Volltext in Meldungen suchen
Print Zurück


25.06.2021 - Stadt Osnabrück


Bürgermedaillen für Dr. Ulrike Hamm und Dr. Ludwig Schulze


Die Stadt Osnabrück hat Dr. Ulrike Hamm und Dr. Ludwig Schulze mit der Bürgermedaille ausgezeichnet. Am Donnerstagnachmittag übergab Oberbürgermeister Wolfgang Griesert die Auszeichnungen im Friedenssaal des historischen Rathauses. 

Beide Persönlichkeiten seien „MVPs“ – Most valuable Players der Gesellschaft“, stellte der Oberbürgermeister einen sportlichen Vergleich mit der Fußball-EM und den kommenden Olympischen Spielen in Tokio her. „Ich meine nicht nur den sportlichen Ehrgeiz, nicht nur das Gebot der Fairness oder das Nebeneinander von Freud und Leid. Ich spreche auch von ausgezeichneten Leistungen und überragenden Persönlichkeiten“, so Griesert. Aber genauso wie bei Olympia erhalten auch in der Stadtgesellschaft viele Anerkennung, jedoch nur wenige eine Medaille. Und immer steht auch ein Team dahinter, dass die herausragenden Leistungen erst ermöglicht. 

Dr. Ulrike Hamm erhält die Bürgermedaille für ihre Arbeit als Vorstandsvorsitzende des Museums- und Kunstvereins Osnabrück. Seit mehr als 140 Jahren fördert der spendenfinanzierte Verein ehrenamtlich die Kunst in der Region Osnabrück. Dabei ist er Kooperationspartner der Osnabrücker Museen. „Gleichzeitig verhilft er mit Unterstützung der Sievert Stiftung für Wissenschaft und Kultur Künstlerinnen und Künstlern aus der Region zu der Aufmerksamkeit, die sie verdienen“, so Griesert. „Die alle zwei Jahre stattfindende Verleihung des Kunstpreises Osnabrück ist Ausdruck dieses bürgerlichen Engagements für die Kunst in unserer Stadt.“ 

Auch im Berufsleben hat sich Dr. Ulrike Hamm der Kunst verschrieben. Als Sachverständige für Kunst und Hausrat schätzt sie Gegenstände auf ihren Wert. Was einerseits eine Dienstleistung für Versicherungen oder Hinterbliebene ist, trägt gleichzeitig doch auch zum Erhalt von Kunst bei. „Indem Sie den Wert der Kunst schätzen, drücken Sie im Wortsinne Ihre Wertschätzung für das wirklich Wertvolle aus. Bei Ihrem Schaffen haben Sie als sachkundige Ansprechpartnerin schon vielen Menschen sehr geholfen“, so Griesert. 

Dr. Ludwig Schulze ist mehr als 35 Jahren Mitglied des Kinderschutzbundes Osnabrück und seit fast 30 Jahren ehrenamtlicher Vorsitzender. „Sie widmen Ihr Engagement einem Thema, das immer dann mit Wucht von einer breiten Öffentlichkeit wahrgenommen wird, wenn Statistiken zur Gewalt an Kindern veröffentlicht werden: Wenn uns allen bewusst wird, dass durchschnittlich ein Kind in jeder Schulklasse sexuelle Gewalt erlebt hat. Wenn Kinder von einem Elternteil ermordet werden und dafür der ebenso verharmlosende wie schlichtweg falsche Begriff des Familiendramas benutzt wird“, so Griesert. 

Diesen Bedrohungen stellen sich Dr. Schulze und der Kinderschutzbund entgegen. Als Ansprechpartner, Helfer oder Unterstützer setzen sie sich für die Kinder ein, schützen und machen Angebote. Als Kinder- und Jugendpsychiater geht es Dr. Ludwig Schulze dabei stets um das Wohl der Kinder. „Dabei müssen Sie immer wieder gegen Widerstände wie beispielsweise eine schwankende Spendenbereitschaft ankämpfen“, sagte Griesert. „Dass Sie sich trotzdem oder gerade deshalb seit so langer Zeit für den Schutz von Kindern in Osnabrück einsetzen, verdient höchste Anerkennung.“ 

Beide Preisträger dankten der Stadt und dem Rat für die Auszeichnung. „Die Liebe zur Kunst ist mir praktisch in die Wiege gelegt“, so Dr. Ulrike Hamm. Die Arbeit für den Musik- und Kunstverein sei seit vielen Jahren ein wichtiger Teil ihres Lebens. Bis heute arbeitet Hamm an immer neuen Ideen. „Gerade ist eine Hecker-Ausstellung zu seinem 150. Geburtstag in Bersenbrück zu Ende gegangen“, berichtete sie. Jetzt sei es wichtig, wieder Kunst zu erleben. 

