Volltext in Meldungen suchen
Print Zurück


25.06.2021 - Stadt Osnabrück


Stiftung Opferhilfe Niedersachsen feiert 20-jähriges Bestehen und tagt in Osnabrück


Die Stiftung Opferhilfe Niedersachsen feiert ihr 20-jähriges Bestehen. An elf Standorten in Niedersachsen unterstützen die 28 Mitarbeitenden Opfer von Straftaten und deren Angehörige. Über das Jahr verteilt finden Regionalveranstaltungen mit Fachvorträgen, Filmvorführungen und Aktionen statt. Dr. Frank-Thomas Hett, Niedersächsischer Staatssekretär im Justizministerium und Oberbürgermeister Wolfgang Griesert gratulierten der Stiftung bei der Tagung in Osnabrück.

Oberbürgermeister Wolfgang Griesert begrüßte die Gäste am Donnerstag, 24. Juni, zu einer hybriden Fachtagung im Ratssitzungsaal: „Liebe Jubiläumsgäste, gerade in Pandemiezeiten sind im Bereich Häusliche Gewalt besonders besorgniserregende Entwicklungen erkennbar. Viele Taten passieren hinter verschlossenen Türen. Dadurch, dass weniger soziale Kontakte erlaubt sind, erhöhen sich die häufig unbemerkten Taten deutlich. Opferhilfe ist enorm wichtig und es freut mich, dass Sie sich heute hier in Osnabrück dem Thema Häusliche Gewalt widmen. Ich danke der Stiftung für Ihren Einsatz für die Opfer und Angehörigen von Straftaten.“

Die Fachtagung widmet sich in Vorträgen von Prof. Dr. med. Luise Reddemann und Prof. Dr. phil. Carol Hagemann-White unter anderem der Rolle von Fachkräften und der Verantwortung des Staates. Zudem findet eine Podiumsdiskussion mit Vertretern regionaler Ermittlungsbehörden statt.

 



Pressekontakt: Nina Hoss | Telefon: 0541/323-4681 | E-Mail: hoss.n@osnabrueck.de

Kontaktdaten:
Stadt Osnabrück
Referat Kommunikation, Repräsentation und Internationales
Medien und Öffentlichkeitsarbeit
Referatsleiter: Dr. Sven Jürgensen

Rathaus | Obergeschoss
Bierstr. 28 | 49074 Osnabrück
Postfach 44 60 | 49034 Osnabrück

Telefon 0541 323-4305 | Fax 0541 323-4353
presseamt@osnabrueck.de
https://www.osnabrueck.de

Dieser Meldung sind folgende Medien beigefügt:

20 Jahre Stiftung Opferhilfe Niedersachsen
© Swaantje Hehmann - Hanspeter Teetzmann, Geschäftsführer der Stiftung Opferhilfe Niedersachsen, Staatssekretär Dr. Frank-Thomas Hett, Oberbürgermeister Wolfgang Griesert und Dr. Michael Schmitz, Regionaler Vorstandsvorsitzender der Stiftung Opferhilfe Niedersachsen nahmen an der hybriden Tagung zum Thema „Häusliche Gewalt“ im Ratssitzungssaal teil. Hanspeter Teetzmann, Geschäftsführer der Stiftung Opferhilfe Niedersachsen, Staatssekretär Dr. Frank-Thomas Hett, Oberbürgermeister Wolfgang Griesert und Dr. Michael Schmitz, Regionaler Vorstandsvorsitzender der Stiftung Opferhilfe Niedersachsen nahmen an der hybriden Tagung zum Thema „Häusliche Gewalt“ im Ratssitzungssaal teil.

© Swaantje Hehmann

Original herunterladen
Staatssekretär Dr. Frank-Thomas Hett und Oberbürgermeister Wolfgang Griesert gratulieren der Stiftung Opferhilfe zum 20-jährigen Bestehen.
© Swaantje Hehmann - Staatssekretär Dr. Frank-Thomas Hett (links) und Oberbürgermeister Wolfgang Griesert (rechts) gratulieren der Stiftung Opferhilfe zum 20-jährigen Bestehen und begrüßen die Tagungsmitglieder im Ratssitzungssaal und an den PC-Bildschirmen. Staatssekretär Dr. Frank-Thomas Hett (links) und Oberbürgermeister Wolfgang Griesert (rechts) gratulieren der Stiftung Opferhilfe zum 20-jährigen Bestehen und begrüßen die Tagungsmitglieder im Ratssitzungssaal und an den PC-Bildschirmen.

© Swaantje Hehmann

Original herunterladen

Hier können Sie sich anmelden:

Freigeschaltete Meldungen im System: 329.622

Dienstag, 27. Juli 2021

Mein
Presse-Service

Jederzeit komfortabel und bequem Ihre Einstellungen ändern:

Sie sind noch kein Abonnent? presse-service.de ist offen für jeden Internetnutzer und das kostenfrei. Lassen Sie sich Meldungen aus Ihrer Nähe oder zu den Sie interessierenden Themenbereichen direkt zusenden. Werden Sie Abonnent bei presse-service.de

Jetzt abonnieren!

Mitglied
werden

Unsere Vorteile erleichtern IHRE Arbeit!

Erfahren Sie, wie einfach Sie mit presse-service.de Ihre Meldungen einem hoch qualifizierten Publikum zugänglich machen. Flexibel, kostengünstig und reichweitenstark. Der Presse-Service ist das ideale Werkzeug beim News- und Meldungsmanagement für Pressesprecher, Redakteure, Journalisten und alle die schnell und effizient Neuigkeiten mit einem Klick streuen möchten.

Detaillierte Informationen

Die
Fakten

  • Über 200.000 Meldungen pro Jahr
  • Über 400.000 Empfänger deutschlandweit
  • Über 17.000 exklusive Redaktionen in Fachverteilern
  • Über 600 registrierte Pressestellen
  • Versandstatistik 2017 > 49 Mio. Emails
  • NEU! 7.500 neue Fachredaktionen im Gesundheitswesen

Sprechen Sie uns an!

Die Redaktionsoberfläche steht online zur Verfügung, um dezentrales Arbeiten zu ermöglichen.

Kurzübersicht
der Funktionen

  • Zentrale Nachrichtenerfassung
  • Zeitgesteuerte Freischaltung
  • Meldungsarchive
  • Komfortable Medienverwaltung
  • Gruppenverwaltung
  • Exakte Versand- und Aufrufstatistiken
  • Eigene Adressverteiler
  • Akkreditierungsbereich für Abonnenten
  • Eigene Meldungsfilter
  • Schnittstellen zur eigenen Internetseite
  • Eigene RSS-Feeds
  • Schnittstellen zu Facebook, Twitter etc.