Volltext in Meldungen suchen
Print Zurück


22.10.2021 - Stadt Münster


Münster - wie es trennt und sortiert

Herbstserie zu statistischen Werten der Stadt (6)


95.025 Tonnen Wertstoffe sind im Jahr 2020 in Münster getrennt erfasst oder im Zuge der mechanischen Aufbereitung aus dem Restabfall nachträglich aussortiert worden.

Um zu sehen, wie gut die Münsteranerinnen und Münsteraner in Sachen Abfallsortierung und -trennung  tatsächlich schon unterwegs sind, lohnt ein Blick auf die Wertstoffmengen und Restabfallmengen aus den Privathaushalten: 422 Kilogramm Wertstoffe und Restabfall pro Kopf und damit 30 Kilogramm weniger als im Bundesdurchschnitt waren das im Jahr 2020.

62 Prozent ihrer Abfälle haben die Münsteranerinnen und Münsteranern direkt getrennt entsorgt – sortiert etwa nach Bioabfall (17.305 Tonnen), Papier (19.769 Tonnen), Verpackungen/Metalle/Verbundstoffe (10.921 Tonnen), Glas (8.486 Tonnen), Elektrogeräte (2.108 Tonnen). Das ist optimal für die Verwertung der einzelnen Wertstoffe und so für den Ressourcenschutz.

Insgesamt ist Münster in Sachen Abfallvermeidung und -trennung auf einem guten Weg: Vor zehn Jahren lag das Abfallaufkommen pro Einwohner und pro Jahr noch bei 468 Kilogramm. Patrick Hasenkamp, Leiter der Abfallwirtschaftsbetriebe Münster: „Unser Ziel ist, Münster gemeinsam mit unseren Bürgerinnen und Bürgern und in einem starken Netzwerk bis 2030 zu einer Hauptstadt der Abfallvermeidung zu machen. Alle Abfälle werden sich sicher nicht verhindern lassen. Aber insgesamt muss die Menge weiter sinken, insbesondere der Anteil des Restabfalls, der in Münster heute noch bei einem Drittel der Gesamtmenge pro Kopf liegt. Je besser Abfälle sortiert sind, desto besser lassen sie sich verwerten.“

=====

Jede Menge Kapitel, Hunderte von Seiten und Zahlenkolonnen, soweit das Auge reicht: Wer sich in die aktuelle Jahresstatistik und in die kleinräumige Bevölkerungsstatistik der Stadt vertieft, braucht etwas Geduld – aber erfährt unzählige Details über Münster und seine Einwohnerinnen und Einwohner. Unsere sechsteilige Herbstferienserie "Münster in Zahlen" greift Themen aus Bereichen wie Umwelt, Bevölkerungsentwicklung, Wohnen, Müll und Liebe auf, macht statistische Werte verständlich. Diese und noch viele weitere Zahlen, Daten und Fakten gibt’s auf den Seiten des münsterschen Stadtplanungsamtes: https://www.stadt-muenster.de/stadtentwicklung/zahlen-daten-fakten.html

Bild: Münsteranerinnen und Münsteraner produzierten 95.025 Tonnen Wertstoffmüll im Jahr 2020. Foto: Stadt Münster/Amt für Kommunikation. Veröffentlichung mit dieser Pressemitteilung honorarfrei.

 




Kontaktdaten:

Stadt Münster - Amt für Kommunikation

Tel.: 0251 / 492 1301
Fax: 0251 / 492 7712
www.muenster.de/stadt/medien
kommunikation@stadt-muenster.de

Dieser Meldung sind folgende Medien beigefügt:

Herbstserie Mülltrennung
©  - Herbstserie Mülltrennung Original herunterladen

Hier können Sie sich anmelden:

Freigeschaltete Meldungen im System: 339.658

Sonntag, 05. Dezember 2021

Mein
Presse-Service

Jederzeit komfortabel und bequem Ihre Einstellungen ändern:

Sie sind noch kein Abonnent? presse-service.de ist offen für jeden Internetnutzer und das kostenfrei. Lassen Sie sich Meldungen aus Ihrer Nähe oder zu den Sie interessierenden Themenbereichen direkt zusenden. Werden Sie Abonnent bei presse-service.de

Jetzt abonnieren!

Mitglied
werden

Unsere Vorteile erleichtern IHRE Arbeit!

Erfahren Sie, wie einfach Sie mit presse-service.de Ihre Meldungen einem hoch qualifizierten Publikum zugänglich machen. Flexibel, kostengünstig und reichweitenstark. Der Presse-Service ist das ideale Werkzeug beim News- und Meldungsmanagement für Pressesprecher, Redakteure, Journalisten und alle die schnell und effizient Neuigkeiten mit einem Klick streuen möchten.

Detaillierte Informationen

Die
Fakten

  • Über 200.000 Meldungen pro Jahr
  • Über 400.000 Empfänger deutschlandweit
  • Über 17.000 exklusive Redaktionen in Fachverteilern
  • Über 600 registrierte Pressestellen
  • Versandstatistik 2017 > 49 Mio. Emails
  • NEU! 7.500 neue Fachredaktionen im Gesundheitswesen

Sprechen Sie uns an!

Die Redaktionsoberfläche steht online zur Verfügung, um dezentrales Arbeiten zu ermöglichen.

Kurzübersicht
der Funktionen

  • Zentrale Nachrichtenerfassung
  • Zeitgesteuerte Freischaltung
  • Meldungsarchive
  • Komfortable Medienverwaltung
  • Gruppenverwaltung
  • Exakte Versand- und Aufrufstatistiken
  • Eigene Adressverteiler
  • Akkreditierungsbereich für Abonnenten
  • Eigene Meldungsfilter
  • Schnittstellen zur eigenen Internetseite
  • Eigene RSS-Feeds
  • Schnittstellen zu Facebook, Twitter etc.