Dr. Jürgen Schulze nahm die Bürgermedaille bewusst im Namen des ganzen Kinderschutzbundes entgegen. Nur gemeinsam sei die Arbeit zum Wohl der Kinder möglich. Bedauerlicherweise habe die Spendenbereitschaft für dieses wichtige Thema in den letzten Jahren deutlich nachgelassen. 

Aufgrund der immer noch geltenden Coronamaßnahmen konnten nur wenige Gäste in den Friedensaal eingeladen werden. Dafür wurde die Verleihung der Bürgermedaillen wie schon andere Veranstaltungen mit üblicherweise vielen Besuchern live im Internet übertragen.



Pressekontakt: Silke Brickwedde | Telefonnummer 0541/ 323-2328 | E-Mail brickwedde@osnabrueck.de

Kontaktdaten:
Stadt Osnabrück
Referat Kommunikation, Repräsentation und Internationales
Medien und Öffentlichkeitsarbeit
Referatsleiter: Dr. Sven Jürgensen

Rathaus | Obergeschoss
Bierstr. 28 | 49074 Osnabrück
Postfach 44 60 | 49034 Osnabrück

Telefon 0541 323-4305 | Fax 0541 323-4353
presseamt@osnabrueck.de
https://www.osnabrueck.de

Dieser Meldung sind folgende Medien beigefügt:

2021-06-24_Verleihung_Bürgermedaillen-RobertSchäfer
© Robert Schäfer - Oberbürgermeister Wolfgang Griesert (links) hat die die Bürgermedaille der Stadt Osnabrück an Dr. Ulrike Hamm (rechts) und Dr. Ludwig Schulze (Mitte sitzend) überreicht. Oberbürgermeister Wolfgang Griesert (links) hat die die Bürgermedaille der Stadt Osnabrück an Dr. Ulrike Hamm (rechts) und Dr. Ludwig Schulze (Mitte sitzend) überreicht.

© Robert Schäfer

Original herunterladen
2021-06-24_Verleihung_Bürgermedaillen-RobertSchäfer (4)
© Robert Schäfer - Oberbürgermeister Wolfgang Griesert überreicht Dr. Ulrike Hamm die Bürgermedaille der Stadt Osnabrück. Oberbürgermeister Wolfgang Griesert überreicht Dr. Ulrike Hamm die Bürgermedaille der Stadt Osnabrück.

© Robert Schäfer

Original herunterladen
2021-06-24_Verleihung_Bürgermedaillen-RobertSchäfer (5)
© Robert Schäfer - Oberbürgermeister Wolfgang Griesert (rechts) zeichnet Dr. Ludwig Schulze mit der Bürgermedaille der Stadt Osnabrück aus Oberbürgermeister Wolfgang Griesert (rechts) zeichnet Dr. Ludwig Schulze mit der Bürgermedaille der Stadt Osnabrück aus

© Robert Schäfer

Original herunterladen

Hier können Sie sich anmelden:

Freigeschaltete Meldungen im System: 329.626

Dienstag, 27. Juli 2021

Mein
Presse-Service

Jederzeit komfortabel und bequem Ihre Einstellungen ändern:

Sie sind noch kein Abonnent? presse-service.de ist offen für jeden Internetnutzer und das kostenfrei. Lassen Sie sich Meldungen aus Ihrer Nähe oder zu den Sie interessierenden Themenbereichen direkt zusenden. Werden Sie Abonnent bei presse-service.de

Jetzt abonnieren!

Mitglied
werden

Unsere Vorteile erleichtern IHRE Arbeit!

Erfahren Sie, wie einfach Sie mit presse-service.de Ihre Meldungen einem hoch qualifizierten Publikum zugänglich machen. Flexibel, kostengünstig und reichweitenstark. Der Presse-Service ist das ideale Werkzeug beim News- und Meldungsmanagement für Pressesprecher, Redakteure, Journalisten und alle die schnell und effizient Neuigkeiten mit einem Klick streuen möchten.

Detaillierte Informationen

Die
Fakten

  • Über 200.000 Meldungen pro Jahr
  • Über 400.000 Empfänger deutschlandweit
  • Über 17.000 exklusive Redaktionen in Fachverteilern
  • Über 600 registrierte Pressestellen
  • Versandstatistik 2017 > 49 Mio. Emails
  • NEU! 7.500 neue Fachredaktionen im Gesundheitswesen

Sprechen Sie uns an!

Die Redaktionsoberfläche steht online zur Verfügung, um dezentrales Arbeiten zu ermöglichen.

Kurzübersicht
der Funktionen

  • Zentrale Nachrichtenerfassung
  • Zeitgesteuerte Freischaltung
  • Meldungsarchive
  • Komfortable Medienverwaltung
  • Gruppenverwaltung
  • Exakte Versand- und Aufrufstatistiken
  • Eigene Adressverteiler
  • Akkreditierungsbereich für Abonnenten
  • Eigene Meldungsfilter
  • Schnittstellen zur eigenen Internetseite
  • Eigene RSS-Feeds
  • Schnittstellen zu Facebook, Twitter etc.