Volltext in Meldungen suchen
Print Zurück


18.06.2021 - Münsterland e. V.


Handwerk trifft Design: Studierende präsentieren innovatives Picknickequipment für das Münsterland

Veranstaltung auf Haus Kump eröffnet die ersten Münsterländer Picknicktage

MÜNSTERLAND/MÜNSTER.


Eine modulare Picknickmatte, aus der im Handumdrehen Tisch und Stühle werden, ein Fahrradanhänger für alles rund ums Picknick oder eine Picknickergänzung für das Kanu. Die Studierenden der Akademie für Gestaltung der Handwerkskammer Münster hatten ihre Fantasie spielen lassen. Ein Semester lang wurde gedanklich und gestalterisch „gepicknickt“ - heute präsentierten sie ihre Prototypen zahlreichen Tourismus-Akteuren aus dem ganzen Münsterland auf Haus Kump in Münster. Damit eröffneten sie zugleich die ersten Münsterländer Picknicktage vom 18. bis 20. Juni.

„Der Auftrag war: praktisches und innovatives Equipment für ein Picknick“, fasste Melanie Schlüters, Leiterin des Projekts Picknick³ beim Münsterland e.V., die Ausgangslage zusammen. Ihr Projekt hatte die Kooperation mit der Akademie für Gestaltung der HWK angestoßen. „Picknick ist im Münsterland ein Lebensgefühl, das die Studierenden hier mit Begeisterung und beeindruckenden neuen Produkten umgesetzt haben.“

Nach einer kurzen Begrüßung durch Katharina Semmler, Leiterin des Handwerkskammer Bildungszentrums HBZ, und Klaus Ehling, Vorstand des Münsterland e. V., hatten die Teilnehmenden aus Tourismus und Gastronomie auch sichtlich Spaß beim Anschauen und Ausprobieren der Prototypen und ließen sich von den Studierenden die Produktkonzepte, den praktischen Gebrauch, Material, Form und Vorteile erklären.

Auf großes Interesse stieß zum Beispiel die modulare Picknickmatte von Jonas Finkeldei und Nick Potter. „Mit der Matte können drei verschiedene Möbel gefaltet werden, eine Liege mit Rückenlehne, ein Tisch und ein Hocker“, erklärte Jonas Finkeldei und führte Interessierten das Produkt vor. Nick Potter ergänzte: „Wir hatten von Anfang an die Motivation, etwas mehr Komfort ins Picknick zu bringen und stellen uns die Picknickmatte im Caterer-Bereich vor, um dort schnell und geschmackvoll Picknick-Szenerien entstehen zu lassen.“ Als Basis wurde zunächst Papier gefaltet, bis sich das Endprodukt schließlich entwickelte. Potter: „Da sind die Hände manchmal schneller als der Kopf.“

Darüber hinaus gab es eine Picknickdecke, die als Rucksack getragen und genutzt werden kann. Marie Gerichhausen und Esra Heuermann entwickelten einen Picknick-Stehtisch für flexible Pausenmomente in urbanen Räumen – als Tasche tragbar und mit einer Halterung zum Befestigen an Bäumen oder Laternen. Darüber hinaus wurden auch spezielle Fahrradanhänger und -halterungen für den Picknick-Transport präsentiert, ein Kanu-Picknicktisch, Picknickkörbe, Sitzsäcke und Leuchten für gemütliches Ambiente. Immer mit dem besonderen Etwas, ästhetisch und praktisch.

Zufrieden mit den Picknick-Prototypen zeigte sich auch Akademie-Dozent Jan Eisermann: „Dieses Picknick-Semester hat mir und den Studentinnen und Studenten viel Freude gemacht. Picknick ist ein sehr konkretes Thema, der Praxisbezug für die Entwurfsentwicklungen war sofort da.“

Auch der Münsterland e.V. präsentierte ein neues Produkt: Die erste offizielle Münsterländer Picknickdecke – im Regions-Design und „made in Münsterland“, mit dem Bocholter Textilunternehmen Richter nach hohen Qualitätsstandards entwickelt. Zukünftig soll sie über die Tourist-Informationen im Münsterland vertrieben werden, als Symbol für die Picknickregion Münsterland und die regionale Textilwirtschaft.

Im Anschluss an die Präsentation kamen die Teilnehmenden ins Gespräch bei einem Picknick mit leckeren und regionalen Produkten. Wie es mit den Prototypen der Studierenden weitergeht, sollen die kommenden Wochen zeigen. Schlüters: „Ausgewählte Produkte haben später die Chance, für das ganze Münsterland produziert zu werden.“ Darüber hinaus sei der Münsterland e.V. bereits in Abstimmung mit weiteren Bildungsinstituten im Münsterland, um das Thema Picknick durch Kooperationen weiter nach vorne zu bringen.

www.akademie-gestaltung.de
www.muensterland.com/picknick



Pressekontakt: Eva Stannigel, stannigel@muensterland.com, 02571 949304

Kontaktdaten:
MÜNSTERLAND e.V.
Pressestelle
Airportallee 1
48268 Greven

Tel: 02571/ 94 93 04
Fax: 02571/ 94 98 93 04
E-Mail: presse@muensterland.com
Web: www.muensterland.com

