Volltext in Meldungen suchen
Print Zurück


12.10.2021 - Landeshauptstadt Magdeburg


Magdeburger Wahrzeichen: Richtfest an der Hyparschale

Sanierung schreitet voran/1. Bauabschnitt abgeschlossen


Oberbürgermeister Dr. Lutz Trümper hat heute gemeinsam mit der neuen Infrastrukturministerin Dr. Lydia Hüskens am Richtfestfest der Hyparschale teilgenommen. Per Stadtratsbeschluss vom 20. September 2018 wird das außergewöhnliche, denkmalgeschützte Gebäude als Veranstaltungsort saniert. Die Kosten werden auf 18,1 Millionen Euro geschätzt, wobei ca. 8,1 Millionen Euro aus Fördermitteln des Landes und Bundes finanziert werden.

 

Oberbürgermeister Dr. Lutz Trümper hatte in der Stadtratssitzung am 8. Juni 2017 verkündet, dass die Landeshauptstadt selbst die Hyparschale sanieren wird. Damit endete die Suche nach einem Investor für das bedeutende Gebäude im Stadtpark Rotehorn. Die Hyparschale steht seit mehr als 20 Jahren leer. Nach mehreren Gutachten und Zustandskontrollen konnten die Bauarbeiten zur Sanierung und Modernisierung am 4. Dezember 2019 beginnen. Der erste Bauabschnitt – Sanierung des Dachtragwerkes und der Stahlstützen u.a. mit Carbonbeton – ist nun größtenteils abgeschlossen.

 

„Die Magdeburger Version ist die größte noch erhaltene Hyparschale, die das Bauunternehmen des Schalenbaumeisters Ulrich Müther errichtet hat. Deswegen freut es mich umso mehr, dass wir als Landeshauptstadt die Hyparschale selbst als neuen Veranstaltungsort sanieren und modernisieren“, sagte Oberbürgermeister Dr. Lutz Trümper. „Die örtliche Nähe zur Stadthalle bietet einen Synergieeffekt, wodurch die Attraktivität des gesamten Areals auf der Rotehorninsel weiter gesteigert wird.“

 

 „Die Magdeburger Hyparschale ist eine architektonische Meisterleistung und zugleich Identifikationspunkt für viele Bürger*innen der Landeshauptstadt“, erklärte Sachsen-Anhalts Ministerin für Infrastruktur und Digitales, Dr. Lydia Hüskens, beim Richtfest. „Dieses stadtbildprägende Gebäude mit seiner einmaligen Dachkonstruktion auch für künftige Generationen zu erhalten und mit neuem Leben zu erfüllen, sind gute Gründe, die Sanierung im Rahmen der Städtebauförderung finanziell zu unterstützen“, so die Ministerin.

 

In den folgenden zwei Bauabschnitten sollen sowohl die Sanierung und Ausbau des bestehenden Gebäudes folgen als auch die Erneuerung der Freiflächen um die Hyparschale. Der Veranstaltungsort Hyparschale wird mit einer modernen Technikzentrale, einer energetischen Gebäudehülle und einem angemessenen Hochwasserschutz ausgestattet sein. Die Veranstaltungs- und Tagungsräume werden flexibel gestaltet und die denkmalgerechte Rekonstruktion der einprägsamen Gebäudekubatur wird beibehalten.

 

Hintergrund zur Hyparschale

Sie wurde 1969 als Messe- und Ausstellungszentrum für Magdeburg nach den Plänen des Bauingenieurs Ulrich Müther errichtet. Die baukonstruktive Besonderheit besteht darin, dass die Dachkonstruktion aus vier zusammengesetzten hyperbolischen Paraboloiden besteht, welche eine Grundrissfläche von 48 x 48 m überspannen. Auch nach fast 50 Jahren ist dieses Solitärbauwerk ein beeindruckendes und erhaltenswertes Beispiel für die Kunst des leichten Bauens. Seit 1990 steht die Hyparschale unter Denkmalschutz. Sie gilt als architektonische Meisterleistung und ist ein kulturelles Wahrzeichen im Stadtbild.




Kontaktdaten:

Landeshauptstadt Magdeburg
Büro des Oberbürgermeisters
Team Presse- und Öffentlichkeitsarbeit

Alter Markt 6 - 39104 Magdeburg
Telefon: (03 91) 5 40 27 69 oder -2717
Telefax: (03 91) 5 40 21 27
E-Mail: presse@magdeburg.de
URL: http://www.magdeburg.de

Dieser Meldung sind keine Medien beigefügt!

Hier können Sie sich anmelden:

Freigeschaltete Meldungen im System: 336.034

Dienstag, 19. Oktober 2021

Mein
Presse-Service

Jederzeit komfortabel und bequem Ihre Einstellungen ändern:

Sie sind noch kein Abonnent? presse-service.de ist offen für jeden Internetnutzer und das kostenfrei. Lassen Sie sich Meldungen aus Ihrer Nähe oder zu den Sie interessierenden Themenbereichen direkt zusenden. Werden Sie Abonnent bei presse-service.de

Jetzt abonnieren!

Mitglied
werden

Unsere Vorteile erleichtern IHRE Arbeit!

Erfahren Sie, wie einfach Sie mit presse-service.de Ihre Meldungen einem hoch qualifizierten Publikum zugänglich machen. Flexibel, kostengünstig und reichweitenstark. Der Presse-Service ist das ideale Werkzeug beim News- und Meldungsmanagement für Pressesprecher, Redakteure, Journalisten und alle die schnell und effizient Neuigkeiten mit einem Klick streuen möchten.

Detaillierte Informationen

Die
Fakten

  • Über 200.000 Meldungen pro Jahr
  • Über 400.000 Empfänger deutschlandweit
  • Über 17.000 exklusive Redaktionen in Fachverteilern
  • Über 600 registrierte Pressestellen
  • Versandstatistik 2017 > 49 Mio. Emails
  • NEU! 7.500 neue Fachredaktionen im Gesundheitswesen

Sprechen Sie uns an!

Die Redaktionsoberfläche steht online zur Verfügung, um dezentrales Arbeiten zu ermöglichen.

Kurzübersicht
der Funktionen

  • Zentrale Nachrichtenerfassung
  • Zeitgesteuerte Freischaltung
  • Meldungsarchive
  • Komfortable Medienverwaltung
  • Gruppenverwaltung
  • Exakte Versand- und Aufrufstatistiken
  • Eigene Adressverteiler
  • Akkreditierungsbereich für Abonnenten
  • Eigene Meldungsfilter
  • Schnittstellen zur eigenen Internetseite
  • Eigene RSS-Feeds
  • Schnittstellen zu Facebook, Twitter etc.