Volltext in Meldungen suchen
Print Zurück


12.10.2021 - Kreisstadt Unna


Veranstaltungsübersicht zu 1700 Jahre jüdisches Leben in Deutschland

Kreisstadt Unna.


Sehr geehrte Damen und Herren, anbei erhalten Sie eine Übersicht über die Veranstaltungen im Rahmen des Festjahres #2021JLID (1700 Jahre Jüdisches Leben in Deutschland) zwischen dem 17. und 31. Oktober 2021.

So, 17.10.2021, 18 Uhr

Ort: Synagoge der Gemeinde haKochaw, Buderusstraße 11, Unna-Massen

„Ojfn Weg“ – „Auf dem Weg“: Exil und Emigration in jüdischen Liedern mit Daniel Kempin und Dimitry Reznik

Exil und Emigration prägen die jüdische Existenz von Beginn an. Das Liederprogramm mit Daniel Kempin (Gesang und Gitarre) und Dimitry Reznik (Geige) vermittelt eine Ahnung von Exil-Erfahrungen der früheren Epochen, fährt fort mit der Flucht aus West- nach Osteuropa, dem Leben im zaristischen Russland sowie der Flucht und dem Aufbau einer neuen Existenz in den USA. Lieder aus der Schoah, aus Israel und der heutigen Zeit schließen die Zeitreise ab. 

Eintritt frei, Anmeldung per Mail an ha-kochaw@liberale-juden.de
Personalausweis beim Einlass erforderlich

-------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Mi, 20.10.2021, 18 Uhr

Ort: Synagoge der Gemeinde haKochaw, Buderusstraße 11, Unna-Massen

„Ojfn Weg“ – „Auf dem Weg“: Jüdische Migration heute

In Unna gründeten Jüdinnen und Juden aus der ehemaligen Sowjetunion 2007 wieder eine jüdische Gemeinde. Die Mitglieder der Gemeinde haKochaw und Daniel Kempin, Zeitzeuge der Umbruchszeit der 80er und 90er Jahre und Kind 2. Generation nach der Schoah, sprechen über Migration der Juden und inwieweit sie heute „angekommen“ sind und was dies für das Selbstverständnis als „Jude in Deutschland“ bedeutet 

Eintritt frei, Anmeldung per Mail an ha-kochaw@liberale-juden.de
Personalausweis beim Einlass erforderlich

 -------------------------------------------------------------------------------------------------------------- 

So, 24.10.2021, 16 -19 Uhr

Ort: Synagoge der Gemeinde haKochaw, Buderusstraße 11, Unna-Massen

Koscherer Wein – Vortrag mit Weinprobe

Wein zählt seit biblischer Zeit zu den Bestandteilen jüdischer Tradition und ist Teil des Rituals am Shabbat und an anderen Feiertagen. Der Übergang von der Arbeitswoche zum Shabbat wird mit Segnungen und koscherem Wein zelebriert und heißt auf Hebräisch „Kiddusch“. Wie ein Wein „koscher“ wird, erfahren Sie an diesem Abend und erhalten zugleich die Möglichkeit, unterschiedliche koschere Weine zu verkosten.  

Eintritt 15 Euro, Anmeldung per Mail an ha-kochaw@liberale-juden.de
Personalausweis beim Einlass erforderlich

 -------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Di, 26.10.2021, 18.30-20 Uhr

„Was uns unser Gewissen befiehlt“ – Ludwigs Rosenbergs Beitrag zur Entwicklung der Deutsch-Israelitischen Beziehungen
Ein Vortrag von Dr. Frank Ahland

Der deutsche Gewerkschafter Ludwig Rosenberg, der einer deutsch-jüdischen Familie mit Wurzeln in Westfalen entstammte, steht im Zentrum des Vortrags von Stadtarchivar Dr. Frank Ahland. Zu Rosenbergs frühen Verdiensten gehörte die zügige Wiedereingliederung der westdeutschen Arbeiterbewegung in die internationale Gewerkschaftsbewegung. Er setzte sich für die deutsch-israelitische Aussöhnung ein und baute auf beiden Seiten den Kontakt zum israelitischen Gewerkschaftsbund Histadrut auf. Ebenso setzte er sich für die Aufnahme diplomatischer Beziehungen ein.  

