Volltext in Meldungen suchen
Print Zurück


25.11.2021 - Stadt Mönchengladbach


Brücken der Erinnerung: Vor 80 Jahre begann die Deportation jüdischer Bürgerinnen und Bürger nach Lettland

OB Felix Heinrichs spricht bei Online-Veranstaltung am 29. November


Am Montag, 29. November, um 17.00 Uhr richtet die Deutsche Botschaft Riga in Zusammenarbeit mit der Jüdischen Gemeinde Riga und dem Riga-Komitee eine Online-Veranstaltung zum Gedenken der 1941 nach Riga deportierten und im Wald von Rumbula von deutschen SS- und Polizeikräften und ihren Schergen ermordeten jüdischen Bürgerinnen und Bürger aus zahlreichen Städten Deutschlands und besetzter Länder aus.

In dieser Abendstunde am 29. November 2021 wird der Bahnhof Šķirotava, wo genau 80 Jahre zuvor der erste Deportationszug aus Berlin mit 1053 Personen eintraf, in einer Live-Schaltung mit einer Vielzahl von Mitgliedsstädten des Riga-Komitees virtuell in „Brücken der Erinnerung“ verbunden. Das Riga-Komitee ist ein Städtebündnis von mehr als 64 Städten aus ganz Deutschland, Österreich und Tschechien, die der Deportationen jüdischer Mitbürgerinnen und Mitbürger nach Riga gedenken.

Mönchengladbach ist dem Komitee 2018 beigetreten, um die Erinnerung an die zahlreichen Opfer unserer Stadt lebendig zu halten. Am 10. Dezember 1941 wurden 180 jüdische Frauen, Männern und Kinder von Mönchengladbach über Düsseldorf nach Riga deportiert.

Zum Gedenken an den ersten Rigatransport werden der deutsche Botschafter Christian Heldt, die österreichische Botschafterin Doris Danler, die tschechische Botschafterin Jana Hynková, Iļja Ļenskis von der Jüdischen Gemeinde Riga, und Vertreterinnen und Vertreter einiger Städte des Riga-Komitees, darunter Oberbürgermeister Felix Heinrichs sprechen.

 

Alle Interessierten sind herzlich eingeladen, an dieser Gedenkveranstaltung virtuell über folgenden Link teilzunehmen: https://fb.me/e/1rHPVm5gF

 

 




Kontaktdaten:
Stadt Mönchengladbach - Stabsstelle Presse & Kommunikation
Rathaus Abtei - 41050 Mönchengladbach
Telefon (0 21 61) 25 20 81 - Telefax (0 21 61) 25 20 99
E-Mail: presse@moenchengladbach.de


Dieser Meldung sind keine Medien beigefügt!

Hier können Sie sich anmelden:

Freigeschaltete Meldungen im System: 339.811

Dienstag, 07. Dezember 2021

Mein
Presse-Service

Jederzeit komfortabel und bequem Ihre Einstellungen ändern:

Sie sind noch kein Abonnent? presse-service.de ist offen für jeden Internetnutzer und das kostenfrei. Lassen Sie sich Meldungen aus Ihrer Nähe oder zu den Sie interessierenden Themenbereichen direkt zusenden. Werden Sie Abonnent bei presse-service.de

Jetzt abonnieren!

Mitglied
werden

Unsere Vorteile erleichtern IHRE Arbeit!

Erfahren Sie, wie einfach Sie mit presse-service.de Ihre Meldungen einem hoch qualifizierten Publikum zugänglich machen. Flexibel, kostengünstig und reichweitenstark. Der Presse-Service ist das ideale Werkzeug beim News- und Meldungsmanagement für Pressesprecher, Redakteure, Journalisten und alle die schnell und effizient Neuigkeiten mit einem Klick streuen möchten.

Detaillierte Informationen

Die
Fakten

  • Über 200.000 Meldungen pro Jahr
  • Über 400.000 Empfänger deutschlandweit
  • Über 17.000 exklusive Redaktionen in Fachverteilern
  • Über 600 registrierte Pressestellen
  • Versandstatistik 2017 > 49 Mio. Emails
  • NEU! 7.500 neue Fachredaktionen im Gesundheitswesen

Sprechen Sie uns an!

Die Redaktionsoberfläche steht online zur Verfügung, um dezentrales Arbeiten zu ermöglichen.

Kurzübersicht
der Funktionen

  • Zentrale Nachrichtenerfassung
  • Zeitgesteuerte Freischaltung
  • Meldungsarchive
  • Komfortable Medienverwaltung
  • Gruppenverwaltung
  • Exakte Versand- und Aufrufstatistiken
  • Eigene Adressverteiler
  • Akkreditierungsbereich für Abonnenten
  • Eigene Meldungsfilter
  • Schnittstellen zur eigenen Internetseite
  • Eigene RSS-Feeds
  • Schnittstellen zu Facebook, Twitter etc.