Volltext in Meldungen suchen
Print Zurück


15.09.2021 - documenta-Stadt Kassel


Freiluft-Experiment: Wirtschaftsverkehr rückt in den Fokus – Einsatz von Lieferdienst-Lastenrädern auf der „Letzten Meile“

Letzten Meile“ Im Rahmen des Kasseler „Freiluft-Experiments“ auf der Unteren Königsstraße wird auch ein Lieferdienst-Demonstrator für die klimaneutrale letzte Meile aufgebaut und betrieben. Dafür errichtet der Logistik-Dienstleister „GO! Express & Logistics“ vor Ort ein sogenanntes Mikro-Depot.


Das Freiluft-Experiment findet zwischen Holländischem Platz und Am Stern vom 5. September bis zum 3. Oktober 2021 statt und widmet sich dem Fußverkehr sowie zahlreichen kulturellen und künstlerischen Aktionen. Sämtliche Lieferungen, die in dem Monatszeitraum für die Kasseler Innenstadt bestimmt sind, werden aus einem Regionaldepot zunächst dorthin angeliefert. Von dort erfolgt dann die Verteilung in den innerstädtischen Quartieren mittels Lastenrädern. Für die Optimierung der Touren bringt GO! dabei eine Software des IT-Unternehmens Graphmasters zum Einsatz, die auf Verkehrs- und Logistikprozesse spezialisiert ist.

 

Jan Bosshammer, Stationsleiter von GO! in Kassel, freut sich auf dieses Projekt: „Wir sind gespannt, wie es funktionieren wird und wie die Versender und Empfänger reagieren werden. Wichtig ist uns vor allem das Sammeln und Austauschen von Erfahrungen mit der Kommune, mit Geschäftsleuten vor Ort und mit anderen Vertretern aus der Logistik-Branche.“

 

Für die Stadt Kassel ist der Demonstrator ein konkreter Einstieg, um künftig verstärkt auch den Wirtschaftsverkehr und seine Potentiale zur Erreichung von Klimaneutralität in den Blick zu nehmen. Umwelt- und Verkehrsdezernent Christof Nolda verweist insbesondere auf die Diskussionen rund um das vor einigen Monaten vorgelegte, mobilitätsbezogene Strategiepapier des Klimaschutzrates.

 

„Eine Großstadt funktioniert nur, wenn in Industrie und Gewerbe Wertschöpfung möglich ist. Das war immer mit Transportprozessen verbunden und wird es auch künftig sein“, sagte Nolda. „Der Wirtschaftsverkehr ist je nach Branche sehr unterschiedlich und lässt sich nicht über einen Kamm scheren. Der Magistrat der Stadt Kassel verfolgt deshalb eine Strategie, die bei ganz konkreten Prozessen ansetzt. Bei dem Demonstrator jetzt geht es um das Thema Lieferdienste. Hier muss die Stadt in den kommenden Monaten die Frage beantworten, an welchen Stellen kommunale Steuerung, Reglementierung bzw. Förderung notwendig und an welchen das eher nicht der Fall ist. Ich sehe den Demonstrator als Einladung und Aufforderung an regionalen Logistik-Dienstleister und Geschäftsleute, sich aktiv und konstruktiv in die derzeit laufenden Diskussionen zu Klimaneutralität und Mobilitätswende einzubringen.“

 

Je nach Bezugsjahr und Quelle geht man heute davon aus, dass in Deutschland pro Kopf und Jahr durchschnittlich etwas mehr als 40 kleinere und größere Sendungen ausgeliefert werden, Tendenz eher steigend. Für die Stadt Kassel wären das demnach über 8 Mio. Lieferungen pro Jahr. Dahinter steht dem entsprechend auch eine große Anzahl von Fahrzeug-Bewegungen in der Stadt. Wenn es gelänge, einen relevanten Teil davon mit Lastenrädern und anderen lokal emissionsfreien Fahrzeugen abzuwickeln, hätte das nicht nur einen positiven Effekt auf den Klimaschutz, sondern würde durch weniger Abgase und weniger Lärm auch den Lebensraum Stadt spürbar aufwerten.

 

Innerhalb des Aktionszeitraumes werden einige öffentliche und nichtöffentliche Veranstaltungen rund um das Thema City-Logistik durchgeführt. So wird es beispielsweise dreimal mittwochs am 15., 22. und 29. September 2021, jeweils von 18 bis ca. 20.30 Uhr Themenabende rund um die städtische Logistik geben. Veranstaltungsort ist der Seminarraum Untere Königsstraße 86, direkt neben dem Mikro-Depot am Holländischen Platz – unter Beachtung der jeweils geltenden Corona-Regeln.

 

Weitere Informationen zu den beteiligten Unternehmen im Internet auf www.general-overnight.com und www.graphmasters.net.

