Volltext in Meldungen suchen
Print Zurück


19.07.2021 - Stadt Leverkusen


Einsatzlage in Leverkusen (11.00 Uhr)  


 

Aktuell arbeitet die Feuerwehr noch rund 10 Einsatzstellen im Zusammenhang mit dem Unwetter im Stadtgebiet ab, Tendenz weiter sinkend. Die externen Hilfskräfte von Bundewehr und Feuerwehr konnten gestern Abend verabschiedet werden. Aktuell sind noch 175 Einsatzkräfte von Freiwilliger und Berufsfeuerwehr sowie THW, Malteser, DRK, DLRG im Einsatz.

 

Die EVL arbeiten weiterhin intensiv an der Wiederherstellung der Stromversorgung vor allem in Opladen. Dort sind noch rund 200 Häuser betroffen. Die AVEA ist ebenfalls den ganzen Tag im Einsatz, um den Müll zu beseitigen. Die Aufräumarbeiten werden mit weiteren Fahrzeugen verstärkt­­, die u.a. heute Morgen aus Süddeutschland gekommen sind.

 

Nachdem sich das Wasser zurückgezogen hat, werden ansatzweise die Ausmaße der Katastrophe in Leverkusen sichtbar. In der Stadt sind immer noch Bereiche ohne Stromversorgung. Im Fokus steht jetzt die niedrigschwellige Unterstützung der vom Hochwasser betroffenen Bürgerinnen und Bürger in den Stadtteilen. Um sie zu erreichen und Ihnen dabei zu helfen, in einem überschaubaren Zeitraum wieder zu ansatzweise normalen Lebensumständen zu gelangen, richtet die Stadt ab sofort drei Infopoints ein.

 

Diese sind zu finden:

  • Opladen: Landrat-Lucas-Gymnasium (Peter-Neuenheuser-Str. 7)
  • Alkenrath: Sportplatz SSV Alkenrath (Schlebuschrath)
  • Schlebusch: Villa Wuppermann (Mülheimer Str. 14)

 

Dort erhalten Bürgerinnen und Bürger Unterstützung z.B. bei der Wiederbeschaffung von Dokumenten und Ausweispapieren (z.B. Personalausweis, Führerschein etc.). Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter vor Ort kümmern sich aber auch um ganz praktische Hilfen wie z.B. Ausgabe von Müllbeuteln, Handschuhen, Batterien, Vermittlung von ehrenamtlicher Unterstützung (z.B. von Elektrikern oder ähnlichen Handwerksleistungen, sofern möglich).

 

Zusätzlich bietet das Bürgerbüro der Stadt Leverkusen den Betroffenen des Hochwassers die Möglichkeit, am Samstag, 24.07.2021 und Samstag 31.07.2021, jeweils von 08.30 bis 12.00 Uhr in den Luminaden ohne Termin vorzusprechen, um verlorene Ausweisdokumente neu zu beantragen. Zur Identifikation sollten geeignete Unterlagen, die noch zur Verfügung stehen, mitgebracht werden. Passbilder sind nicht erforderlich, da hier ein entsprechend Selbstbedienungsterminal zur Verfügung steht.

 

Vor Ort wird dann ein vorläufiger Personalausweis ohne Gebühren ausgestellt. Weitere Ausweise können dann gegen Gebühr bei der Bundesdruckerei beantragt werden. Sofern notwendig, werden gleichzeitig Daten zur Bereitstellung von neuen Geburts- oder Heiratsurkunden (Standesamt Leverkusen) vor Ort aufgenommen.



Pressekontakt: Julia Trick

Kontaktdaten:
Stadt Leverkusen - Pressestelle
Friedrich-Ebert-Platz 1
51373 Leverkusen

Telefon: (0214) 406-8860
Telefax: (0214) 406-8862
Mail: presse@stadt.leverkusen.de

Dieser Meldung sind keine Medien beigefügt!

Hier können Sie sich anmelden:

Freigeschaltete Meldungen im System: 329.981

Samstag, 31. Juli 2021

Mein
Presse-Service

Jederzeit komfortabel und bequem Ihre Einstellungen ändern:

Sie sind noch kein Abonnent? presse-service.de ist offen für jeden Internetnutzer und das kostenfrei. Lassen Sie sich Meldungen aus Ihrer Nähe oder zu den Sie interessierenden Themenbereichen direkt zusenden. Werden Sie Abonnent bei presse-service.de

Jetzt abonnieren!

Mitglied
werden

Unsere Vorteile erleichtern IHRE Arbeit!

Erfahren Sie, wie einfach Sie mit presse-service.de Ihre Meldungen einem hoch qualifizierten Publikum zugänglich machen. Flexibel, kostengünstig und reichweitenstark. Der Presse-Service ist das ideale Werkzeug beim News- und Meldungsmanagement für Pressesprecher, Redakteure, Journalisten und alle die schnell und effizient Neuigkeiten mit einem Klick streuen möchten.

Detaillierte Informationen

Die
Fakten

  • Über 200.000 Meldungen pro Jahr
  • Über 400.000 Empfänger deutschlandweit
  • Über 17.000 exklusive Redaktionen in Fachverteilern
  • Über 600 registrierte Pressestellen
  • Versandstatistik 2017 > 49 Mio. Emails
  • NEU! 7.500 neue Fachredaktionen im Gesundheitswesen

Sprechen Sie uns an!

Die Redaktionsoberfläche steht online zur Verfügung, um dezentrales Arbeiten zu ermöglichen.

Kurzübersicht
der Funktionen

  • Zentrale Nachrichtenerfassung
  • Zeitgesteuerte Freischaltung
  • Meldungsarchive
  • Komfortable Medienverwaltung
  • Gruppenverwaltung
  • Exakte Versand- und Aufrufstatistiken
  • Eigene Adressverteiler
  • Akkreditierungsbereich für Abonnenten
  • Eigene Meldungsfilter
  • Schnittstellen zur eigenen Internetseite
  • Eigene RSS-Feeds
  • Schnittstellen zu Facebook, Twitter etc.