Volltext in Meldungen suchen
Print Zurück


23.09.2021 - Stadt Leverkusen


Covestro fördert den digitalen Unterricht: Die GHS Theodor Wuppermann-Schule erhält Tablets für den Deutschförderunterricht  


 

An der GHS Theodor-Wuppermann-Schule werden Schülerinnen und Schüler, die keine oder nur sehr geringe deutsche Sprachkenntnisse haben, in sogenannten Deutsch-Fördergruppen unterrichtet. Ziel dieser Förderung ist es, die Schülerinnen und Schüler im Rahmen des DaZ-Unterrichtes (Deutsch als Zweitsprache) innerhalb von zwei Jahren in die Lage zu versetzen, die deutsche Sprache so zu beherrschen, sodass sie am Regelunterricht der jeweiligen Schulformen teilnehmen können.

 

Dies stellt für die GHS Theodor-Wuppermann-Schule und deren Lehrerinnen und Lehrer eine besondere Herausforderung dar, weil ein Großteil der Schülerinnen und Schüler aufgrund jahrelanger Kriegserfahrungen und zum Teil jahrelanger Flucht nicht zur Schule gehen konnten und entsprechend traumatisiert sind.

 

In Zeiten der Kommunikation über digitale Endgeräte und der immer präsenteren Mediennutzung in allen Bereichen des Lebens sollen die digitalen Möglichkeiten auch für den DaZ-Unterricht genutzt werden, um den Schülerinnen und Schülern eine optimale Förderung bieten zu können. Wichtig dabei ist, dass die Schülerinnen und Schüler das digitale Endgerät als Ergänzungsinstrument nutzen. Die klassischen Medien wie Bücher, Texte und Hefte als Schreib- und Lesemedium sind nach wie vor für den Spracherwerb wichtig.

 

Der Leverkusener Werkstoffhersteller Covestro hat der GHS Theodor-Wuppermann-Schule insgesamt 32 Tablets inklusive Software und Zubehör (Lade- und Transportkoffer, Schutzhüllen, Tastaturen und elektronische Stifte) speziell für den Einsatz in den Deutsch-Förderkursen gespendet. Das Erlernen der deutschen Sprache ist für viele Schülerinnen und Schüler oft sehr schwierig, da elementare Kernkompetenzen nicht oder nur in Ansätzen vorhanden sind. Durch den gezielten Einsatz der Tablets im Unterricht werden die Kernkompetenzen gefördert und das Interesse sowie die Freude am Lernen gezielt geweckt.

Oberbürgermeister Uwe Richrath erklärt dazu: „Wir haben in den letzten Jahren auch mit Hilfe der vom Bund und Land zur Verfügung gestellten Förderungen den digitalen Ausbau der Leverkusener Schulen erheblich vorangetrieben. Gleichwohl gibt es noch viele Aufgaben, die wir in den nächsten Jahren erledigen müssen, um die Schulen für die Zukunft noch besser aufzustellen. Wir sind deshalb sehr dankbar, mit Covestro einen Partner aus der Wirtschaft an unserer Seite zu haben, der uns bei der Mammutaufgabe „Digitalisierung der Leverkusener Schulen“ bereits seit Jahren unterstützt. Diese Unterstützung erlaubt es uns immer wieder, Projekte auf den Weg zu bringen, die im Rahmen unserer Kernaufgaben nicht oder nur sehr schwer zu ermöglichen wären.“

 

Covestro-Technologievorstand Dr. Klaus Schäfer freut sich, wie sehr das lokale Engagement von Covestro in Leverkusen geschätzt wird. Schäfer betont mit Blick auf das Projekt: „Sprache ist der Schlüssel zur Integration und gesellschaftlicher Teilhabe. Das Konzept der Theodor-Wuppermann-Schule für den Einsatz der iPads im Deutsch-Förderunterricht hat uns überzeugt. Die Schülerinnen und Schüler können mithilfe der Geräte im eigenen Tempo spielerisch und intuitiv die deutsche Sprache erlernen - das haben wir gerade erlebt. Wir freuen uns daher, dass wir mit unserer Spende die Arbeit der Pädagogen unterstützen und einen Beitrag zur erfolgreichen Integration der Schülerinnen und Schüler in Leverkusen leisten können.“

 

Der Erwerb der Sprachkompetenz mit all seinen Facetten ist abhängig von einem individuell gestalteten Unterricht, indem die Schülerinnen und Schüler in ihrem eigenen Tempo und Modus lernen können und für ihren Lernzuwachs Eigenverantwortung tragen müssen. Die von Covestro zur Verfügung gestellten Tablets tragen dazu bei, eine individuelle Förderung bezogen auf die jeweiligen Kompetenzen und den jeweiligen Lernfortschritten der Schülerinnen und Schüler zu ermöglichen.

