Volltext in Meldungen suchen
Print Zurück


19.10.2021 - Landkreis Peine


Fachveranstaltung des Bildungsbüros zum Übergang Grundschule – weiterführende Schule


70 Akteure aus der Bildungsregion Landkreis Peine und angrenzenden Kommunen haben vor Kurzem an der offenen Fachveranstaltung zum Übergang Grundschule – weiterführende Schule des Bildungsbüros Peine teilgenommen. Nach einleitender Begrüßung durch Kreis-Sozialdezernentin Prof. Dr. Andrea Friedrich stellte Anna Holtkamp von der Stadt Herten das seit mehreren Jahren unter ihrer Koordination erprobte Projekt zur Übergangsgestaltung vor. Hierbei wurden engmaschige Netzwerke zwischen Schulleitungen, Schulträgern und Eltern gestaltet. Abstimmungswege konnten so verkürzt und effektiver gestaltet werden. Besonders bewährt hat sich im Laufe des Projekts unter anderem der Lehrersprechtag in der Stadt Herten, berichtete Anna Holtkamp. Dabei handelt es sich um einen Austausch zwischen abgebenden Grundschullehrkräften und den zukünftigen Klassenlehrkräften der weiterführenden Schulen.

Anschließend folgte ein Bericht der zuständigen Dezernenten des Regionalen Landesamtes Braunschweig, Katja Kendzierski und Marc Norbert Fischer, zur Übergangsgestaltung unter dem Aspekt Datenschutz.

Hanna Kleinbauer, duale Studentin der IU, stellte zum Abschluss eine erste Auswertung von Interviews vor, die sie im Rahmen ihrer Praxisphase im Bildungsbüro mit mehreren Schulleitungen des Landkreise Peine geführt hat. Die Ergebnisse stießen auf großes Interesse und die Interviews sollen auf weitere Schulen ausgeweitet werden.

„Um das Thema langfristig zu befördern, sind weitere Formate sowie AGs zu den Themenbereichen Schulen im Übergang stärken, gelingender Übergang aus Elternsicht sowie eine partizipative Einbindung von Schülerinnen und Schülern geplant“, informierte Jennifer Wimmer, Leiterin des Bildungsbüros, im abschließenden Ausblick der Veranstaltung.

Bei Interesse an der Dokumentation der Veranstaltung oder an einer Mitarbeit in der Übergangsgestaltung ist der Kontakt zum Bildungsbüro per E-Mail an bildungsbuero@landkreis-peine.de oder telefonisch unter 05171/401-1201 möglich.



Pressekontakt: Fabian Laaß

Kontaktdaten:
Landkreis Peine
Referat für Kreisentwicklung und Öffentlichkeitsarbeit
Burgstraße 1 - 31224 Peine

Telefon: +49 5171 401-1105
Fax: +49 5171 401-7707
E-Mail: pressebuero@landkreis-peine.de

Dieser Meldung sind keine Medien beigefügt!

Hier können Sie sich anmelden:

Freigeschaltete Meldungen im System: 339.073

Montag, 29. November 2021

Mein
Presse-Service

Jederzeit komfortabel und bequem Ihre Einstellungen ändern:

Sie sind noch kein Abonnent? presse-service.de ist offen für jeden Internetnutzer und das kostenfrei. Lassen Sie sich Meldungen aus Ihrer Nähe oder zu den Sie interessierenden Themenbereichen direkt zusenden. Werden Sie Abonnent bei presse-service.de

Jetzt abonnieren!

Mitglied
werden

Unsere Vorteile erleichtern IHRE Arbeit!

Erfahren Sie, wie einfach Sie mit presse-service.de Ihre Meldungen einem hoch qualifizierten Publikum zugänglich machen. Flexibel, kostengünstig und reichweitenstark. Der Presse-Service ist das ideale Werkzeug beim News- und Meldungsmanagement für Pressesprecher, Redakteure, Journalisten und alle die schnell und effizient Neuigkeiten mit einem Klick streuen möchten.

Detaillierte Informationen

Die
Fakten

  • Über 200.000 Meldungen pro Jahr
  • Über 400.000 Empfänger deutschlandweit
  • Über 17.000 exklusive Redaktionen in Fachverteilern
  • Über 600 registrierte Pressestellen
  • Versandstatistik 2017 > 49 Mio. Emails
  • NEU! 7.500 neue Fachredaktionen im Gesundheitswesen

Sprechen Sie uns an!

Die Redaktionsoberfläche steht online zur Verfügung, um dezentrales Arbeiten zu ermöglichen.

Kurzübersicht
der Funktionen

  • Zentrale Nachrichtenerfassung
  • Zeitgesteuerte Freischaltung
  • Meldungsarchive
  • Komfortable Medienverwaltung
  • Gruppenverwaltung
  • Exakte Versand- und Aufrufstatistiken
  • Eigene Adressverteiler
  • Akkreditierungsbereich für Abonnenten
  • Eigene Meldungsfilter
  • Schnittstellen zur eigenen Internetseite
  • Eigene RSS-Feeds
  • Schnittstellen zu Facebook, Twitter etc.