Eintritt frei, Infos und Anmeldung: Anabela Melo, 02303/103-714, anabela.melo@stadt-unna.de oder Carolin Mülle, 02303 103-713, carolin.muelle@stadt-unna.de oder unter www.vhs-zib.de

                             




Kontaktdaten:
Kreisstadt Unna
Der Bürgermeister
Pressestelle


Oliver Böer
Rathausplatz 1
59423 Unna
Telefon: (02303) 103-101
Telefax: (02303) 103-299

oder

Christoph Ueberfeld
Rathausplatz 1
59423 Unna
Telefon: (02303) 103-202
Telefax: (02303) 103-299

E-Mail: presse@stadt-unna.de
Internet: http://www.unna.de


Dieser Meldung sind folgende Medien beigefügt:

Rosenberg
© AdsD-Friedrich-Ebert-Stiftung - Rosenberg © AdsD-Friedrich-Ebert-Stiftung

Original herunterladen
Koscherer Wein
© Alexandra Khariakova - Koscherer Wein © Alexandra Khariakova

Original herunterladen
Daniel Kempin
© Chasan Daniel Kempin - Daniel Kempin © Chasan Daniel Kempin

Original herunterladen
Duo Daniel Kempin
© Chasan Daniel Kempin - Duo Daniel Kempin © Chasan Daniel Kempin

Original herunterladen

Hier können Sie sich anmelden:

Freigeschaltete Meldungen im System: 339.658

Sonntag, 05. Dezember 2021

Mein
Presse-Service

Jederzeit komfortabel und bequem Ihre Einstellungen ändern:

Sie sind noch kein Abonnent? presse-service.de ist offen für jeden Internetnutzer und das kostenfrei. Lassen Sie sich Meldungen aus Ihrer Nähe oder zu den Sie interessierenden Themenbereichen direkt zusenden. Werden Sie Abonnent bei presse-service.de

Jetzt abonnieren!

Mitglied
werden

Unsere Vorteile erleichtern IHRE Arbeit!

Erfahren Sie, wie einfach Sie mit presse-service.de Ihre Meldungen einem hoch qualifizierten Publikum zugänglich machen. Flexibel, kostengünstig und reichweitenstark. Der Presse-Service ist das ideale Werkzeug beim News- und Meldungsmanagement für Pressesprecher, Redakteure, Journalisten und alle die schnell und effizient Neuigkeiten mit einem Klick streuen möchten.

Detaillierte Informationen

Die
Fakten

  • Über 200.000 Meldungen pro Jahr
  • Über 400.000 Empfänger deutschlandweit
  • Über 17.000 exklusive Redaktionen in Fachverteilern
  • Über 600 registrierte Pressestellen
  • Versandstatistik 2017 > 49 Mio. Emails
  • NEU! 7.500 neue Fachredaktionen im Gesundheitswesen

Sprechen Sie uns an!

Die Redaktionsoberfläche steht online zur Verfügung, um dezentrales Arbeiten zu ermöglichen.

Kurzübersicht
der Funktionen

  • Zentrale Nachrichtenerfassung
  • Zeitgesteuerte Freischaltung
  • Meldungsarchive
  • Komfortable Medienverwaltung
  • Gruppenverwaltung
  • Exakte Versand- und Aufrufstatistiken
  • Eigene Adressverteiler
  • Akkreditierungsbereich für Abonnenten
  • Eigene Meldungsfilter
  • Schnittstellen zur eigenen Internetseite
  • Eigene RSS-Feeds
  • Schnittstellen zu Facebook, Twitter etc.