Volltext in Meldungen suchen
Print Zurück


13.09.2021 - Landkreis Leer


Grenzenloses Radeln nach Zahlen

Neu vernetztes Knotenpunktsystem für Radfahrer in den Landkreisen Leer, Emsland und der Provinz Groningen eröffnet

Landrat Groote: „Entstanden ist eine grenzüberschreitende Fahrradregion, die ihresgleichen in Europa sucht.“


Die Lücke ist geschlossen und alle Schilder stehen. Damit sind die Radwegenetze aus dem Landkreis Leer und dem nördlichen Emsland nun ohne Unterbrechungen mit der Provinz Groningen verbunden.

Am Freitag, 10. September, wurde das grenzenlose Knotenpunktsystem für Radfahrerinnen und Radfahrer standesgemäß mit einer Radtour eröffnet. Die 45 Kilometer lange Route führte die Radgruppe aus Vertreterinnen und Vertretern verschiedenster Institutionen aus Deutschland und den Niederlanden von Bourtange über Rhede, Bellingwolde, Bunde nach Bad Neuschanz. Kürzer ausgedrückt: 55, 54, 94, 80, 26, 16, 1, 16, 98, 70, 61, 62, 67, 51, 76, 69, 93, 1, 2, 3, 4, 92. 

So ist das einfache Prinzip des Knotenpunktsystems: Radfahrerinnen und Radfahrer müssen sich nur die Nummern für ihre ausgewählte Route merken und dann der Beschilderung folgen.

Knotenpunktsystem

Endete das beliebte Fahrradknotenpunkt-System bis vor kurzem noch an der Grenze, so begannen vor zwei Jahren die Planungen für den Lückenschluss zu den Niederlanden. In diesem Zug wurden die drei Rheiderland-Gemeinden sowie das Overledingerland und die Stadt Leer angebunden. Die Knotenpunkte wurden in das vorhandene Radverkehrssystem integriert und ebenfalls mit dem schon seit langem bestehenden Groninger Netzwerk verknüpft. Die deutschen Knotenpunkte entlang der Grenze weisen die Fahrradfahrer nun in Richtung der nächstgelegenen niederländischen Knotenpunkte und umgekehrt.

An acht Grenzübergängen wurden Informationsschilder mit einer Übersicht der deutschen und niederländischen Umgebung aufgestellt. Bestehende Apps haben die neuen Knotenpunkte bereits aufgenommen. Die Routen können mit Smartphone oder klassischer Karte nach Zahlen geradelt werden. Das deutsche und niederländische Netzwerk von Fahrradknotenpunkten findet man auch auf www.fietsknoop.nl/talen/deutsch

Zudem wurde das Knotenpunktsystem an die Landkreise Emsland, Ammerland und Cloppenburg angebunden.

Noch attraktiver

Durch die Verbindung der neuen Knotenpunkte in der Grenzregion hoffen das Emsland, die Ferienregion „Südliches Ostfriesland“ und die Provinz Groningen für Radtouristen noch attraktiver zu werden. „Gemeinsam ist eine grenzüberschreitende Fahrradregion enstanden, die ihresgleichen in Europa sucht“, sagt Landrat Matthias Groote.

Finanzierung

Das Projekt wurde von der Emsland Tourismus GmbH gemeinsam mit der Touristik GmbH Südliches Ostfriesland, der Provinz Groningen sowie dem Routebureau Groningen umgesetzt und wird mit europäischem Fördergeld aus dem INTERREG-Programm Netzwerk+ über die Ems Dollard Region mitfinanziert.




Kontaktdaten:
Touristik GmbH „Südliches Ostfriesland"
Ledastraße 10
26789 Leer

Telefon 0491/ 91 96 96-10
Fax 0491/ 28 60
Mail info‎@‎suedliches-ostfriesland.de
www.suedliches-ostfriesland.de


Dieser Meldung sind folgende Medien beigefügt:

Lückenschluss Knotenpunktsysteme
©  - Lückenschluss Knotenpunktsysteme Am Freitag machte die Radgruppe mit Vertreterinnen und Vertretern verschiedenster Institutionen in Bellingwolde einen längeren Stopp. Unmittelbar neben der Wymeerster Brücke, die beide Länder verbindet, wurden das Knotenpunktschild Nummer 93 enthüllt und Grußworte gehalten. Von links: Theo Behrends, Vorsitzender Routebureau Groningen, Gerald Sap, Bürgermeister Gemeinde Bunde, Landrat Matthias Groote (Leer), Fleur Gräper, Gedeputeerde van Verkeer der Provinz Groningen, Ilona Heijen, INTERREG-Geschäftsführerin der EDR, Landrat Marc-André Burgdorf (Emsland), Mirjam Wulfse, Gedeputeerde van Toerisme und Recreatie der Provinz Groningen, Jens Willderding, Bürgermeister Rhede, Giny Luth, Bürgermeisterin Westerwolde und Gerd Husmann, Kreistagsabgeordneter des Landkreises Emsland.

Original herunterladen
Einfach wie genial: Das Knotenpunktsystem
©  - Einfach wie genial: Das Knotenpunktsystem Original herunterladen

Hier können Sie sich anmelden:

Freigeschaltete Meldungen im System: 334.308

Samstag, 25. September 2021

Mein
Presse-Service

Jederzeit komfortabel und bequem Ihre Einstellungen ändern:

Sie sind noch kein Abonnent? presse-service.de ist offen für jeden Internetnutzer und das kostenfrei. Lassen Sie sich Meldungen aus Ihrer Nähe oder zu den Sie interessierenden Themenbereichen direkt zusenden. Werden Sie Abonnent bei presse-service.de

Jetzt abonnieren!

Mitglied
werden

Unsere Vorteile erleichtern IHRE Arbeit!

Erfahren Sie, wie einfach Sie mit presse-service.de Ihre Meldungen einem hoch qualifizierten Publikum zugänglich machen. Flexibel, kostengünstig und reichweitenstark. Der Presse-Service ist das ideale Werkzeug beim News- und Meldungsmanagement für Pressesprecher, Redakteure, Journalisten und alle die schnell und effizient Neuigkeiten mit einem Klick streuen möchten.

Detaillierte Informationen

Die
Fakten

  • Über 200.000 Meldungen pro Jahr
  • Über 400.000 Empfänger deutschlandweit
  • Über 17.000 exklusive Redaktionen in Fachverteilern
  • Über 600 registrierte Pressestellen
  • Versandstatistik 2017 > 49 Mio. Emails
  • NEU! 7.500 neue Fachredaktionen im Gesundheitswesen

Sprechen Sie uns an!

Die Redaktionsoberfläche steht online zur Verfügung, um dezentrales Arbeiten zu ermöglichen.

Kurzübersicht
der Funktionen

  • Zentrale Nachrichtenerfassung
  • Zeitgesteuerte Freischaltung
  • Meldungsarchive
  • Komfortable Medienverwaltung
  • Gruppenverwaltung
  • Exakte Versand- und Aufrufstatistiken
  • Eigene Adressverteiler
  • Akkreditierungsbereich für Abonnenten
  • Eigene Meldungsfilter
  • Schnittstellen zur eigenen Internetseite
  • Eigene RSS-Feeds
  • Schnittstellen zu Facebook, Twitter etc.