Volltext in Meldungen suchen
Print Zurück


10.01.2022 - documenta-Stadt Kassel


Vornamen 2021: Marie und Noah ganz oben auf Kassels Hitliste

Das hat das Standesamt der Stadt Kassel aktuell bei der Auswertung der Geburtsnamen des vergangenen Jahres festgestellt. Zudem konnte ein Babyboom in der Region verzeichnet werden: 2021 wurden vom Standesamt insgesamt 4.677 Geburtsbeurkundungen ausgestellt. Ein neuer Rekord. Seit 1971 ist dies die größte Geburtenanzahl in der Stadt. Zum Vergleich: 2020 wurden 4.550 Kinder in Kassel geboren, in den Jahren 2001 bis 2020 lag der Mittelwert der angemeldeten Neugeborenen bei 3.817.


Marie und Noah beliebteste Vornamen

In der Rangliste der beliebtesten Vornamen für Babys gab es im Jahr 2021 einen Wechsel an der Spitze. Mit 46 Nennungen ist Marie der beliebteste Mädchenname, dicht gefolgt von Sophie (40 Nennungen) und Emilia (38). Emilia war 2020 noch der bevorzugteste Mädchenname mit 30 Nennungen.

Spitzenreiter bei den Jungenamen ist Noah mit ebenfalls 40 Nennungen. Weitere häufig gewählte Jungennamen waren Liam (32) und Leon (31). Im Jahr 2020 waren noch Leon (35), Ben (33) und Paul (26) unter den Top 3.

3.154 Kinder haben einen Vornamen. 1.334 Kinder tragen einen zweiten Vornamen.

 

Mehr Jungs als Mädchen

2021 erblickten 2.443 Jungen (2020: 2.385) und 2.234 Mädchen (2020: 2.165) das Licht der Welt.

Ihre Mütter brachten sie im Klinikum Kassel (2.712), im Diakonissenhaus (1.934), im Geburtshaus (73), im Heilhaus (37) sowie in Wohnungen (32) zur Welt. Die meisten Kinder (473) wurden – wie schon 2020 - im Juni beurkundet, dicht gefolgt vom Monat September (472). Unter ihnen sind 101 Zwillinge und einmal Drillinge.

 

6.593 Elternteile sind deutsche Staatsangehörige. Die Eltern der Neugeborenen stammen aus insgesamt 106 verschiedenen Staaten. Darunter etwa 437 aus Syrien, 339 aus der Türkei, 162 aus Rumänien.

 

Das Standesamt beurkundet die im Stadtgebiet Kassel erfolgten Geburten. Hier können natürlich auch Mütter aus den Nachbarkommunen ihre Kinder entbinden (2021: 2.595, 2020: 2.076)). Ebenso ist es möglich, dass Mütter, die in Kassel wohnen, ihre Kinder in anderen Kommunen zur Welt bringen. Diese werden dann in den jeweiligen Standesämtern des Geburtsortes beurkundet.

 

Steigende Einbürgerungen auch durch Online-Angebot der Stadt

Vermutlich durch das Online-Angebot der Stadt Kassel zur Vorbereitung von Einbürgerungsanträgen kam es 2021 zu 4.438 Beratungen zum Thema Einbürgerung. Im Jahr zu vor waren es nur 2.083.

1.171 Anträge auf Einbürgerung wurden 2021 insgesamt gestellt. 631 Einbürgerungsurkunden konnten ausgehändigt werden (2020: 492), 540 Anträge befinden sich noch in Bearbeitung bei der Stadt Kassel oder der Einbürgerungsbehörde beim Regierungspräsidium Kassel oder wurden bereits abgelehnt.

 

Weitere Zahlen des Jahres 2021

Das Ja-Wort gaben sich 855 Paare. Das sind 17 Eheschließungen mehr als noch 2020. Allerdings trauten sich 2019 noch 1.055 Paare. Elf Ehen wurden zwischen zwei Frauen und acht zwischen zwei Männern geschlossen. Fünf Lebenspartnerschaften wandelte das Standesamt in Ehen um. 74 Prozent der Heiratswilligen waren zuvor noch nie verheiratet.

Von den frisch Vermählten entschieden sich 80 Prozent für einen gemeinsamen Familiennamen. Dabei wählten 88 Prozent den Familienamen des Mannes.

 

Die gefragtesten Monate für das Ja-Wort waren sowohl 2021 als auch 2020 der Juli, August und Dezember. Die wenigstens Menschen entschieden sich für eine Heirat im Januar und Februar2021.

 

Insgesamt hat das Standesamt der Stadt Kassel 3.885 Sterbefälle beurkundet. Davon wohnten 53 Prozent in Kassel. Es verstarben 2.062 Männer und 1.823 Frauen.



Pressekontakt: Simone Scharnke

Kontaktdaten:
Stadt Kassel
Pressestelle
Rathaus / Obere Königsstraße 8 - 34112 Kassel

Telefon: 0561 / 787-1231 oder 0561 / 787-1232
Telefax: 0561 / 787-87
E-Mail: presse@kassel.de

Pressesprecher Victor Deutsch
Pressesprecherin Simone Scharnke
Pressesprecher Michael Schwab
Pressesprecher Sascha Stiebing

Kassel im Internet: www.kassel.de

Dieser Meldung sind keine Medien beigefügt!

Hier können Sie sich anmelden:

Freigeschaltete Meldungen im System: 341.823

Dienstag, 18. Januar 2022

Mein
Presse-Service

Jederzeit komfortabel und bequem Ihre Einstellungen ändern:

Sie sind noch kein Abonnent? presse-service.de ist offen für jeden Internetnutzer und das kostenfrei. Lassen Sie sich Meldungen aus Ihrer Nähe oder zu den Sie interessierenden Themenbereichen direkt zusenden. Werden Sie Abonnent bei presse-service.de

Jetzt abonnieren!

Mitglied
werden

Unsere Vorteile erleichtern IHRE Arbeit!

Erfahren Sie, wie einfach Sie mit presse-service.de Ihre Meldungen einem hoch qualifizierten Publikum zugänglich machen. Flexibel, kostengünstig und reichweitenstark. Der Presse-Service ist das ideale Werkzeug beim News- und Meldungsmanagement für Pressesprecher, Redakteure, Journalisten und alle die schnell und effizient Neuigkeiten mit einem Klick streuen möchten.

Detaillierte Informationen

Die
Fakten

  • Über 200.000 Meldungen pro Jahr
  • Über 400.000 Empfänger deutschlandweit
  • Über 17.000 exklusive Redaktionen in Fachverteilern
  • Über 600 registrierte Pressestellen
  • Versandstatistik 2017 > 49 Mio. Emails
  • NEU! 7.500 neue Fachredaktionen im Gesundheitswesen

Sprechen Sie uns an!

Die Redaktionsoberfläche steht online zur Verfügung, um dezentrales Arbeiten zu ermöglichen.

Kurzübersicht
der Funktionen

  • Zentrale Nachrichtenerfassung
  • Zeitgesteuerte Freischaltung
  • Meldungsarchive
  • Komfortable Medienverwaltung
  • Gruppenverwaltung
  • Exakte Versand- und Aufrufstatistiken
  • Eigene Adressverteiler
  • Akkreditierungsbereich für Abonnenten
  • Eigene Meldungsfilter
  • Schnittstellen zur eigenen Internetseite
  • Eigene RSS-Feeds
  • Schnittstellen zu Facebook, Twitter etc.