 

Mareen Lethaus, Leiterin der GHS Theodor-Wuppermann-Schule, ist davon überzeugt: „Vor allem das Hörverstehen lässt sich durch den Einsatz von Tablets im DaZ-Unterricht intensiv üben und individuell anpassen. Dadurch können die Schülerinnen und Schüler sehr schnell kleinere Erfolge erzielen, was die Motivation zum und die Freude am Lernen weiter erheblich fördert.“

 

Carolin Maus, Leiterin des Fachbereiches Schulen: „Mit der Umsetzung des Projektes kann die Schule jetzt die digitalen Endgeräte ausschließlich im DaZ-Unterricht einsetzen. Mir war aber auch wichtig, mit dieser exklusiven Ausstattung ein Stück Wertschätzung zu vermitteln, die die Kinder und Jugendlichen vielleicht zum ersten Mal in dieser Form erfahren. Sie sollen spüren, dass sie hier angekommen sind, sie in Deutschland ein sicheres Zuhause gefunden haben, uns ihre Bildung sowie Ausbildung ein wichtiges Anliegen ist und sie Teil dieser Gesellschaft sind.“



Pressekontakt: Julia Trick

Kontaktdaten:
Stadt Leverkusen - Pressestelle
Friedrich-Ebert-Platz 1
51373 Leverkusen

Telefon: (0214) 406-8878
Telefax: (0214) 406-8862
Mail: presse@stadt.leverkusen.de

Dieser Meldung sind folgende Medien beigefügt:

Tablets für den digitalen Unterricht
©  - Tablets für den digitalen Unterricht Dr. Ute Müller-Eisen, Leiterin NRW-Politik Covestro, Schulleiterin Mareen Lethaus, Dr. Klaus Schäfer, CTO Covestro, Carolin Maus, Leiterin des Fachbereichs Schulen, und Oberbürgermeister Uwe Richrath (v.l.n.r.) erlebten gemeinsam, wie die neuen Tablets im Rahmen einer kurzen Unterrichtssequenz zum Einsatz kamen.

Original herunterladen

Hier können Sie sich anmelden:

Freigeschaltete Meldungen im System: 364.244

Dienstag, 06. Dezember 2022

Mein
Presse-Service

Jederzeit komfortabel und bequem Ihre Einstellungen ändern:

Sie sind noch kein Abonnent? presse-service.de ist offen für jeden Internetnutzer und das kostenfrei. Lassen Sie sich Meldungen aus Ihrer Nähe oder zu den Sie interessierenden Themenbereichen direkt zusenden. Werden Sie Abonnent bei presse-service.de

Jetzt abonnieren!

Mitglied
werden

Unsere Vorteile erleichtern IHRE Arbeit!

Erfahren Sie, wie einfach Sie mit presse-service.de Ihre Meldungen einem hoch qualifizierten Publikum zugänglich machen. Flexibel, kostengünstig und reichweitenstark. Der Presse-Service ist das ideale Werkzeug beim News- und Meldungsmanagement für Pressesprecher, Redakteure, Journalisten und alle die schnell und effizient Neuigkeiten mit einem Klick streuen möchten.

Detaillierte Informationen

Die
Fakten

  • Über 200.000 Meldungen pro Jahr
  • Über 400.000 Empfänger deutschlandweit
  • Über 17.000 exklusive Redaktionen in Fachverteilern
  • Über 600 registrierte Pressestellen
  • Versandstatistik 2017 > 49 Mio. Emails
  • NEU! 7.500 neue Fachredaktionen im Gesundheitswesen

Sprechen Sie uns an!

Die Redaktionsoberfläche steht online zur Verfügung, um dezentrales Arbeiten zu ermöglichen.

Kurzübersicht
der Funktionen

  • Zentrale Nachrichtenerfassung
  • Zeitgesteuerte Freischaltung
  • Meldungsarchive
  • Komfortable Medienverwaltung
  • Gruppenverwaltung
  • Exakte Versand- und Aufrufstatistiken
  • Eigene Adressverteiler
  • Akkreditierungsbereich für Abonnenten
  • Eigene Meldungsfilter
  • Schnittstellen zur eigenen Internetseite
  • Eigene RSS-Feeds
  • Schnittstellen zu Facebook, Twitter etc.