Volltext in Meldungen suchen
Print Zurück


11.10.2021 - Kreis Viersen Pressestelle


Kreis Viersen veröffentlicht Sonderbericht zur Corona-Pandemie

Daten und Analysen zum Pandemieverlauf

Kreis Viersen.


Seit mehr als 18 Monaten bestimmt die Corona-Pandemie viele Lebensbereiche. Der Kreis Viersen hat in dieser Zeit umfangreiche Daten zum Pandemiegeschehen gesammelt und diese in seinem Sonderbericht „SARS-CoV-2 und COVID-19 Infektions- und Krankheitsgeschehen im Kreis Viersen“ ausgewertet.

Der Bericht umfasst den Zeitraum des Pandemiebeginns bis zum Stichtag 30. Juni 2021. Zugrunde gelegt hat der Kreis die anonymisierten Angaben aller gemeldeten und statistisch erfassten Infektionen sowie ihrer Kontaktpersonen im Kreisgebiet.

Mit dem Bericht bietet der Kreis Viersen den Bürgerinnen und Bürgern sowie der interessierten Fachöffentlichkeit einen Überblick über den Pandemieverlauf mit der Anzahl an täglichen Neuinfektionen und dem Verlauf der bekannten 7-Tages-Inzidenz. Neben der regionalen Verteilung nimmt der Bericht gezielt das Infektionsgeschehen sowie die Sterblichkeit unterschiedlicher Bevölkerungsgruppen nach Alter und Geschlecht in den Blick. Auch Informationen zur Verbreitung der Virusvarianten im Kreisgebiet und zu bekanntgewordenen Impfdurchbrüchen sind enthalten.

„Durch die Auswertung der Daten haben wir einen guten Überblick über das Pandemiegeschehen im Kreis Viersen erhalten. Beobachtungen, die auf Bundesebene gemacht wurden, können wir auch für den Kreis bestätigen. Mit Blick auf den Bund können wir außerdem feststellen, dass der Kreis bislang verhältnismäßig gut durch die Pandemie gekommen ist“, sagt Gesundheitsdezernent Jens Ernesti.

„Anhand der Datenlage sehen wir seit Beginn der Impfkampagne auch einen deutlichen Rückgang des Infektionsgeschehens und schwerer Krankheitsverläufe. Dies bestätigt erneut die Wirkung der Corona-Schutzimpfung sowie ihre Bedeutung im Kampf gegen die Pandemie“, ergänzt Dr. Barbara Nieters, Leiterin des Kreisgesundheitsamtes.

Der vollständige Sonderbericht zur Corona-Pandemie ist auf der Homepage des Kreises Viersen unter: www.kreis-viersen.de/de/inhalt-53/die-kommunale-gesundheitskonferenz-kreis-viersen/ zu finden.



Pressekontakt: Janine Martschinske, Tel. 02162/39-1071

Kontaktdaten:
Herausgeber:
Kreis Viersen | Der Landrat
Büro des Landrates | Presse- und Öffentlichkeitsarbeit

Rathausmarkt 3 | 41747 Viersen
pressestelle@kreis-viersen.de
www.kreis-viersen.de

Dieser Meldung sind keine Medien beigefügt!

Hier können Sie sich anmelden:

Freigeschaltete Meldungen im System: 336.314

Freitag, 22. Oktober 2021

Mein
Presse-Service

Jederzeit komfortabel und bequem Ihre Einstellungen ändern:

Sie sind noch kein Abonnent? presse-service.de ist offen für jeden Internetnutzer und das kostenfrei. Lassen Sie sich Meldungen aus Ihrer Nähe oder zu den Sie interessierenden Themenbereichen direkt zusenden. Werden Sie Abonnent bei presse-service.de

Jetzt abonnieren!

Mitglied
werden

Unsere Vorteile erleichtern IHRE Arbeit!

Erfahren Sie, wie einfach Sie mit presse-service.de Ihre Meldungen einem hoch qualifizierten Publikum zugänglich machen. Flexibel, kostengünstig und reichweitenstark. Der Presse-Service ist das ideale Werkzeug beim News- und Meldungsmanagement für Pressesprecher, Redakteure, Journalisten und alle die schnell und effizient Neuigkeiten mit einem Klick streuen möchten.

Detaillierte Informationen

Die
Fakten

  • Über 200.000 Meldungen pro Jahr
  • Über 400.000 Empfänger deutschlandweit
  • Über 17.000 exklusive Redaktionen in Fachverteilern
  • Über 600 registrierte Pressestellen
  • Versandstatistik 2017 > 49 Mio. Emails
  • NEU! 7.500 neue Fachredaktionen im Gesundheitswesen

Sprechen Sie uns an!

Die Redaktionsoberfläche steht online zur Verfügung, um dezentrales Arbeiten zu ermöglichen.

Kurzübersicht
der Funktionen

  • Zentrale Nachrichtenerfassung
  • Zeitgesteuerte Freischaltung
  • Meldungsarchive
  • Komfortable Medienverwaltung
  • Gruppenverwaltung
  • Exakte Versand- und Aufrufstatistiken
  • Eigene Adressverteiler
  • Akkreditierungsbereich für Abonnenten
  • Eigene Meldungsfilter
  • Schnittstellen zur eigenen Internetseite
  • Eigene RSS-Feeds
  • Schnittstellen zu Facebook, Twitter etc.