Volltext in Meldungen suchen
Print Zurück


29.11.2021 - Stadt Osnabrück


Wahl zum Jugendparlament: Ergebnisse stehen fest


Das Interesse am Jugendparlament wächst: 5580 Jugendliche haben ihre Stimmen abgegeben. Jetzt steht fest, wer im fünften Osnabrücker Jugendparlament vertreten ist. 

Erster Stadtrat Wolfgang Beckermann freut sich, dass deutlich mehr Jugendliche als vor zwei Jahren mitgemacht haben. „Wir haben eine Steigerung von 64 Prozent im Vergleich zu 2019. Beim letzten Mal haben 3.406 Wahlberechtigte teilgenommen, jetzt waren es fast 2200 mehr.“ Allerdings ist das Ergebnis nicht ganz vergleichbar: „Dieses Mal durften auch die Zwölfjährigen zum ersten Mal wählen, so hat es der Rat beschlossen. Bisher war die Wahl erst mit 14 Jahren möglich. Trotzdem ist die Steigerung enorm“, betont Beckermann. Zum Vergleich: Bei der ersten Wahl zum Jugendparlament 2013 gaben 1754 Wahlberechtigte ihre Stimme ab. 

Die erste Sitzung des fünften Jugendparlamentes ist am Montag, 13. Dezember. Fünf Jugendparlamentarier:innen kommen aus dem Landkreis Osnabrück. Elf Parlamentarier:innen sind unter 16 Jahren alt. Zur Wahl stellen kann man sich ab dem 14. bis zum 19. Geburtstag. Das Durchschnittsalter des neuen 5. Jugendparlamentes beträgt rechnerisch 15,68 Jahre. 

Mehr als 95 Prozent der möglichen Stimmen wurden als gültige Stimmen gewertet. Alle Kandidat:innen haben mindestens 278 Stimmen erreicht. Die Wahl fand in der Woche vom 15. bis 19. November in allen Osnabrücker Schulen - auch den Berufsschulen - und im Haus der Jugend statt. 

Auf die 35 Kandidat:innen entfielen zusammen 26.571 Stimmen, jeder konnte auf dem Wahlzettel bis zu fünf Stimmen vergeben. 

Folgende 25 Personen sind gewählt: Max Wallenstein, Elsa Pnishi, Julius Göbel, Memdu Etem, Leon Dean, Alpay Pehlivan, Kim Josi Bürstlein, Tuana Sahin, Simon Bade, Linus Sandkämper, Theo Jäkel, Niclas Lotze, Winji Sharief, David Nguyen, Jonas Mischnick, Jan Kniefert, Silas Niemann, Vinzent Pleister, Levin Adigüzel, Hanna Thiemeyer, Carl Frerker, Christoph Erdmann, Benedict Andres, Rouya Murad und Thanaa Al Kwifi. 

Weitere Informationen: www.jugendparlament-os.de



Pressekontakt: Silke Brickwedde | Telefonnummer 0541/ 323-2328 | E-Mail brickwedde@osnabrueck.de

Kontaktdaten:
Stadt Osnabrück
Referat Medien
Referatsleiter: Dr. Sven Jürgensen

Rathaus | Obergeschoss
Bierstr. 28 | 49074 Osnabrück
Postfach 44 60 | 49034 Osnabrück

Telefon 0541 323-4305 | Fax 0541 323-4353
presseamt@osnabrueck.de
https://www.osnabrueck.de

Dieser Meldung sind folgende Medien beigefügt:

Aufruf_Jugendparlament_RosaJünemann
© Stadt Osnabrück, Rosa Jünemann - 5580 Jugendliche haben ihre Stimmen abgegeben. Jetzt steht fest, wer im fünften Osnabrücker Jugendparlament vertreten ist. 5580 Jugendliche haben ihre Stimmen abgegeben. Jetzt steht fest, wer im fünften Osnabrücker Jugendparlament vertreten ist.

© Stadt Osnabrück, Rosa Jünemann

Original herunterladen

Hier können Sie sich anmelden:

Freigeschaltete Meldungen im System: 341.874

Mittwoch, 19. Januar 2022

Mein
Presse-Service

Jederzeit komfortabel und bequem Ihre Einstellungen ändern:

Sie sind noch kein Abonnent? presse-service.de ist offen für jeden Internetnutzer und das kostenfrei. Lassen Sie sich Meldungen aus Ihrer Nähe oder zu den Sie interessierenden Themenbereichen direkt zusenden. Werden Sie Abonnent bei presse-service.de

Jetzt abonnieren!

Mitglied
werden

Unsere Vorteile erleichtern IHRE Arbeit!

Erfahren Sie, wie einfach Sie mit presse-service.de Ihre Meldungen einem hoch qualifizierten Publikum zugänglich machen. Flexibel, kostengünstig und reichweitenstark. Der Presse-Service ist das ideale Werkzeug beim News- und Meldungsmanagement für Pressesprecher, Redakteure, Journalisten und alle die schnell und effizient Neuigkeiten mit einem Klick streuen möchten.

Detaillierte Informationen

Die
Fakten

  • Über 200.000 Meldungen pro Jahr
  • Über 400.000 Empfänger deutschlandweit
  • Über 17.000 exklusive Redaktionen in Fachverteilern
  • Über 600 registrierte Pressestellen
  • Versandstatistik 2017 > 49 Mio. Emails
  • NEU! 7.500 neue Fachredaktionen im Gesundheitswesen

Sprechen Sie uns an!

Die Redaktionsoberfläche steht online zur Verfügung, um dezentrales Arbeiten zu ermöglichen.

Kurzübersicht
der Funktionen

  • Zentrale Nachrichtenerfassung
  • Zeitgesteuerte Freischaltung
  • Meldungsarchive
  • Komfortable Medienverwaltung
  • Gruppenverwaltung
  • Exakte Versand- und Aufrufstatistiken
  • Eigene Adressverteiler
  • Akkreditierungsbereich für Abonnenten
  • Eigene Meldungsfilter
  • Schnittstellen zur eigenen Internetseite
  • Eigene RSS-Feeds
  • Schnittstellen zu Facebook, Twitter etc.