Der Münsterland e.V. – Netzwerk-Zentrale der Region

Als eine der stärksten Regionalmanagement-Organisationen Deutschlands fördert der Münsterland e.V. die Kultur, den Tourismus und die Wirtschaft im Münsterland. Rund 40 Beschäftigte arbeiten daran, die Region für ihre 1,6 Millionen Einwohner weiter zu entwickeln. Zu den Mitgliedern gehören rund 180 Unternehmen, rund 50 Kammern, Institutionen und Verbände, rund 30 Privatpersonen sowie die Stadt Münster, die 65 Städte und Gemeinden aus den Kreisen Borken, Coesfeld, Steinfurt und Warendorf und einige Nachbarstädte des Münsterlandes. Als Schnittstelle zwischen dem Münsterland und EU, Bund und Land koordiniert und übersetzt der Münsterland e.V. europa-, bundes- und landespolitische Ziele und Programme der Strukturförderung passgenau auf das Münsterland. Die Regionalagentur beim Münsterland e.V. setzt gemeinsam mit Partnern Förderprojekte des Arbeitsministeriums NRW um.




Dieser Meldung sind folgende Medien beigefügt:

Picknick-Stehtisch
© Münsterland e.V./Philipp Fölting - Picknick-Stehtisch Marie Gerichhausen (l.) und Esra Heuermann machen ein Stehpicknick an ihrem Prototyp.

© Münsterland e.V./Philipp Fölting

Original herunterladen
Picknickkiste
© Münsterland e.V./Philipp Fölting - Picknickkiste Ein funktionaler Picknickkorb mit Einlegeböden - Sven Kirschke (l.) und Clemens Mantei haben ihn entworfen und gebaut.

© Münsterland e.V./Philipp Fölting

Original herunterladen
Picknickdecke
© Münsterland e.V./Philipp Fölting - Picknickdecke Emil Beck (l.) und Niklas Krings auf ihrer Picknickdecke - tragbar als Rucksack mit integriertem Schneidebrett.

© Münsterland e.V./Philipp Fölting

Original herunterladen
Modulare Picknickmatte
© Münsterland e.V./Philipp Fölting - Modulare Picknickmatte Die Studenten Nick Potter (l.) und Jonas Finkeldei mit ihrer modularen Picknickmatte - als Liege, Hocker oder Tisch nutzbar.

© Münsterland e.V./Philipp Fölting

Original herunterladen
Gruppenfoto HWK und Münsterland e.V.
© Münsterland e.V./Philipp Fölting - Gruppenfoto HWK und Münsterland e.V. Freuten sich über die frischen Picknick-Ideen der Studierenden (v.l.): Katharina Semmler, Melanie Schlüters, Jan Eisermann, Laura Woolfenden, Franziska Niemeyer, Klaus Ehling.

© Münsterland e.V./Philipp Fölting

Original herunterladen

Hier können Sie sich anmelden:

Freigeschaltete Meldungen im System: 329.622

Dienstag, 27. Juli 2021

Mein
Presse-Service

Jederzeit komfortabel und bequem Ihre Einstellungen ändern:

Sie sind noch kein Abonnent? presse-service.de ist offen für jeden Internetnutzer und das kostenfrei. Lassen Sie sich Meldungen aus Ihrer Nähe oder zu den Sie interessierenden Themenbereichen direkt zusenden. Werden Sie Abonnent bei presse-service.de

Jetzt abonnieren!

Mitglied
werden

Unsere Vorteile erleichtern IHRE Arbeit!

Erfahren Sie, wie einfach Sie mit presse-service.de Ihre Meldungen einem hoch qualifizierten Publikum zugänglich machen. Flexibel, kostengünstig und reichweitenstark. Der Presse-Service ist das ideale Werkzeug beim News- und Meldungsmanagement für Pressesprecher, Redakteure, Journalisten und alle die schnell und effizient Neuigkeiten mit einem Klick streuen möchten.

Detaillierte Informationen

Die
Fakten

  • Über 200.000 Meldungen pro Jahr
  • Über 400.000 Empfänger deutschlandweit
  • Über 17.000 exklusive Redaktionen in Fachverteilern
  • Über 600 registrierte Pressestellen
  • Versandstatistik 2017 > 49 Mio. Emails
  • NEU! 7.500 neue Fachredaktionen im Gesundheitswesen

Sprechen Sie uns an!

Die Redaktionsoberfläche steht online zur Verfügung, um dezentrales Arbeiten zu ermöglichen.

Kurzübersicht
der Funktionen

  • Zentrale Nachrichtenerfassung
  • Zeitgesteuerte Freischaltung
  • Meldungsarchive
  • Komfortable Medienverwaltung
  • Gruppenverwaltung
  • Exakte Versand- und Aufrufstatistiken
  • Eigene Adressverteiler
  • Akkreditierungsbereich für Abonnenten
  • Eigene Meldungsfilter
  • Schnittstellen zur eigenen Internetseite
  • Eigene RSS-Feeds
  • Schnittstellen zu Facebook, Twitter etc.