Volltext in Meldungen suchen
Print Zurück


14.10.2021 - Stadt Wolfsburg


Entwicklungspotenziale am Flughafen Braunschweig-Wolfsburg

Flughafengesellschaft will Flächen städtebaulich weiterentwickeln und vermarkten


Die Flughafen Braunschweig-Wolfsburg GmbH strebt an, ihre vorhandenen Flächen städtebaulich aufzuwerten. Mit einem erarbeiteten urbanen Nutzungskonzept, wurden Schwerpunkte auf Bürostrukturen, Forschungs- und Entwicklungseinrichtungen, Labore sowie Produktionsflächen im Bereich der Mobilitätsforschung gelegt. Diese sollen um Nutzungen des täglichen Bedarfes ergänzt werden.

Insgesamt handelt es sich um Potenzialflächen von rund 70.000 Quadratmeter entlang der Hermann-Blenk-Straße, die sich im Eigentum der Flughafengesellschaft befinden. Eine erste städtebauliche Skizze der Flughafengesellschaft zeigt die möglichen Nutzungspotentiale auf.

Michael Schwarz, Geschäftsführer der Flughafen Braunschweig-Wolfsburg GmbH: "Wir wollen zum einen den ansässigen Akteurinnen und Akteuren aus Wirtschaft und Wissenschaft Erweiterungspotenziale bieten, zum anderen aber auch neue Investitions- und Ansiedlungsinteressierte für den Standort gewinnen."

Oberbürgermeister der Stadt Wolfsburg Dennis Weilmann und der für die Flughafen Braunschweig Wolfsburg GmbH zuständige Stadtrat der Stadt Wolfsburg Andreas Bauer sind sich einig, dass dieses die richtigen Schritte für die Weiterentwicklung des Flughafens Braunschweig-Wolfsburg aber auch des Wirtschaftsstandortes Wolfsburgs sind.

Oberbürgermeister Dennis Weilmann: „Als innovativer und zukunftsorientierter Wirtschaftsstandort benötigen wir zusätzliche Gewerbeflächen um weiterhin wettbewerbsfähig und für Unternehmen und StartUps attraktiv zu sein. Das gilt für das Wolfsburger Stadtgebiet und auch darüber hinaus. Von den neuen Gewerbeflächen am Flughafen werden sowohl bestehende Unternehmen aus Wolfsburg als auch mögliche Interessenten aus der Region profitieren.“

Stadtrat Andreas Bauer ergänzt: „Die Bestrebungen der Flughafengesellschaft Braunschweig-Wolfsburg und das damit verbundene zusätzliche Geschäftsmodell sind für die Gesellschaft richtungsweisend. Aus Sicht der Gesellschafterin, Stadt Wolfsburg, und als Kämmerer der Stadt Wolfsburg ist die Neuausrichtung und die damit avisierte verbesserte finanzielle Situation der Gesellschaft sehr positiv zu bewerten.



Pressekontakt: Referat Kommunikation, E-Mail: kommunikation@stadt.wolfsburg.de

Kontaktdaten:
STADT WOLFSBURG
KOMMUNIKATION
Porschestr. 49
38440 Wolfsburg

Mail: kommunikation@stadt.wolfsburg.de

Dieser Meldung sind keine Medien beigefügt!

Hier können Sie sich anmelden:

Freigeschaltete Meldungen im System: 336.111

Donnerstag, 21. Oktober 2021

Mein
Presse-Service

Jederzeit komfortabel und bequem Ihre Einstellungen ändern:

Sie sind noch kein Abonnent? presse-service.de ist offen für jeden Internetnutzer und das kostenfrei. Lassen Sie sich Meldungen aus Ihrer Nähe oder zu den Sie interessierenden Themenbereichen direkt zusenden. Werden Sie Abonnent bei presse-service.de

Jetzt abonnieren!

Mitglied
werden

Unsere Vorteile erleichtern IHRE Arbeit!

Erfahren Sie, wie einfach Sie mit presse-service.de Ihre Meldungen einem hoch qualifizierten Publikum zugänglich machen. Flexibel, kostengünstig und reichweitenstark. Der Presse-Service ist das ideale Werkzeug beim News- und Meldungsmanagement für Pressesprecher, Redakteure, Journalisten und alle die schnell und effizient Neuigkeiten mit einem Klick streuen möchten.

Detaillierte Informationen

Die
Fakten

  • Über 200.000 Meldungen pro Jahr
  • Über 400.000 Empfänger deutschlandweit
  • Über 17.000 exklusive Redaktionen in Fachverteilern
  • Über 600 registrierte Pressestellen
  • Versandstatistik 2017 > 49 Mio. Emails
  • NEU! 7.500 neue Fachredaktionen im Gesundheitswesen

Sprechen Sie uns an!

Die Redaktionsoberfläche steht online zur Verfügung, um dezentrales Arbeiten zu ermöglichen.

Kurzübersicht
der Funktionen

  • Zentrale Nachrichtenerfassung
  • Zeitgesteuerte Freischaltung
  • Meldungsarchive
  • Komfortable Medienverwaltung
  • Gruppenverwaltung
  • Exakte Versand- und Aufrufstatistiken
  • Eigene Adressverteiler
  • Akkreditierungsbereich für Abonnenten
  • Eigene Meldungsfilter
  • Schnittstellen zur eigenen Internetseite
  • Eigene RSS-Feeds
  • Schnittstellen zu Facebook, Twitter etc.