Volltext in Meldungen suchen
Print Zurück


14.09.2021 - Stadt Vreden


Einigung zwischen Anwohner, Stadtverwaltung und Schmitz Cargobull im Zuge der Firmenerweiterung

Vergleichsvereinbarung wurde unterzeichnet


Vergleichsvereinbarung wurde unterzeichnet

Nachdem das Urteil des Verwaltungsgerichts in Münster Anfang des Jahres eine Klage eines Vredener Ehepaares gegen die Bauvorbescheide für die Erweiterung des Unternehmens Schmitz Cargobull abgewiesen hat, konnte nun eine weitere Rechtsstreitigkeit durch eine Einigung mit einem anderen Kläger erzielt werden.

Letzten Freitag wurde seitens eines Anwohners, der Stadtverwaltung Vreden und der Firma Schmitz Cargobull hierzu eine Vergleichsvereinbarung unterzeichnet. Über die konkreten Inhalte wurde Verschwiegenheiten vereinbart.

Mit einer Einmalzahlung konnte die Gegenseite davon überzeugt werden, ihre Klagen gegen die erteilten Baugenehmigungen des Kreises zurückzuziehen. Dadurch sind ein Großteil der strittigen Fragen zum Projekt und auch zur laufenden Bauleitplanung aufgelöst. An dem Vergleich sind die Firma Schmitz Cargobull und die Stadt Vreden gleichermaßen beteiligt. Nun können weitere Gespräche zwischen dem Unternehmen und dem Kreis Borken zur Entwicklung des Betriebsgeländes geführt werden.

„Wir freuen uns, dass wir in Zusammenarbeit mit dem Stadtrat, der Stadtverwaltung und dem betroffenen Unternehmen diesen Vergleich abgeschlossen und damit einen Beitrag zur Entwicklung der Industrie in Vreden geleistet haben“, fasst Bürgermeister Dr. Tom Tenostendarp die Einigung zusammen.




Kontaktdaten:
Stadt Vreden
Fachbereich Verwaltungsorganisation
Frau Martina Wensing
Burgstraße 14
48691 Vreden
Telefon: 02564 303-223
Email: martina.wensing@vreden.de
Internet: www.vreden.de

Dieser Meldung sind keine Medien beigefügt!

Hier können Sie sich anmelden:

Freigeschaltete Meldungen im System: 334.325

Montag, 27. September 2021

Mein
Presse-Service

Jederzeit komfortabel und bequem Ihre Einstellungen ändern:

Sie sind noch kein Abonnent? presse-service.de ist offen für jeden Internetnutzer und das kostenfrei. Lassen Sie sich Meldungen aus Ihrer Nähe oder zu den Sie interessierenden Themenbereichen direkt zusenden. Werden Sie Abonnent bei presse-service.de

Jetzt abonnieren!

Mitglied
werden

Unsere Vorteile erleichtern IHRE Arbeit!

Erfahren Sie, wie einfach Sie mit presse-service.de Ihre Meldungen einem hoch qualifizierten Publikum zugänglich machen. Flexibel, kostengünstig und reichweitenstark. Der Presse-Service ist das ideale Werkzeug beim News- und Meldungsmanagement für Pressesprecher, Redakteure, Journalisten und alle die schnell und effizient Neuigkeiten mit einem Klick streuen möchten.

Detaillierte Informationen

Die
Fakten

  • Über 200.000 Meldungen pro Jahr
  • Über 400.000 Empfänger deutschlandweit
  • Über 17.000 exklusive Redaktionen in Fachverteilern
  • Über 600 registrierte Pressestellen
  • Versandstatistik 2017 > 49 Mio. Emails
  • NEU! 7.500 neue Fachredaktionen im Gesundheitswesen

Sprechen Sie uns an!

Die Redaktionsoberfläche steht online zur Verfügung, um dezentrales Arbeiten zu ermöglichen.

Kurzübersicht
der Funktionen

  • Zentrale Nachrichtenerfassung
  • Zeitgesteuerte Freischaltung
  • Meldungsarchive
  • Komfortable Medienverwaltung
  • Gruppenverwaltung
  • Exakte Versand- und Aufrufstatistiken
  • Eigene Adressverteiler
  • Akkreditierungsbereich für Abonnenten
  • Eigene Meldungsfilter
  • Schnittstellen zur eigenen Internetseite
  • Eigene RSS-Feeds
  • Schnittstellen zu Facebook, Twitter etc.