte Freischaltung
  • Meldungsarchive
  • Komfortable Medienverwaltung
  • Gruppenverwaltung
  • Exakte Versand- und Aufrufstatistiken
  • Eigene Adressverteiler
  • Akkreditierungsbereich für Abonnenten
  • Eigene Meldungsfilter
  • Schnittstellen zur eigenen Internetseite
  • Eigene RSS-Feeds
  • Schnittstellen zu Facebook, Twitter etc.