Volltext in Meldungen suchen
Print Zurück


21.07.2021 - Stadt Vreden


Regierungspräsidentin Dorothee Feller besucht Vredener Unternehmen

Firma Haake Technik setzt Förderprojekt „BIK – Bionik in KMU“ erfolgreich um


Firma Haake Technik setzt Förderprojekt „BIK – Bionik in KMU“ erfolgreich um

Naturwissenschaftliche Phänomene auf die Technik übertragen – das bedeutet „Bionik“. Aus dem INTERREG VA-Programm Deutschland Nederland „BIK – Bionik in KMU“ konnte die Firma Haake Technik aus Vreden profitieren und mit Hilfe der Zukunftstechnologie Bionik dafür sorgen, dass ihre Produkte für noch mehr Sicherheit in der Arbeits- und Maschinenwelt sorgen. Regierungspräsidentin Dorothee Feller hat nun das Unternehmen besucht.

Vor Ort machte sich Regierungspräsidentin Dorothee Feller gemeinsam mit Bürgermeister Tom Tenostendarp und Dr. Markus Könning, dem Leiter der Innovationsberatung der WFG für den Kreis Borken, ein Bild von der konkreten Anwendung. Das Familienunternehmen Haake entwickelt und fertigt seit mehr als 30 Jahren Sicherheitstechnik wie Schaltleisten, Safety Bumper, Schaltmatten, Schlüsseltransfersysteme und Ventilverriegelungssysteme. Sie optimieren immer wieder die eigenen Prozesse und Produkte, seit gut neun Jahren befassen sie sich auch mit dem Thema Bionik.

„Wir sind stets offen für Neues und sehen die Bionik als Chance und wertvolle Inspirationsquelle für unsere Forschung und Entwicklung. So diente im Rahmen des BIK-Projektes der Tastsinn des Elefantenrüsselfisches als Vorbild für die Entwicklung innovativer Annäherungssensoren. Mit dieser neuen Technologie ergeben sich für uns neue Anwendungsfelder wie zum Beispiel die Absicherung von kollaborierenden Robotern“ so Jonas Haake aus der Geschäftsführung. „Ein weiterer wesentlicher Mehrwert ist die Zusammenarbeit mit dem Bionik-Experten Dr. Michael Bennemann. Die Kombination aus Praxis und Wissenschaft ist der entscheidende Faktor für den Erfolg solcher Entwicklungsprojekte.“

Auch Regierungspräsidentin Dorothee Feller zeigte sich sichtlich beeindruckt. „Ich bin großer Fan von der Zusammenarbeit der verschiedenen Akteure. Wenn man ehrlich ist, ist die Hochschule die Innovationsabteilung der KMU, die diese Aufgabe allein nicht immer stemmen können. Das ist eine Win-Win-Situation für alle Beteiligten, auch in Hinblick auf die Fachkräfte von Morgen“, so Feller.

Bürgermeister Tom Tenostendarp ist ebenso beeindruckt, welches Know-How die Vredener Unternehmerinnen und Unternehmer besitzen und freut sich, dass sich die Regierungspräsidentin die Zeit nimmt, vor Ort die konkrete Anwendung der Förderprojekte anzusehen.

Neben dem Besuch bei der Firma Haake in Vreden machte Regierungspräsidentin Feller auch Halt in Bocholt bei der Firma Grunewald und bei Prof. Dr. Luthe im WZG-Gebäude in Gronau.




Kontaktdaten:
Stadt Vreden
Fachbereich Verwaltungsorganisation
Frau Martina Wensing
Burgstraße 14
48691 Vreden
Telefon: 02564 303-223
Email: martina.wensing@vreden.de
Internet: www.vreden.de

Dieser Meldung sind folgende Medien beigefügt:

Geschäftsführer Jonas Haake, Regierungspräsidentin Dorothee Feller, und Bürgermeister Tom Tenostendarp schauen sich die Abstandstechniken am Modell an.
©  - Geschäftsführer Jonas Haake, Regierungspräsidentin Dorothee Feller, und Bürgermeister Tom Tenostendarp schauen sich die Abstandstechniken am Modell an. Original herunterladen

Hier können Sie sich anmelden:

Freigeschaltete Meldungen im System: 329.981

Samstag, 31. Juli 2021

Mein
Presse-Service

Jederzeit komfortabel und bequem Ihre Einstellungen ändern:

Sie sind noch kein Abonnent? presse-service.de ist offen für jeden Internetnutzer und das kostenfrei. Lassen Sie sich Meldungen aus Ihrer Nähe oder zu den Sie interessierenden Themenbereichen direkt zusenden. Werden Sie Abonnent bei presse-service.de

Jetzt abonnieren!

Mitglied
werden

Unsere Vorteile erleichtern IHRE Arbeit!

Erfahren Sie, wie einfach Sie mit presse-service.de Ihre Meldungen einem hoch qualifizierten Publikum zugänglich machen. Flexibel, kostengünstig und reichweitenstark. Der Presse-Service ist das ideale Werkzeug beim News- und Meldungsmanagement für Pressesprecher, Redakteure, Journalisten und alle die schnell und effizient Neuigkeiten mit einem Klick streuen möchten.

Detaillierte Informationen

Die
Fakten

  • Über 200.000 Meldungen pro Jahr
  • Über 400.000 Empfänger deutschlandweit
  • Über 17.000 exklusive Redaktionen in Fachverteilern
  • Über 600 registrierte Pressestellen
  • Versandstatistik 2017 > 49 Mio. Emails
  • NEU! 7.500 neue Fachredaktionen im Gesundheitswesen

Sprechen Sie uns an!

Die Redaktionsoberfläche steht online zur Verfügung, um dezentrales Arbeiten zu ermöglichen.

Kurzübersicht
der Funktionen

  • Zentrale Nachrichtenerfassung
  • Zeitgesteuerte Freischaltung
  • Meldungsarchive
  • Komfortable Medienverwaltung
  • Gruppenverwaltung
  • Exakte Versand- und Aufrufstatistiken
  • Eigene Adressverteiler
  • Akkreditierungsbereich für Abonnenten
  • Eigene Meldungsfilter
  • Schnittstellen zur eigenen Internetseite
  • Eigene RSS-Feeds
  • Schnittstellen zu Facebook, Twitter etc.