Volltext in Meldungen suchen
Print Zurück


14.10.2021 - Kreis Soest


Fortbildung zur Gesundheitsfachkraft: Noch Plätze frei

Fünf Jugendämter sehen großen Personalbedarf in den Frühen Hilfen

Kreis Soest (kso.2021.10.14.597.-rn). Angesichts eines steigenden Unterstützungsbedarfs von werdenden Eltern und Familien mit Kindern bieten die Jugendämter der Kreise Soest und Hochsauerland sowie der Städte Arnsberg, Lippstadt und Sundern ab Dezember 2021 eine Zertifikatsfortbildung zur Gesundheitsfachkraft in den Frühen Hilfen für Hebammen und Entbindungspfleger sowie Gesundheits- und Kinderkrankenpflegerinnen/-pfleger an. Es sind noch einige Plätze frei.


Sigrid Schmidt, Netzwerkkoordinatorin Frühe Hilfen im Soester Kreisjugendamt, hofft, dass auch die verbliebenen Restplätze noch besetzt werden können: „Der Bedarf an Gesundheitsfachkräften im Einsatzgebiet der Frühen Hilfen ist hoch und ungebremst steigend.“  Die Fortbildungsreihe, die am 2. bis 4. Dezember 2021 beginnt und am 25. bis 27. Mai 2023 endet, besteht aus elf Modulen mit insgesamt 21 Lerneinheiten und umfasst 330 Präsenz-Fortbildungsstunden. Sie findet unter der Leitung von Jennifer Jaque-Rodney in Arnsberg statt. Diese nimmt Anmeldungen unter der E-Mail-Adresse jr@jaque-rodney.de oder unter der Telefonnummer 02324/9216498 entgegen. Für Rückfragen mit regionalem Bezug steht Sigrid Schmidt vom Kreisjugendamt unter der Telefonnummer 02921/302806 zur Verfügung. 

Die Kosten für die Zertifikatsfortbildung betragen 3.650 Euro. Nach dem jetzigen Stand handelt es sich um die letzte Fortbildung, die durch das Land NRW über den Fonds Frühe Hilfen pro Teilnehmerin und Teilnehmer mit 2.000 Euro gefördert werden kann. Voraussetzung für die Förderung des Landes ist der Start im Dezember 2021. Zusätzlich können auch Bildungsschecks für die Ausbildung eingelöst werden.



Diesem Text ist ein Foto zugeordnet!
Pressekontakt: Pressestelle, Wilhelm Müschenborn, Telefon 02921/303200

Kontaktdaten:
Kreis Soest
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Pressereferent
Wilhelm Müschenborn (V.i.S.d.P.)
Hoher Weg 1-3
D-59494 Soest
Telefon +49 (02921) 303200
Fax +49 (02921) 302603
E-Mail pressestelle@kreis-soest.de
Internet www.kreis-soest.de


Dieser Meldung sind folgende Medien beigefügt:

Werbung für Qualifizierung
© Thomas Weinstock/ Kreis Soest - Sigrid Schmidt (Kreis Soest) und Kerstin Werner (Stadt Lippstadt), Netzwerkkoordinatorinnen Frühe Hilfen in ihren jeweiligen Jugendämtern, werben für die Zertifikatsfortbildung zur Gesundheitsfachkraft in den Frühen Hilfen. Der Bedarf an Gesundheitsfachkräften im Einsatzgebiet der Frühen Hilfen sei hoch und ungebremst steigend. Foto: Thomas Weinstock/ Kreis Soest Sigrid Schmidt (Kreis Soest) und Kerstin Werner (Stadt Lippstadt), Netzwerkkoordinatorinnen Frühe Hilfen in ihren jeweiligen Jugendämtern, werben für die Zertifikatsfortbildung zur Gesundheitsfachkraft in den Frühen Hilfen. Der Bedarf an Gesundheitsfachkräften im Einsatzgebiet der Frühen Hilfen sei hoch und ungebremst steigend. Foto: Thomas Weinstock/ Kreis Soest

© Thomas Weinstock/ Kreis Soest

Original herunterladen

Hier können Sie sich anmelden:

Freigeschaltete Meldungen im System: 339.658

Sonntag, 05. Dezember 2021

Mein
Presse-Service

Jederzeit komfortabel und bequem Ihre Einstellungen ändern:

Sie sind noch kein Abonnent? presse-service.de ist offen für jeden Internetnutzer und das kostenfrei. Lassen Sie sich Meldungen aus Ihrer Nähe oder zu den Sie interessierenden Themenbereichen direkt zusenden. Werden Sie Abonnent bei presse-service.de

Jetzt abonnieren!

Mitglied
werden

Unsere Vorteile erleichtern IHRE Arbeit!

Erfahren Sie, wie einfach Sie mit presse-service.de Ihre Meldungen einem hoch qualifizierten Publikum zugänglich machen. Flexibel, kostengünstig und reichweitenstark. Der Presse-Service ist das ideale Werkzeug beim News- und Meldungsmanagement für Pressesprecher, Redakteure, Journalisten und alle die schnell und effizient Neuigkeiten mit einem Klick streuen möchten.

Detaillierte Informationen

Die
Fakten

  • Über 200.000 Meldungen pro Jahr
  • Über 400.000 Empfänger deutschlandweit
  • Über 17.000 exklusive Redaktionen in Fachverteilern
  • Über 600 registrierte Pressestellen
  • Versandstatistik 2017 > 49 Mio. Emails
  • NEU! 7.500 neue Fachredaktionen im Gesundheitswesen

Sprechen Sie uns an!

Die Redaktionsoberfläche steht online zur Verfügung, um dezentrales Arbeiten zu ermöglichen.

Kurzübersicht
der Funktionen

  • Zentrale Nachrichtenerfassung
  • Zeitgesteuerte Freischaltung
  • Meldungsarchive
  • Komfortable Medienverwaltung
  • Gruppenverwaltung
  • Exakte Versand- und Aufrufstatistiken
  • Eigene Adressverteiler
  • Akkreditierungsbereich für Abonnenten
  • Eigene Meldungsfilter
  • Schnittstellen zur eigenen Internetseite
  • Eigene RSS-Feeds
  • Schnittstellen zu Facebook, Twitter etc.