Volltext in Meldungen suchen
Print Zurück


04.08.2021 - Münsterland e. V.


Unternehmen für Münsterländer Technologie-Tandems gesucht

Austausch zwischen Wirtschaft und Wissenschaft geht in die zweite Runde

MÜNSTERLAND.


Suche: Unternehmen. Biete: Spannenden Austausch und Know-how aus der Wissenschaft. Die Münsterländer Technologie-Tandems gehen in die zweite Runde und bieten regionalen Unternehmen die Chance auf eine innovative Zusammenarbeit mit Wissenschaftsakteuren. Noch bis zum 15. September können Unternehmen ihr Interesse an einem Tandem mit einer Person aus der münsterländischen Hochschullandschaft melden.

Die Technologie-Tandems wurden innerhalb des Projekts Enabling Networks Münsterland ins Leben gerufen und fördern den Wissenstransfer zwischen Wirtschaft und Hochschuleinrichtungen im Münsterland. Unternehmerinnen und Unternehmer treffen darin auf Wissenschaftsakteure, sodass bestenfalls dauerhafte Kontakte und gemeinsame Projekte von Firmen und Forschungseinrichtungen entstehen. Bereits Anfang des Jahres haben sich erste Tandems gebildet, nun haben weitere Unternehmen die Chance, an der Initiative teilzunehmen. Sie können sich ab sofort mit ihrem Interesse an die jeweilige Ansprechperson der Wirtschaftsförderungen wenden. Diese gehen dann auf die Suche nach dem passenden Austauschpartner.

„Nach dem gelungenen Auftakt freuen wir uns auf weitere Technologie-Tandems sowie auf die Ideen und möglichen Kooperationen, die dabei entstehen“, betont Christian Holterhues von der wfc Wirtschaftsförderung Kreis Coesfeld GmbH, der die Tandems im Rahmen des Projektes koordiniert. „Unternehmen aus allen Bereichen und mit vielfältigen Anliegen rund ums Thema Technologie sind willkommen.“

Das sind die Ansprechpersonen aus den Kreisen sowie der Stadt Münster:

Kreis Coesfeld: wfc, Christian Holterhues, 02594 7824026, christian.holterhues@wfc-kreis-coesfeld.de

Kreis Borken: WFG, Kathrin Bonhoff, 02561 9799942, Bonhoff@wfg-borken.de

Kreis Steinfurt/FH Münster: TAFH Münster GmbH, Stefan Adam, 02551 962640, adam@ta.fh-muenster.de

Kreis Warendorf: gfw, Kai Janisch, 02521 850515, janisch@gfw-waf.de

Stadt Münster: Technologieförderung Münster, Dr. Christian Junker, 0251 9801116, junker@technologiefoerderung-muenster.de

Die Technologie-Tandems sind ein Baustein des Technologiescoutings innerhalb des Projektes Enabling Networks Münsterland. Damit unterstützt das Projekt Akteure aus Wirtschaft und Wissenschaft in der Region dabei, zusammenzuarbeiten und so neue Technologien zu entwickeln und Innovationen voranzutreiben. Neben den Technologie-Tandems sind innerhalb des Technologiescoutings weitere Maßnahmen geplant. Enabling-Networks-Technologiescouts durchleuchten das Münsterland zum Beispiel nach technologischen Kompetenzträgern und machen ihre Ergebnisse auf verschiedene Weise öffentlich. So entstehen neue Vernetzungen in der Region, die bestenfalls zu neuen Innovationen führen.

Weitere Informationen auf www.muensterland.com/technologietandems

Mehr zu Enabling Networks Münsterland

Als regionale Verbundinitiative und Nachfolgeprojekt von Enabling Innovation Münsterland unterstützt Enabling Networks Münsterland seit dem Projektstart im September 2019 Unternehmen und Hochschulen im Münsterland dabei, Innovationen zu entwickeln, sie umzusetzen und die richtigen Partner für das Vorhaben zu finden. Das Projekt besteht aus zwei Maßnahmenpaketen: Die Münsterland-Denkfabriken und das Technologiescouting. In den fünf Denkfabriken kommen Vertreterinnen und Vertretern aus Unternehmen, der Forschung und regionalen Netzwerken zusammen und erarbeiten für spezifische Themenkomplexe Ideen, Initiativen und Zukunftsmodelle. Der zweite Baustein ist das Technologiescouting. Dadurch entsteht besonderes Technologiewissen, mit dem Unternehmen, Forschungseinrichtungen und Kompetenzzentren noch besser vernetzt werden.

