Volltext in Meldungen suchen
Print Zurück


08.01.2022 - Ennepe-Ruhr-Kreis


Corona: Kreis setzt neue Quarantäneregeln um

(pen).


Bund und Länder haben sich am Freitag auf neue Isolations- und Quarantäneregeln geeinigt. Diese treten in Nordrhein-Westfalen offiziell erst mit einer neuen Verordnung in Kraft. Der Krisenstab des Ennepe-Ruhr-Kreises hat nach Rücksprache mit dem Landesministerium für Arbeit, Gesundheit und Soziales jedoch beschlossen, das neue Schema ab sofort umzusetzen.

 

„Eine lange Quarantäne ohne Freitestmöglichkeiten wäre den Bürgerinnen und Bürgern nach den jüngsten Beschlüssen kaum noch zu vermitteln. Wir nutzen daher die Möglichkeit sogenannter Einzelfallentscheidungen zur sofortigen Umsetzung der vereinfachten Regeln“, begründet Krisenstabsleiterin Astrid Hinterthür die Entscheidung.

 

Dies führe jedoch zu einer Besonderheit. „Für neue Quarantänebescheide müssen wir erst die Verordnung des Landes abwarten. Wir rechnen am Dienstag oder Mittwoch damit“, so Hinterthür. Ein verspäteter Versand der Bescheinigung wirke sich jedoch nicht auf die Dauer der häuslichen Isolation aus.

 

Stichwort neue Quarantäneregeln

 

Die neuen Regeln werden im  Bund-Länder-Beschluss folgendermaßen zusammengefasst:

 

„Künftig sollen diejenigen Kontaktpersonen, die einen vollständigen Impfschutz durch die Auffrischungsimpfung vorweisen, von der Quarantäne ausgenommen sein; dies gilt auch für vergleichbare Gruppen (frisch Geimpfte und Genesene etc.). Für alle Übrigen enden Isolation bzw. Quarantäne in der Regel nach 10 Tagen.“

 

Für Infizierte sowie Kontaktpersonen besteht zudem eine Freitestmöglichkeit nach sieben Tagen. Im Ennepe-Ruhr-Kreis muss dafür ein PCR-Test mit einem CT-Wert von mindestens 30 vorgelegt werden.

 

Weiter heißt es: „Um die vulnerablen Personen in Krankenhäusern, Pflegeeinrichtungen und Einrichtungen der Eingliederungshilfe wirksam zu schützen, kann die Isolation für die Beschäftigten nach erfolgter Infektion nach sieben Tagen nur durch einen obligatorischen PCR-Test mit negativem Ergebnis beendet und der Dienst wiederaufgenommen werden, wenn die Betroffenen zuvor 48 Stunden symptomfrei waren.“

 

Schülerinnen und Schüler sowie Kinder in den Angeboten der Kinderbetreuung können sich als Kontaktpersonen bereits nach fünf Tagen freitesten lassen. Der Beschluss macht zudem „bei bestehendem hohen Schutzniveau“ Ausnahmen von der Quarantäne möglich.



Pressekontakt: Lisa Radtke

Kontaktdaten:

Ennepe-Ruhr-Kreis
Pressestelle:
Ingo Niemann (V.i.S.d.P.), Franziska Horsch, Lisa Radtke

Hauptstr. 92 - 58332 Schwelm
Telefon: 02336/93 2062, 02336/93 2064, 02336/93 2063
Mail: pressestelle@en-kreis.de
Internet: www.en-kreis.de



Dieser Meldung sind folgende Medien beigefügt:

Grafik der Bundesregierung
© Bundesregierung - Grafik der Bundesregierung Quelle: https://www.bundesregierung.de/breg-de/themen/coronavirus/corona-diese-regeln-und-einschraenkung-gelten-1734724

© Bundesregierung

Original herunterladen

Hier können Sie sich anmelden:

Freigeschaltete Meldungen im System: 341.850

Dienstag, 18. Januar 2022

Mein
Presse-Service

Jederzeit komfortabel und bequem Ihre Einstellungen ändern:

Sie sind noch kein Abonnent? presse-service.de ist offen für jeden Internetnutzer und das kostenfrei. Lassen Sie sich Meldungen aus Ihrer Nähe oder zu den Sie interessierenden Themenbereichen direkt zusenden. Werden Sie Abonnent bei presse-service.de

Jetzt abonnieren!

Mitglied
werden

Unsere Vorteile erleichtern IHRE Arbeit!

Erfahren Sie, wie einfach Sie mit presse-service.de Ihre Meldungen einem hoch qualifizierten Publikum zugänglich machen. Flexibel, kostengünstig und reichweitenstark. Der Presse-Service ist das ideale Werkzeug beim News- und Meldungsmanagement für Pressesprecher, Redakteure, Journalisten und alle die schnell und effizient Neuigkeiten mit einem Klick streuen möchten.

Detaillierte Informationen

Die
Fakten

  • Über 200.000 Meldungen pro Jahr
  • Über 400.000 Empfänger deutschlandweit
  • Über 17.000 exklusive Redaktionen in Fachverteilern
  • Über 600 registrierte Pressestellen
  • Versandstatistik 2017 > 49 Mio. Emails
  • NEU! 7.500 neue Fachredaktionen im Gesundheitswesen

Sprechen Sie uns an!

Die Redaktionsoberfläche steht online zur Verfügung, um dezentrales Arbeiten zu ermöglichen.

Kurzübersicht
der Funktionen

  • Zentrale Nachrichtenerfassung
  • Zeitgesteuerte Freischaltung
  • Meldungsarchive
  • Komfortable Medienverwaltung
  • Gruppenverwaltung
  • Exakte Versand- und Aufrufstatistiken
  • Eigene Adressverteiler
  • Akkreditierungsbereich für Abonnenten
  • Eigene Meldungsfilter
  • Schnittstellen zur eigenen Internetseite
  • Eigene RSS-Feeds
  • Schnittstellen zu Facebook, Twitter etc.