Volltext in Meldungen suchen
Print Zurück


12.11.2021 - Münsterland e. V.


Den Arbeitsmarkt kontinuierlich verbessern: Die Regionalagentur Münsterland soll ihre erfolgreiche Arbeit fortsetzen

MÜNSTERLAND/GREVEN.


Die vier Münsterland-Kreise und die Stadt Münster haben beschlossen, sich weiter gemeinsam an der Finanzierung der Erfolgsgeschichte der Regionalagentur Münsterland zu beteiligen. Dr. Olaf Gericke, Landrat des Kreises Warendorf, übermittelte den Vertretern des Ministeriums für Arbeit, Gesundheit und Soziales (MAGS) diese Botschaft beim jährlichen Kooperationsgespräch der Verantwortlichen der Region mit denen des Laumann-Ministeriums in der vergangenen Woche am FMO in Greven.

Als Schnittstelle zwischen dem Ministerium und der Region setze die Regionalagentur seit mehr als 20 Jahren zahlreiche Konzepte, Programme und Projekte des Arbeitsministeriums um und unterstütze tatkräftig sowohl Arbeitgeber als auch Arbeitnehmer, „auch und gerade in den schwierigen Corona-Jahren 2020 und 2021“, so die Lenkungskreismitglieder.

„Unsere wirtschafts- und arbeitspolitischen Strukturen im Münsterland funktionieren erfolgreich und die Akteure erkennen die Herausforderungen des Arbeitsmarktes vor Ort. Partner wie die Agenturen für Arbeit, die Jobcenter oder auch die Kammern und Wirtschaftsförderungen im Münsterland sind im regen Austausch und werden auch von der Regionalagentur bestens vernetzt“, sagte Dr. Olaf Gericke, Landrat des Kreises Warendorf und Vorsitzender des Lenkungskreises.

Gegenüber dem Ministeriumsvertreter Stefan Kulozik stellten die Lenkungskreismitglieder insbesondere die schnelle Reaktion der Regionalagentur auf aktuelle Bedarfe auf dem Arbeits- und Ausbildungsmarkt heraus. So wurden zum Beispiel während der Corona-Pandemie Onlineveranstaltungen für Betriebe zu Förderangeboten mit den Schwerpunkten Digitalisierung und Qualifizierung durchgeführt und zur Stabilisierung des Ausbildungsmarktes mit der Kampagne „Aus(bildungs)checker“ ein Angebot für Eltern von Ausbildungsplatzsuchenden entwickelt.

„Wir freuen uns, dass wir auch 2021 gemeinsam mit den Akteuren der Region mehrere Millionen Euro Fördermittel für gute Arbeit im Münsterland akquiriert haben“, sagte Julia Roesler, Leiterin der Regionalagentur Münsterland. „Das ist eine besondere Leistung, auch im Landesvergleich und über die Jahre hinweg. Es zeigt: Unsere regionalen Netzwerke sind stabil und erfolgreich bei der Unterstützung von Unternehmen und Beschäftigten.“

Nicht nur wegen Corona spielt das Thema Digitalisierung in der Arbeitswelt weiter eine wichtige Rolle bei der Regionalagentur Münsterland. Hier gelte es, die Chance für neue Formen der Arbeitsorganisation nutzbar zu machen und arbeitspolitisch zu flankieren, so die Mitglieder des Lenkungskreises.

www.regionalagentur-muensterland.de



Pressekontakt: Eva Stannigel, stannigel@muensterland.com, 02571 949304

Kontaktdaten:
MÜNSTERLAND e.V.
Pressestelle
Airportallee 1
48268 Greven

Tel: 02571/ 94 93 04
Fax: 02571/ 94 98 93 04
E-Mail: presse@muensterland.com
Web: www.muensterland.com

Der Münsterland e.V. – Netzwerk-Zentrale der Region

Als eine der stärksten Regionalmanagement-Organisationen Deutschlands fördert der Münsterland e.V. die Kultur, den Tourismus und die Wirtschaft im Münsterland. Rund 40 Beschäftigte arbeiten daran, die Region für ihre 1,6 Millionen Einwohner weiter zu entwickeln. Zu den Mitgliedern gehören rund 180 Unternehmen, rund 50 Kammern, Institutionen und Verbände, rund 30 Privatpersonen sowie die Stadt Münster, die 65 Städte und Gemeinden aus den Kreisen Borken, Coesfeld, Steinfurt und Warendorf und einige Nachbarstädte des Münsterlandes. Als Schnittstelle zwischen dem Münsterland und EU, Bund und Land koordiniert und übersetzt der Münsterland e.V. europa-, bundes- und landespolitische Ziele und Programme der Strukturförderung passgenau auf das Münsterland. Die Regionalagentur beim Münsterland e.V. setzt gemeinsam mit Partnern Förderprojekte des Arbeitsministeriums NRW um.




Dieser Meldung sind folgende Medien beigefügt:

Der Lenkungskreis der Regionalagentur Münsterland
© Münsterland e.V. - Der Lenkungskreis der Regionalagentur Münsterland Gemeinsam für die Region: Der Lenkungskreis der Regionalagentur Münsterland mit seinem Vorsitzenden, Landrat Dr. Olaf Gericke (2.v.r.), Julia Roesler, Leiterin der Regionalagentur (5.v.r.), und Stefan Kulozik vom MAGS (2.v.l.).

© Münsterland e.V.

Original herunterladen

Hier können Sie sich anmelden:

Freigeschaltete Meldungen im System: 341.874

Mittwoch, 19. Januar 2022

Mein
Presse-Service

Jederzeit komfortabel und bequem Ihre Einstellungen ändern:

Sie sind noch kein Abonnent? presse-service.de ist offen für jeden Internetnutzer und das kostenfrei. Lassen Sie sich Meldungen aus Ihrer Nähe oder zu den Sie interessierenden Themenbereichen direkt zusenden. Werden Sie Abonnent bei presse-service.de

Jetzt abonnieren!

Mitglied
werden

Unsere Vorteile erleichtern IHRE Arbeit!

Erfahren Sie, wie einfach Sie mit presse-service.de Ihre Meldungen einem hoch qualifizierten Publikum zugänglich machen. Flexibel, kostengünstig und reichweitenstark. Der Presse-Service ist das ideale Werkzeug beim News- und Meldungsmanagement für Pressesprecher, Redakteure, Journalisten und alle die schnell und effizient Neuigkeiten mit einem Klick streuen möchten.

Detaillierte Informationen

Die
Fakten

  • Über 200.000 Meldungen pro Jahr
  • Über 400.000 Empfänger deutschlandweit
  • Über 17.000 exklusive Redaktionen in Fachverteilern
  • Über 600 registrierte Pressestellen
  • Versandstatistik 2017 > 49 Mio. Emails
  • NEU! 7.500 neue Fachredaktionen im Gesundheitswesen

Sprechen Sie uns an!

Die Redaktionsoberfläche steht online zur Verfügung, um dezentrales Arbeiten zu ermöglichen.

Kurzübersicht
der Funktionen

  • Zentrale Nachrichtenerfassung
  • Zeitgesteuerte Freischaltung
  • Meldungsarchive
  • Komfortable Medienverwaltung
  • Gruppenverwaltung
  • Exakte Versand- und Aufrufstatistiken
  • Eigene Adressverteiler
  • Akkreditierungsbereich für Abonnenten
  • Eigene Meldungsfilter
  • Schnittstellen zur eigenen Internetseite
  • Eigene RSS-Feeds
  • Schnittstellen zu Facebook, Twitter etc.