Der Projektverbund mit dem Münsterland e.V. als Leadpartner besteht aus den Wirtschaftsförderungen der Münsterlandkreise und der Technologieförderung Münster sowie den Transferstellen der regionalen Hochschulen und fünf Facheinrichtungen, die Innovationen in ihren Branchen vorantreiben. Das Projekt wird im Rahmen des EFRE-Aufrufs „Regio.NRW“ von der Europäischen Union und dem Wirtschaftsministerium NRW gefördert.



Pressekontakt: Eva Stannigel, stannigel@muensterland.com, 02571 949304

Kontaktdaten:
MÜNSTERLAND e.V.
Pressestelle
Airportallee 1
48268 Greven

Tel: 02571/ 94 93 04
Fax: 02571/ 94 98 93 04
E-Mail: presse@muensterland.com
Web: www.muensterland.com

Der Münsterland e.V. – Netzwerk-Zentrale der Region

Als eine der stärksten Regionalmanagement-Organisationen Deutschlands fördert der Münsterland e.V. die Kultur, den Tourismus und die Wirtschaft im Münsterland. Rund 40 Beschäftigte arbeiten daran, die Region für ihre 1,6 Millionen Einwohner weiter zu entwickeln. Zu den Mitgliedern gehören rund 180 Unternehmen, rund 50 Kammern, Institutionen und Verbände, rund 30 Privatpersonen sowie die Stadt Münster, die 65 Städte und Gemeinden aus den Kreisen Borken, Coesfeld, Steinfurt und Warendorf und einige Nachbarstädte des Münsterlandes. Als Schnittstelle zwischen dem Münsterland und EU, Bund und Land koordiniert und übersetzt der Münsterland e.V. europa-, bundes- und landespolitische Ziele und Programme der Strukturförderung passgenau auf das Münsterland. Die Regionalagentur beim Münsterland e.V. setzt gemeinsam mit Partnern Förderprojekte des Arbeitsministeriums NRW um.




Dieser Meldung sind folgende Medien beigefügt:

Symbolbild Ellenbogencheck
© Münsterland e.V. - Symbolbild Ellenbogencheck Innovationen entstehen oft durch Austausch und Zusammenarbeit - wie bei den Münsterländer Technologie-Tandems.

© Münsterland e.V.

Original herunterladen

Hier können Sie sich anmelden:

Freigeschaltete Meldungen im System: 335.890

Montag, 18. Oktober 2021

Mein
Presse-Service

Jederzeit komfortabel und bequem Ihre Einstellungen ändern:

Sie sind noch kein Abonnent? presse-service.de ist offen für jeden Internetnutzer und das kostenfrei. Lassen Sie sich Meldungen aus Ihrer Nähe oder zu den Sie interessierenden Themenbereichen direkt zusenden. Werden Sie Abonnent bei presse-service.de

Jetzt abonnieren!

Mitglied
werden

Unsere Vorteile erleichtern IHRE Arbeit!

Erfahren Sie, wie einfach Sie mit presse-service.de Ihre Meldungen einem hoch qualifizierten Publikum zugänglich machen. Flexibel, kostengünstig und reichweitenstark. Der Presse-Service ist das ideale Werkzeug beim News- und Meldungsmanagement für Pressesprecher, Redakteure, Journalisten und alle die schnell und effizient Neuigkeiten mit einem Klick streuen möchten.

Detaillierte Informationen

Die
Fakten

  • Über 200.000 Meldungen pro Jahr
  • Über 400.000 Empfänger deutschlandweit
  • Über 17.000 exklusive Redaktionen in Fachverteilern
  • Über 600 registrierte Pressestellen
  • Versandstatistik 2017 > 49 Mio. Emails
  • NEU! 7.500 neue Fachredaktionen im Gesundheitswesen

Sprechen Sie uns an!

Die Redaktionsoberfläche steht online zur Verfügung, um dezentrales Arbeiten zu ermöglichen.

Kurzübersicht
der Funktionen

  • Zentrale Nachrichtenerfassung
  • Zeitgesteuerte Freischaltung
  • Meldungsarchive
  • Komfortable Medienverwaltung
  • Gruppenverwaltung
  • Exakte Versand- und Aufrufstatistiken
  • Eigene Adressverteiler
  • Akkreditierungsbereich für Abonnenten
  • Eigene Meldungsfilter
  • Schnittstellen zur eigenen Internetseite
  • Eigene RSS-Feeds
  • Schnittstellen zu Facebook, Twitter etc.