 

Öffentliche Veranstaltungen zur City-Logistik

 

Mittwoch, 15. September 2021

18.00 bis 19.00 Uhr: „City-Logistik: Ausgewählte Facetten des Wirtschaftsverkehrs in Städten; Dr. Georg Förster (Stadt Kassel, Straßenverkehrs- und Tiefbauamt), Dr. Patrick Kim (für die Firma Graphmasters), Jan Bosshammer (für die Firma GO!).

19.00 bis 20.30 Uhr „Keine Staus mehr - eine Vision für zukünftige Mobilität; Sebastian Heise (COO, Graphmasters).

 

Mittwoch, 22. September 2021

 

18.00 bis 19.00 Uhr: „Die innerstädtische Mobilität von morgen: ein Experiment; Tom Jetter (Mercedes-Benz AG).

19.00 bis 20.30 Uhr: „City-Logistik: Ausgewählte Facetten des Wirtschaftsverkehrs in Städten; Dr. Georg Förster (Stadt Kassel, Straßenverkehrs- und Tiefbauamt), Dr. Patrick Kim (für die Firma Graphmasters), Jan Bosshammer (für die Firma GO!).

 

Mittwoch, 29. September 2021

 

18.00 bis 19.00 Uhr: „Mikrohub-basierte Last-Mile Logistik - Erfahrungen mit unserem Demonstrator in der Innenstadt Kassel; Dr. Patrick Kim (für die Firma bridge-builder.de).

 



Pressekontakt: Michael Schwab

Kontaktdaten:
Stadt Kassel
Kommunikation, Presse und Öffentlichkeitsarbeit
Rathaus / Obere Königsstraße 8 - 34112 Kassel

Telefon: 0561 / 787-1231 oder 0561 / 787-1232
Telefax: 0561 / 787-87
E-Mail: presse@kassel.de

Pressesprecher Claas Michaelis
Pressesprecherin Simone Scharnke
Pressesprecher Michael Schwab

Kassel im Internet: www.kassel.de

Dieser Meldung sind folgende Medien beigefügt:

Lieferdienst-Lastenräder auf der „Letzten Meile“
© Harry Soremski - Lieferdienst-Lastenräder auf der „Letzten Meile“ Im Rahmen des Kasseler „Freiluft-Experiments“ auf der Unteren Königsstraße wird auch ein Lieferdienst-Demonstrator für die klimaneutrale letzte Meile aufgebaut. Die Verteilung in den innerstädtischen Quartieren übernehmen Lastenräder (v.l.): Jan Bosshammer (Stationsleiter GO! Express & Logistics Kassel GmbH), Stadtbaurat Christof Nolda und Melanie Joniec (GO!).

© Harry Soremski

Original herunterladen

Hier können Sie sich anmelden:

Freigeschaltete Meldungen im System: 334.462

Dienstag, 28. September 2021

Mein
Presse-Service

Jederzeit komfortabel und bequem Ihre Einstellungen ändern:

Sie sind noch kein Abonnent? presse-service.de ist offen für jeden Internetnutzer und das kostenfrei. Lassen Sie sich Meldungen aus Ihrer Nähe oder zu den Sie interessierenden Themenbereichen direkt zusenden. Werden Sie Abonnent bei presse-service.de

Jetzt abonnieren!

Mitglied
werden

Unsere Vorteile erleichtern IHRE Arbeit!

Erfahren Sie, wie einfach Sie mit presse-service.de Ihre Meldungen einem hoch qualifizierten Publikum zugänglich machen. Flexibel, kostengünstig und reichweitenstark. Der Presse-Service ist das ideale Werkzeug beim News- und Meldungsmanagement für Pressesprecher, Redakteure, Journalisten und alle die schnell und effizient Neuigkeiten mit einem Klick streuen möchten.

Detaillierte Informationen

Die
Fakten

  • Über 200.000 Meldungen pro Jahr
  • Über 400.000 Empfänger deutschlandweit
  • Über 17.000 exklusive Redaktionen in Fachverteilern
  • Über 600 registrierte Pressestellen
  • Versandstatistik 2017 > 49 Mio. Emails
  • NEU! 7.500 neue Fachredaktionen im Gesundheitswesen

Sprechen Sie uns an!

Die Redaktionsoberfläche steht online zur Verfügung, um dezentrales Arbeiten zu ermöglichen.

Kurzübersicht
der Funktionen

  • Zentrale Nachrichtenerfassung
  • Zeitgesteuerte Freischaltung
  • Meldungsarchive
  • Komfortable Medienverwaltung
  • Gruppenverwaltung
  • Exakte Versand- und Aufrufstatistiken
  • Eigene Adressverteiler
  • Akkreditierungsbereich für Abonnenten
  • Eigene Meldungsfilter
  • Schnittstellen zur eigenen Internetseite
  • Eigene RSS-Feeds
  • Schnittstellen zu Facebook, Twitter etc.