Volltext in Meldungen suchen
Print Zurück


22.10.2021 - Landkreis Peine


Den Helfern helfen - PSNV-E Team des Landkreis Peine unterstützt Einsatzkräfte nach belastenden Einsätzen


Sie sind 24 Stunden an 365 Tagen im Jahr da, wenn Menschen in Not sind - die Einsatzkräfte der Hilfsorganisationen wie Feuerwehren und Rettungsdienst. Die meisten Einsätze verlaufen unter normalen Bedingungen, aber es gibt auch Notrufe, bei denen die Einsatzkräfte mit Todesfällen, schweren Unfällen, Verletzungen oder mit lebensbedrohenden Situationen konfrontiert werden. Unterstützung bei der Nachsorge und Verarbeitung dieser belastenden Ereignisse bietet das Team für Psychosoziale Notfallversorgung für Einsatzkräfte (PSNV-E) des Landkreises Peine. Es stellt eine Ergänzung zu den bereits bestehenden Organisationen wie Notfallseelsorge oder Kriseninterventionsteam (KIT), die für Betroffene nach belastenden Ereignissen zuständig sind, dar. 

Das Team setzt sich derzeit aus erfahrenen Einsatzkräften von Feuerwehr, ASB und DRK zusammen. Die Koordinatorin des Teams, Ramona Semmler, erläutert die Aufgaben: „Den Helfern beizustehen, das ist unser Ziel. Wir wollten bereits im vergangenen Jahr mit unserer Arbeit starten, aber leider konnten wir coronabedingt erst in diesem Jahr die erforderlichen Ausbildungen absolvieren. Seit Mitte Juni sind wir nun einsatzbereit und jederzeit über die Rettungsleitstelle Peine zu erreichen. Unsere Teams in der Einsatznachsorge bestehen aus einer psychologischen Fachkraft und den sogenannten Peers. Die Peers sind erfahrene und ausgebildete Einsatzkräfte, die auf Augenhöhe bedarfsgerechte Einzel- oder Gruppengespräche in der Einsatznachsorge führen.“

Eine weitere Aufgabe des Teams ist die Prävention, um Einsatzkräfte auf belastende Situationen vorzubereiten. Im Rahmen von Schulungen wird vermittelt, wie der Körper auf belastende Ereignisse reagiert und wie mit dem Stress nach belastenden Einsätzen umgegangen werden kann.



Pressekontakt: Fabian Laaß

Kontaktdaten:
Landkreis Peine
Referat für Kreisentwicklung und Öffentlichkeitsarbeit
Burgstraße 1 - 31224 Peine

Telefon: +49 5171 401-1105
Fax: +49 5171 401-7707
E-Mail: pressebuero@landkreis-peine.de

Dieser Meldung sind folgende Medien beigefügt:

254 PSNV-E
© Fabian Laaß - Menschen stehen vor einem Gebüsch. Das Team Team für Psychosoziale Notfallversorgung für Einsatzkräfte (PSNV-E) unterstützt nach psychisch belastenden Einsätzen: Hendrik Voges (v.l.), Anna Sevgili, Nadine Weber, Ramona Semmler, Claudia Pichlmeier, Andreas Rohrig, Nicole Meyne, Dirk Aumann, Astrid Kiefer, Christian Wolff, Bernd Linde und Tanja Heisecke (nicht auf dem Foto).

© Fabian Laaß

Original herunterladen

Hier können Sie sich anmelden:

Freigeschaltete Meldungen im System: 339.073

Montag, 29. November 2021

Mein
Presse-Service

Jederzeit komfortabel und bequem Ihre Einstellungen ändern:

Sie sind noch kein Abonnent? presse-service.de ist offen für jeden Internetnutzer und das kostenfrei. Lassen Sie sich Meldungen aus Ihrer Nähe oder zu den Sie interessierenden Themenbereichen direkt zusenden. Werden Sie Abonnent bei presse-service.de

Jetzt abonnieren!

Mitglied
werden

Unsere Vorteile erleichtern IHRE Arbeit!

Erfahren Sie, wie einfach Sie mit presse-service.de Ihre Meldungen einem hoch qualifizierten Publikum zugänglich machen. Flexibel, kostengünstig und reichweitenstark. Der Presse-Service ist das ideale Werkzeug beim News- und Meldungsmanagement für Pressesprecher, Redakteure, Journalisten und alle die schnell und effizient Neuigkeiten mit einem Klick streuen möchten.

Detaillierte Informationen

Die
Fakten

  • Über 200.000 Meldungen pro Jahr
  • Über 400.000 Empfänger deutschlandweit
  • Über 17.000 exklusive Redaktionen in Fachverteilern
  • Über 600 registrierte Pressestellen
  • Versandstatistik 2017 > 49 Mio. Emails
  • NEU! 7.500 neue Fachredaktionen im Gesundheitswesen

Sprechen Sie uns an!

Die Redaktionsoberfläche steht online zur Verfügung, um dezentrales Arbeiten zu ermöglichen.

Kurzübersicht
der Funktionen

  • Zentrale Nachrichtenerfassung
  • Zeitgesteuerte Freischaltung
  • Meldungsarchive
  • Komfortable Medienverwaltung
  • Gruppenverwaltung
  • Exakte Versand- und Aufrufstatistiken
  • Eigene Adressverteiler
  • Akkreditierungsbereich für Abonnenten
  • Eigene Meldungsfilter
  • Schnittstellen zur eigenen Internetseite
  • Eigene RSS-Feeds
  • Schnittstellen zu Facebook, Twitter etc.